Post Reply Einfach mal ein Danke
6365 cr points
Send Message: Send PM GB Post
23 / M
Offline
Posted 4/8/18 , edited 4/8/18
Ich möchte einmal generell dem Team für die harte Arbeit danken und das ihr so ein umfangreiches Simulcastangebot im deutschsprachigen Raum zur Verfügung stellt. Auch wenn einige windige Nutzer jede Season schlechtzumachen scheinen und eure Bemühungen als unzureichend darstellen, so ist das Angebot in der Regel ansprechend und interessant gehalten und bedient nicht nur einige wenige Zielgruppen.
Man liest dann gerne mal Masse statt Klasse von einigen Nutzern, die dann anprangern dass einige Fanfavoriten und große Marken fehlen....wobei die Logik dieser Kritik erstmal fragwürdig bleibt, wenn man euch dafür angreift, dass die großen Marken wie One Piece, Conan, Attack on Titan oder My Hero Academia hierzulande fehlen. Tatsächlich erscheinen ja gerade bei Crunchyroll viele Anime aus Genrenischen, die früher zumindest selten oder kaum einen Fansub bekommen hätten und das ist wirklich positiv hervorzuheben an eurer Plattform.

Ich denke jeder kennt es, dass man mal frustriert ist, wenn der Streaming Anbieter seiner Wahl eine Marke in Deutschland einfach nicht lizenziert bekommt (da kann ich mich selbst auch nicht ausnehmen) oder man lange auf eine Umsetzung der Lizenz *hust* Overlord *hust* warten muss. Aber man muss sich da selbst mal ermahnen, sich dann nicht im Ton zu vergreifen. Als jemand der Anime mal mehr mal weniger seit 10 Jahren verfolgt, hat sich in der Zeit auch auf dem deutschen Markt viel getan und das legale Angebot ist stetig angewachsen, was auch Crunchyroll zum Großteil zu verdanken ist.

Als kleinen Verbesserungsvorschlag würde ich euch empfehlen vielleicht weniger wie ein Konzern aufzutreten und mehr als kostenpflichtiges Communityprojekt mit den Nutzern zu interagieren. Aber das vielleicht nur als kleiner Denkanstoß am Rande.Insgesamt vielen dank, dass ihr dran bleibt und auf ein gutes weiteres Jahr in 2018 und hoffentlich noch viele weitere gute Jahre, die da kommen werden.
Fühlt euch gedrückt.
644 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Süddeutschland
Offline
Posted 4/12/18 , edited 4/13/18
Da kann ich mich nur anschließen. Auch ich find es wichtig, dass es Möglichkeiten gibt, Anime legal zu schauen und die Branche zu unterstützen. Und ich find die Crunchyroll-Seiten relativ angenehm zu nutzen. Diese Season sind für mich selbst leider keine wirklich überzeugenden neuen Serien dabei, was wohl auch daran liegt, dass zwei Serien auf die ich mich gefreut hab letztendlich nur 3-Minuten-Folgen geworden sind. Ich werd trotzdem dabei bleiben.

Ich hatte Crunchyroll nie als Quelle für die Mainstream-Animeserien gesehen, die auch im TV laufen, sondern für die vielen anderen Serien aus Japan, die es nicht ins deutsche TV schaffen und wo eine Synchronisation meist nicht rentabel ist. Das ist der große Verdienst von Crunchyroll. Dass es immer wieder Nutzer geben wird, die sich über bestimtme Dinge ärgern, wird sich auf absehbare Zeit leider nicht vermeiden lassen. Auch mich wühlt das eine oder andere Thema immer wieder mal auf. Wichtig ist aber, egal wie verärgert man ist, trotzdem so gut es geht höflich und sachlich zu bleiben. Manchmal ist es echt schwierig, Kompromisse zu finden mit denen alle gut leben können... und im Vergleich zu vielen anderen Unternehmen geben sich die Leute bei Crunchyroll wirklich viel Mühe! Vielen Dank dafür auch von meiner Seite!


TenogradR5 wrote:
Als kleinen Verbesserungsvorschlag würde ich euch empfehlen vielleicht weniger wie ein Konzern aufzutreten und mehr als kostenpflichtiges Communityprojekt mit den Nutzern zu interagieren.


