First  Prev  1  2  Next  Last
Post Reply Anime-Geheimtipps auf Crunchyroll
9703 cr points
Send Message: Send PM GB Post
M
Offline
Posted 9/7/16 , edited 9/9/16
Möchte mal einen Thread ins Leben rufen bei dem es nicht um die populären und bekannten sondern eher um die unbekannteren (aber trotzdem guten) Anime-Serien auf Crunchyroll geht. Denn im ~180 Titel umfassenden Katalog gibt es meiner Meinung nach schon einige wenig beachtete "Perlen" die nicht jeder sieht der auf Shows klickt.

Damit das ganze auch in die entsprechende Richtung läuft braucht dieser Thread ein paar Regeln:

- der Anime darf nicht im aktuellen Simulcast laufen
- der Anime darf in der Kategorie "Popularität" nicht weit oben stehen
- der Anime muss auf Crunchyroll Deutschland verfügbar sein

Wenn die Serie dann diesen Regeln entspricht dann beschreibt ihr sie etwas und erzählt warum diese Serie etwas besonderes (für euch) ist :)
Vielleicht kommt so der eine oder andere auch auf weniger bekannte Titel und kann sie genießen. Denn schließlich will man aus seinem CR-Abo (wenn man eins hat) ja alles rausholen.

Ich fange an mit:



YUKI YUNA IS A HERO (Originaltitel: Yuuki Yuuna wa Yuusha de Aru )
ist eine 12-teilige Anime-Serie aus dem Jahr 2014, produziert von Studio Gokumi.

Zuerst ist mir diese Serie etwas unter dem Radar durchgeschlüpft als sie Ende 2014 gelaufen ist. Der Grund dafür ist das wenig sagende Cover und das Kürzel "Slice of Life" (welches mich damals noch nicht so interessiert hat). Aber als ich dann wiederholt hohe Bewertungen bei ANN gesehen habe dachte ich dass man da mal reinschauen könnte - lief ja eh auf CR. Tja, was soll ich sagen: ich war sofort gehookt...

In einer Welt die unserer sehr ähnlich ist wird ein Gott namens Shinju-sama angebetet. Die Protagonisten sind 4 (später 5) Mädchen eines typischen Mittelschulclub: der Helden-Club, dessen Aktivitäten sich mehr wohltätigen Zwecken widmen als wirklicher Super-Helden-Arbeit (kein Hero Academia ). Doch die Welt der immer optimistischen Yuna wird auf den Kopf gestellt als enthüllt wird dass hinter dem Helden-Club mehr steckt: mittels Smartphone-Apps können und müssen sich die Mitglieder in eine Art "Magical Girl" verwandeln und gegen die Bedrohung in einer Parallel-Dimension kämpfen um ihrem Gott zu dienen. Aber Yuna ist ja eine Heldin also macht ihr das nichts aus....

Mehr zu verraten wäre gemein also muss ich es dabei belassen. Ich möchte nur einwerfen: es ist nicht alles so wie es am Anfang aussieht und es gibt einen dunklen Storytwist ähnlich einer anderen recht populären Magica-Girl-Serie. Und so startet die Serie eher langsam und "gewöhnlich", nimmt aber im weiteren Verlauf immer mehr Fahrt auf und mündet in ein spannendes (aber auch zu kritisierendes) Finale. Konnte damals im Simulcast echt kaum abwarten dass die nächste Folge kommt und das ist ein recht guter Indikator um auszusagen wie gut ich eine Serie finde. Passiert nämlich nicht so häufig :p
Technisch ist die Serie übrigens absolut top: die Charakterdesigns sind schön, die Musik klasse und gerade in den Kämpfen gibt es hochwertige Animationen und Effekte zu bestaunen.

meine Persönliche Wertung wäre 9/10 - auch wenn ich mit dem Ende nicht ganz zufrieden bin ne absolut tolle Serie und ich würde mir wünschen dass sie mehr Beachtung findet ;)





so, und jetzt wäre (bei Interesse) der nächste dran was vorzustellen ^^
Dark Flame Moderator
10520 cr points
Send Message: Send PM GB Post
22 / M / Köln
Online
Posted 9/7/16 , edited 9/9/16
Eine sehr schöne Idee, wo ich mich auch gleich mal anschließe^^

Meine Wahl würde in diesem Fall wohl auf YURIKUMA ARASHI fallen, das vor anderthalb Jahren bei uns lief.

