First  Prev  1  2  Next  Last
Post Reply Mob Psycho 100 Diskussionthread
5078 cr points
Send Message: Send PM GB Post
30 / M
Offline
Posted 8/8/16
Episode 5

Kniet nieder, der Herrgott spricht:

Dat Series savez Anime!


Okay, jetzt mal analytischer:
Einfach super Folge. Man könnte jetzt elaborierend die ganze Sakuga Pracht in der schön anzuschauenden Action en Detail auseinanderpflücken, das ist aber mMn nicht zielführend. Viel wichtiger finde ich den Kampf aus hilosphischer Sicht, wo Shige ganz klar den Kürzeren zieht, obwohl er Teruki erwartungsgemäß overpowered. Einfach sehr gut gemacht, wie ihre Standpunkte aufeinanderpralen und so dem Kampf die viel zu oft fehlende Bedeutung verleihen.

Shigeo scheint auch viel reeller auf seine Kräfte zu reagieren, als man das üblicherweise sieht. Er hat einfach einen Heidenrespekt davor, was er mit dieser Macht anstellen kann, auch wenn die Prügelei in seiner Kindheit jetzt in dem Ablauf als Begründung etwas an den Haaren herbei gezogen ist.

Die Andeutung um das "Andere" in Mob macht mich aber unheimlich neugierig, was mich ein klein wenig wahnsinnig macht, scheint die nächste Folge wohl eher aus einer lockereren Folge zu bestehen. Bin schon wieder fleißig am spekulieren und will am liebsten schon im Manga weiter lesen.
7270 cr points
Send Message: Send PM GB Post
24 / M / Deutschland
Offline
Posted 8/14/16
Bis Episode 5

Ja, der Anime wird echt immer besser. Von der visuellen Seite begeistert mich die Serie noch immer sehr. Es ist wunderschön, wie viel Bones da mit verschiedenen Stilen spielt, und wie viel Mühe sie sich geben, insbesondere Action-Szenen fantastisch zu animieren. Schon jetzt hatte Mob etliche Szenen in einer Animationsqualität, wie man sie beim durchschnittlichen TV-Anime gar nicht sieht.

Auch inhaltlich gefällt es mir zunehmend besser. Mob als Protagonisten mochte ich schon immer, und der Humor war auch ganz unterhaltsam, aber die bisweilen doch sehr tiefsinnigen und durchaus ernsten Momente, auch wenn sie nur vereinzelt auftreten, sind meist sehr gelungen. Insbesondere finde ich es schön, was für eine nüchterne und kritische Sicht Mob auf sein eigenes Leben hat: Er weiß, wer er ist und wie er von anderen wahrgenommen wird und wirkt dabei oft erstaunlich erwachsen. Sieht man in Animes, insbesondere in diesem Genre, sehr, sehr selten. Und er versucht sich ja sogar zu ändern, wenn auch mit mäßigem Erfolg.

Der Erzähler fügt sich auch sehr gut in die Erzählweise ein.

Bis jetzt hat Mob gute Chancen, zu einem meiner Lieblingsanimes im Sommer zu werden (neben Orange und 91 Days).
5078 cr points
Send Message: Send PM GB Post
30 / M
Offline
Posted 8/29/16 , edited 8/29/16
Episode 8

Also da hat jemand mal Sakuga ejakuliert. Geil!

Alleine wie tight die emotionale Reaktion der beiden Brüder aufeinander gezeigt wurde war schon ziemlich nice, die Action war dann nur ein nettes Zubrot. Toll zu sehen ist Mob's Alter Ego mal so richtig angepisst zu sehen und dass sman selbst ihn in dieser Form gefährlich werden kann, wenn auch nur mit einem Kniff.

Bisschen konterkariert wurde die Emotionalität und die Wichtigkeit des Kampfes mit der beinahe belanglosen Kundenbetreuung von Reigen. Das hat mich dann doch sehr aus dem emotionalen Rythmus raus gebracht. Ich kann aber nachvollziehen, dass man dies gebraucht hat, um das retadierende Moment in den Kampf zwischen Mob und dem Antagonisten reinzubringen. Ich hätte da aber etwas anderes schöner gefunden, auch wenn diese Szene natürlich in den Ton der Serie passt.
5078 cr points
Send Message: Send PM GB Post
30 / M
Offline
Posted 9/5/16
Episode 9

Einfach eine Übergangsfolge. Keine schlechte wohlgemerkt. Nur merkt man schon, dass das Szenarion mit der Basis und die Hintergründe der Organisation der Klaue näher beleuchtet werden muss und man geschickt einige Kräfteverhältnisse etabliert.