Das hört sich im ersten Moment gut an, und so hab ich Crunchyroll eigentlich auch gesehen bzw. mir gewünscht. Ich kann allerdings auch die Probleme sehen, die so eine Wahrnehmung bei den Nurtzern mit sich bringen kann: In unserer Gesellschaft gibt es leider ein tief verwurzeltes Anspruchsdenken. Viele Erwartungen bei einem eher geringen Bewusstsein darüber, wie viel Arbeit in Wirklichkeit dahinter steckt. Im Vergleich zu den Anfangszeiten von Anime in Deutschland hat sich hier meiner Wahrnehmung nach auch viel in der Community verändert. Früher wirkten die Fans noch motivierter und waren selbst aktiver (so sind letztendlich auch AnimeXX und andere Vereine entstanden). Heute spielt der passive Konsum ohne "Eigenleistung" (z.B. sich über kulturelle Hintergründe zu informieren) eine größere Rolle, wie man auch in verschiedenen Diskussionen und Forenbeiträgen immer wieder sehen kann. Wenn die Wahrnehmung zu sehr in Richtung "Community" geht, werden manche Nutzer möglicherweise noch aufdringlicher mit ihrer Kritik und ihren Forderungen werden. Deshalb finde ich es wichtig, bei aller Nähe zu den Nutzern auch "professionell" zu bleiben, insbesondere da wo keine Diskussion auf gleicher Augenhöhe möglich oder zielführend ist.

Was ein bisschen in Richtung Community gehen könnte wäre, wenn ihr den verschiedenen Nurtergruppen etwas mehr Verständnis entgegenbringen und damit zeigt könnt, dass ihr ihre Wünsche ernst nehmt, und um Verständnis werbt, dass ihr leider nicht alles (sofort) umsetzen könnt. Zumindest die Herzen einiger Animefans werdet ihr auf diese Weise gewinnen können. Wenn sie merken, dass auch ihr gerne viele Dinge umsetzen wollen würdet, aber einfach nicht die zeitlichen, finanziellen oder lizenzrechtlichen Möglichkeiten dazu habt. Abgesehen davon sind natürlich Umfragen immer gut.
6365 cr points
Send Message: Send PM GB Post
23 / M
Offline
Posted 4/13/18 , edited 4/13/18

Das hört sich im ersten Moment gut an, und so hab ich Crunchyroll eigentlich auch gesehen bzw. mir gewünscht. Ich kann allerdings auch die Probleme sehen, die so eine Wahrnehmung bei den Nurtzern mit sich bringen kann:(...)


Ich war dabei anfangs recht konkret, hab mich dann jedoch entschieden diesen Aspekt sehr wage als Denkanstoß zu formulieren und den Dank in den Vordergrund zu stellen. Transparenz wäre eine Möglichkeit. Genauso aber auch Vernetzung mit Konkurrenten. Wenn man die Lizenz nicht haben kann, macht es dann nicht Sinn vielleicht Konkurrenten zu verlinken und beispielsweise über das Angebot näher aufzuklären?

Ich hab beispielsweise gerade Gate angefangen und nun gesehen, dass da derzeit bei AoD ein Dub entsteht und mich nun entschieden vielleicht doch später die Serie im Dub nachzuholen. Diese Informationen bei einem Anbieter griffbereit zu haben, wäre nützlich. Das ist aber keinesfalls als Forderung zu verstehen. Gibt gute Gründe dagegen. Ich würde mir halt oft mehr ein Motto im deutschsprachigen Raum ala: Einer für alle, alle für einen wünschen. Zumindest was Informationen anbelangt. Denn die Anbieter wissen ja eigentlich, dass sie oft nicht den absoluten Anime Geek unter ihren Kunden haben, welcher jede Season genauestens durchleuchtet, sondern sehr viele Casualzuschauer.

Ich hab mit Crunchyroll oft dahingehend ein kleines Identitätsproblem. Die Darstellung ist weitestgehend identisch mit der Selbstwahrnehmung in den USA, während natürlich das Angebot etwas zusammenschrumpft. Man könnte sich eben auch in fragmentierteren Märkten als legale Community und Datenbank verstehen. Bietet auch einige Vorteile, da man einige nützliche Daten zum Markt sammelt.

Die Frage ist doch: Will CR etwas gegen illegale Anbieter tun und eine Seite sein, die grau bis schwarzen Seiten ala Proxer etwas im deutschsprachigen legalen Spektrum entgegensetzt? Oder aber weiterhin wie Wakanim, AoD, Netflix, Amazon und Co. sein eigenes Süppchen kochen und darauf bauen, dass andere Portale wie Werstreamt.es, oder livechart und andere ihnen diese Arbeit abnehmen? Was mich betrifft, so sehe ich hier ein kleines Team vor mir, welches wahnsinnig viel lokalisiert bekommt und hier auch den Fokus setzt und zusätzlich tut, was es kann. Aber natürlich gibt es noch sehr viel Potential nach oben hin, Nutzern Einsicht in Anime zu gewähren, diese besser vorzustellen und auch Menschen premiumartig gute Anime entdecken zu lassen. Aus meiner Sicht reden wir halt oft sehr viel darüber was aktuell ist und zu selten was Anime auch in unserer Region sein könnte. Nur Lizenzen sind heute nicht mehr das Problem. Begrenzte Ressourcen, wenig Vernetzung zwischen den Unternehmen oder auch sehr zurückhaltende Anbieter schon eher.
You must be logged in to post.