Die Serie zu beschreiben ist da dann schon der erste Knackpunkt, da es auf der Oberfläche um kleine Lesbenbären geht, die Mädchen an einer Schule fressen wollen, es sich im Laufe der Serie aber dennoch um eine recht gut zum nachdenken anregende Geschichte um Rassismus und Segregation entwickelt.

Hier ist natürlich vor allem zu erwähnen, dass die Serie unter der Regie von Kunihiko Ikuhara entstand, der neben der alten Sailor Moon-Serie vor allem für Revolutionary Girl Utena und Penguindrum bekannt sein dürfte. Also jemand, der Homoerotik auch sehr geschmackvoll und mit Storyrelevanz umgesetzt kriegt und das nicht für BD-Verkäufe reinforciert^^



Ist gewiss keine Serie für jedermann, aber wer gerne mal 12 Folgen damit verbringen eine Serie durch zu analysieren, die eigentlich komplett nur aus Symbolismus besteht, sollte hier recht gut beschäftigt sein^^

@seiyamon

Ich hab mir auch mal die Freiheit genommen, in deinem Post einen direkten Link auf die Serienseite von Yuki Yuna zu legen, dass man da noch angenehmer hinkommt^^
7467 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Offline
Posted 9/7/16 , edited 9/8/16
Oh, der Thread gefällt mir auch. Nur schade, dass mir mindestens 5 Serien einfallen, denen es eindeutig an Aufmerksamkeit fehlt. Naja, ich fang mal einfach mit einer davon an. Yurikuma Arashi ist übrigens wirklich auch sehr interessant. Yuki Yuna hab ich noch nicht gesehen, aber vielleicht sollte ich das demnächst mal nachholen

Ich empfehle wärmstens Kyousougiga, die "Stadt hinter den Spiegeln", bunt und fantastisch gestaltet. In der Stadt, in der jeder alles hat, was er braucht, glücklich ist und niemand stirbt, leben Kurama, Yase, and Myoue. Die drei Geschwister sind die Hüter der Stadt, während sie auf die Rückkehr ihrer Eltern hoffen. Doch statt ihren Eltern taucht eines Tages ein junges Mädchen auf, welches sich auf der Suche nach ihrer Mutter befindet, dabei die friedvolle Stadt völlig auf den Kopf stellt und letztendlich gar die Existenz der Stadt bedroht.

Kysousougiga stammt aus dem Hause Toei, doch was hier abgeliefert wird, bildet einen starken Kontrast zu One Piece, Dragon Ball, Sailor Moon und Co. So sind Fantasy und Supernatural hier ebenfalls Hauptgenres und auch Action ist natürlich vorhanden, doch es ist sicherlich nicht die Action, mit der die Serie zu punkten versucht. Der Anime ist das Portrait einer rührenden, bittersüßen Familiengeschichte, welcher allerdings auch nicht ihren Sinn für Humor verliert.

Nicht immer ist es einfach, der Handlung zu folgen und manchmal weiß man vielleicht gar nicht so genau, was gerade überhaupt passiert ist, aber letzten Endes ist die Handlung sowohl gut durchdacht, als auch erfüllend. Die Szenerie ist dabei schön und faszinierend zugleich und lädt einfach zum darin Eintauchen ein.