Einige werden, die jetzt meckern, dass Koyama zu schnell abgefertigt wurde nach der in der letzten Folge gezeigten Stärke sollten bemerken, dass Kageyama eine Art Saitama ist. Der jedoch aus Hemmung anderen Menschen weh zu tun und sich selbst in seiner Kraft zu verlieren deise nicht einsetzt. Deswegen war er ja im Kampf mit ihm gehemmt und kann jetzt volle Möhre seine Kraft einsetzten, da es ihn nicht mehr so stark stört jemanden zu verletzen. Muss ja seinen Bruder retten.

Ich bin sehr gespannt was man aus den vielen Andeutungen für Potential ausschöpft und in welche Richtung sich die Auseinandersetzung entwickeln wird. Alleine Ritsu's Kräfte sind ja noch nicht vollständig eingeordnet und ausgereift, und die Wandelbarkeit der Superkräfte lässt einigen kreativen Spielraum.
5078 cr points
Send Message: Send PM GB Post
30 / M
Offline
Posted 9/12/16
Episode 10

Und schon wieder eine tolle Folge.

ich war ja etwas gespannt, wie man nach Koyama's Tod irgendwie noch Spannung reinkriegen wollte, und siehe da, es war nicht die schiere Gewalt der Superkräfte, sondern wie Sie diese Kräfte ausgespielt werden. Die Strategie des Trios war aber auch echt äußerst dämlich. Schon weil Grübchen ja nun echt nicht gerade der stärkste Held im Zelt ist und ein Aufteilen in Unterzahl ja eigentlich keinen Sinn macht. Selbst das Absuchen der Basis wird ohne Kommunikationsmöglichkeiten untereinander ja ziemlich sinnlos, da die schwächeren Gruppenmitgleider ja Shigeo's Bruder wohl kaum alleine raus hauen können.

Der Twist mit dem Oberboss ist aber ziemlich endgeil. Wobei man den fast noch hätte für nächste Woche aufsparen können, so war die Inszenierung ein kleines bisschen zu knapp.
5078 cr points
Send Message: Send PM GB Post
30 / M
Offline
Posted 9/19/16
Folge 11

Na da wurde dann mittels des Twist aber so mancher genatzt!

Jetzt könnte man sagen, dass dem Twist und der Wendung die Luft rausgelassen wurde, nur wird der ganze Spaß rund um Reigen mal sowas von geil inszeniert, dass es einfach die erwartbare Wendung kompensiert. Einfach wie ein Typ sich eine Basis so einfach so einschleichen kann, ist überragend. Und zeigt irgendwie, dass er auch Superkräfte besitzt,und zwar seine Wortgewalt, mit der er einfach viele Menschen übertölpen bzw. überzeugen kann.

Am besten fand ich ja gar nicht mal den Kampf, auch wenn dort mit Action und Sakuga echt nicht gegeizt wurde, sondern die Erkenntnis von Reigen, dass die Bösewichter allesamt sich wie Kinder aufführen. Hat was für sich, in jugendlichem Übermut die Weltherrschaft anzustreben und es ist wohl kein Zufall, dass jeder Diktator primär die Jugend unter seine Kontrolle bringen will. Schließlich ist die wichtigste Ressource: Aufgeregte junge Kerle deren Heldenphantasien man ausnutzen kann.

Der Kill am Ende ist natürlich echt fies, weil er eigentlich einen wahren Härtetest für Shigeo's Philosophie bedeutet. Reigen ist trotz fehlendem Können udn Trickbetrugs kein so schlechter Mensch.
8034 cr points
Send Message: Send PM GB Post
25 / F
Offline
Posted 9/26/16 , edited 9/26/16
Ich liebe den Anime so sehr ´//A//` hab jetzt deshalb auch den Manga bis zum aktuellen Chapter gelesen ~
vielen vielen Dank liebes Crunchyroll Team!!
Ich bereue die Mitgliedschaft hier echt keine Sekunde!



Ich hoffe ihr habt auf der nächsten Con auf der ihr seid, endlich mal ein Mob Psycho 100 Poster da
Bachelor of Löwenfüttering
16805 cr points
Send Message: Send PM GB Post
33 / M
Offline
Posted 9/26/16
Ich muss mich auch mal outen: Von Mob Psycho bin ich ein ziemlicher Fan geworden. Bin ja nun seit vielen Jahren Animefan und schaue auch mehr als genug Serien - und da bleibt es nicht ganz aus, dass man von dem ein oder anderen Charakterdesign und Setting doch arg gelangweilt ist, weil man es einfach "kennt". Mob Psycho war da extrem erfrischend für mich und macht aus meiner Sicht auch sehr, sehr viel richtig.