Wer also nach einer guten Supernatural/Fantasy-Serie mit einer interessanten und rührenden Geschichte sucht, ist hier genau richtig. Und mit nur 10 Folgen ist sie sogar ziemlich kurz. Man hat also nichts zu verlieren


9703 cr points
Send Message: Send PM GB Post
M
Offline
Posted 9/7/16

Saezurigai wrote:
Ich empfehle wärmstens Kyousougiga, die "Stadt hinter den Spiegeln"


Dieser Empfehlung muss ich mich anschließen, eine wirklich schöne Geschichte über Familie aber wie du schon sagst manche Folgen musste ich mir 2x anschauen da die Zeitlinien und Charaktere sehr durcheinander gewürfelt wurden und auch noch viel mit Symbolik gearbeitet wird.


Saezurigai wrote:
Nur schade, dass mir mindestens 5 Serien einfallen, denen es eindeutig an Aufmerksamkeit fehlt. Naja, ich fang mal einfach mit einer davon an. Yurikuma Arashi ist übrigens wirklich auch sehr interessant. Yuki Yuna hab ich noch nicht gesehen, aber vielleicht sollte ich das demnächst mal nachholen


Wir können ja nach und nach noch ergänzen wenn unsere "Hidden Gems" nicht genannt werden ;)

und Yuki Yuna - worauf wartest du noch?
7467 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Offline
Posted 9/8/16 , edited 9/8/16

seiyamon wrote:
Wir können ja nach und nach noch ergänzen wenn unsere "Hidden Gems" nicht genannt werden ;)

und Yuki Yuna - worauf wartest du noch?


Ja, das können wir tun. Aber mal schauen, vielleicht ist die Beteiligung hier ja so groß, dass es gar nicht nötig wird Im Knuspercast wurden doch auch manchmal unbekannte Serien vorgestellt. Gibt's den eigentlich noch?

Und das nächste Mal, wenn ich eine neue Serie auf CR beginne, werde ich eben erstmal mit dem anfangen
_cliff 
8084 cr points
Send Message: Send PM GB Post
M
Offline
Posted 9/8/16 , edited 9/8/16
Ein Highlight auf Crunchyroll ist definitiv TIME OF EVE.

Unbemerkt von ihren Besitzern haben sich (humanoide) Roboter weiterentwickelt. Anders als Skynet sich das vielleicht vorgestellt hat, geht es diesmal aber nicht um die ultimative Vernichtung der Menschheit, sondern vielmehr um die "zwischenmenschlichen" Beziehungen zwischen Menschen und Robotern, Menschen und Menschen oder vielleicht auch zwischen Roboter und Roboter

In einem kleinem Hinterhof Café, in dem Menschen und Roboter gleich behandelt werden, entscheidet sich inwiefern sich unsere nichtmenschlichen Protagonisten wirklich emanzipiert haben, was sie dabei denken und welche Motivation sie treibt. Dabei treffen sie auch auf Menschen, die vielleicht (noch) nicht ganz mit der Vorstellung leben können, dass ihre elektronischen Familienmitglieder selbstständig handeln und denken können...

Um alle sechs Episoden sehen zu können, muss die Seite leider auf Englisch umgeschaltet werden. Der Film enthält übrigens einige interessante Szenen, die nicht in der Serie vorkommen und vice versa.

Ähnliche Serien und alle empfehlenswert: Chobits, Mizu no Kotoba, Plastic Memories, Yokohama Kaidashi Kikou, Planetarian: Chiisana Hoshi no Yume, Pale Cocoon, Kowarekake no Orgel.



10230 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Offline
Posted 9/9/16 , edited 9/9/16
Sehr schöner Thread. Bei dem Angebot auf Crunchyroll habe ich auch noch längst nicht überall reingeschnuppert.
Time of Eve und Pale Cocoon hatte ich geschaut nachdem mir Patema Inverted sehr gut gefallen hat und ich wurde nicht enttäuscht.


Ich kann jetzt nicht einschätzen, ob das ein Geheimtipp ist aber


White Album 2 fand ich super. Auch wenn der Name es nahe legt: Es hat nichts direkt mit White Album zu tun.
Das letzte Mitglied des Musikclubs will am Musikfestival teilnehmen und stellt eine Band zusammen. Es geht um Musik (sehr schöner Soundtrack und Liebe
Ich hab jedenfalls jede Menge Taschentücher gebraucht bei einer Szene.