Die Geschichte rund um Mob ist eigentlich sehr typisch, wenn man oberflächlich drauf schaut. Schüler, Superkräfte, Liebesprobleme. Aber in der Art, wie diese Themen behandelt werden, gibt es dem Ganzen einen anderen Drall. Ich bin leicht geneigt von Parodie zu sprechen, aber das wäre wohl falsch, weil Mob gar nicht parodiert, sondern die Themen sehr sehr ernst nimmt (ohne aber mit dem dauererigierten Zeigefinger zu fuchteln). Etwa wenn die einzigen Attacken, die wirklich im Bild eingeblendet werden und vom Erzähler kommentiert werden, die von Reigen sind - die eben gar keine Superkräfte sind. Was sehr bezeichnend für eine Serie ist, bei der es zwar irgendwie um Superkräfte geht, aber die Erzählung alles tut, um sie als unwichtig und nicht elementar darzustellen. blabla

Und die Animation ist einfach große Klasse. Seit langem nicht mehr einen so sauber animierten Anime gesehen, der so genau weiß, wie man die rechte Wirkung erzeugt. Besonders die Galsanimationen haben es mir angetan. Ein großartiges Stilmittel - vor allem eben bei einer Serie wie Mob, bei der man dank der ganzen Kuriosität auch einsetzen kann, ohne dass es fehl am Platz wirkt.

Und ich bin auch wirklich glücklich, dass Mob Psycho im Großen und Ganzen sehr gut angenommen wurde. So gut wie jeder Anime, der mal einen alternativen Look versucht, ist damit nicht erfolgreich und fristet ein Schattendasein - auch wenn er noch so gut ist. Und da Mob nun vom Charakterdesign nicht gerade dem typischen Look von Anime heutzutage entspricht, hatte ich schon das Schlimmste befürchtet. Anfangs konnte man ja auch hin und wieder von Leuten lesen, dass sie "so schlechte Animationen" nicht schauen können/wollen (Wobei häufig auffällt, dass mit "Animation" nicht Animation, sondern einfach das Charakterdesign der Hauptprotagonistin gemeint ist~).
Dass Mob so gut rezipiert wurde, hat mir also auch ein bisschen den Glauben an die hiesige Anime-Community zurückgegeben^^
5078 cr points
Send Message: Send PM GB Post
30 / M
Offline
Posted 9/26/16 , edited 9/26/16
Episode 12

Holy Moly, das war ja mal ein netter Abschluss. Oder auch nicht.

Zum einen war es gut, dass die klassische Struktur aufgebrochen wurde, in der Mob auf 100% geht und die Gegner einfach platt macht. Dadurch wird es interessanter und durch Reigens Weisheits-Sprüche viel stärker in den Mittelpunkt gebracht, was auch die Mitglieder der Klaue in ihrer Weltsicht deutlicher verunsichert hat, als ein klassischer Kampf es könnte. Die einzige Idee, die mir die ganze Zeit permanent im Kopf herumschwirrt, ist die, dass es nett gewesen wäre, wenn Reigen tatsächlich eine Superkräft hätte: Nämlich die Aufhebung aller übernatürlichen Kräfte.

Ein bisschen doof fand ich den Erklärbär mitten im Kampf, der die Situation beleuchten sollte warum reigen auf einmal der Badass ist. Hat die Struktur und den Rythmus doch gestört und hätte ein bisschen anders platziert werden können.

Das Ende war so lala. Einerseits wurde der Arc gut abgeschlossen und die Alltagsgeschichten rundeten das Ganze ab, nur wurde auch der Boss im Hauptquartier der Klauen angeteasert, was einige Fans wahnsinnig machen dürfte. Denn es ist ja bei weitem nicht gesagt, dass eine zweite Staffel kommt.

Insgesamt war es eine Menge Spaß. One's simplistischer Zeichenstil wurde mittels eines Flächenbombardements Sakuga auf ein Level gehoben, dass für mich sehr schön anzuschauen war. Okay, ich mag sowieso eigenwillige Stile gerne, deswegen war die hemmschwelle nicht ganz so groß. Es war aber interessant zu sehen, wie die Optik eines Gag-Manga mit einer Action-Umsetzung verschmolz. Die Geschichte ist wie man es von One kennt durchaus Humorlastig, er schafft es aber auch sehr gut einige prägnante Widersprüche des genres aufzugreifen und Storylines in solche Superheldengeschichten zu packen, die einen fesseln. Die für mich wohl beste Serie diese Season.
First  Prev  1  2  Next  Last
You must be logged in to post.