Dark Flame Moderator
10520 cr points
Send Message: Send PM GB Post
22 / M / Köln
Online
Posted 9/9/16

desotho wrote:


White Album 2 fand ich super. Auch wenn der Name es nahe legt: Es hat nichts direkt mit White Album zu tun.



Gewissermaßen hat es das. Beides sind VN Adaptionen, die nur inhaltlich keinerlei Verknüpfung haben (vergleichbar mit den Unabhängigkeiten der Final Fantasy-Reihe).

Fun Fact: White Album hat tatsächlich eine Fortsetzung namens "White Album Second Season", dass ebenfalls komplett separat von "White Album 2" ist. Wär ja langweilig, wenn es mal nicht unnötig verkompliziert wäre^^

_cliff 
8084 cr points
Send Message: Send PM GB Post
M
Offline
Posted 9/20/16 , edited 9/20/16
Um den Thread nicht einschlafen zu lassen, kommt hier ein weiterer Geheimtipp:

PUNCH LINE

Um dabei mal die Wikipedia zu zitieren:

"Yūta Iridatsu lives at the Korai House apartment complex with four girls: Mikatan Narugino, Ito Hikiotani, Meika Daihatsu, and Rabura Chichibu. One day, following a busjacking incident, Yūta finds himself ejected from his own body and becoming a spirit. Guided by the cat spirit Chiranosuke, Yūta must learn to master his spirit powers in order to protect his housemates from the various circumstances they find themselves in. However, if Yūta sees a girl's panties twice in a row, the Earth will be destroyed by a meteor."

Was sich zuerst wie ein typischer Harem Romcom anhört, ist in Wirklichkeit eine atemberaubende Story mit sehr gut ausgearbeiteten Charakteren. Von den Protagonistinnen hat jede ihr eigenes kleines Geheimnis, die die Story immer immer weitertragen. Punch Line ist dabei alles andere als episodisch, sondern erzählt eine aufwendige in sich konsistente Geschichte und sorgt für einige Überraschungen. Um schonmal eins vorweg zu nehmen: Die Story hat ein Ende und tatsächlich eins der besseren im Vergleich zu vielen anderen Serien...

Noch einen Tipp für alle, die Punch Line noch nicht gesehen haben: Immer schön auf Datum und Uhrzeit achten, und nichts passiert zufällig...



edit: Die eher unterdurchschnittliche Bewertung auf MAL ist für mich absolut nicht nachvollziehbar. Story und Charaktere haben vielmehr Tiefe, als es den anschein macht und bis auf die ominösen Videos von Chiranosuke fügt sich ausnahmslos jede Szene in ein großes, harmonisches Gesamtbild ein


Dark Flame Moderator
10520 cr points
Send Message: Send PM GB Post
22 / M / Köln
Online
Posted 9/20/16

_cliff wrote:

Noch einen Tipp für alle, die Punch Line noch nicht gesehen haben: Immer schön auf Datum und Uhrzeit achten, und nichts passiert zufällig...



Hier ist übrigens erwähnenswert, dass hier derselbe Autor wie bei der Zero Escape-Reihe zuständig war
Bachelor of Löwenfüttering
16805 cr points
Send Message: Send PM GB Post
33 / M
Offline
Posted 9/21/16
@cliff / Punch Line
Der Anime ist wirklich ziemlich gut, auch hübsch animiert.
Ich denke mal, dass die schlechten Bewertungen daher rühren, dass die Beschreibung der Serie ein falsches Bild bzw eine falsche Erwartungshaltung vermittelt.
Ist ja eher ein Zeitreise/"Versuch es noch mal"-Anime, kein Ecci-Titel; bei der Beschreibung denkt man aber eher "typisch Ecci". Die Ecci-Hasser werden also einen Bogen gemacht haben, die Ecci-Fans etwas enttäuscht gewesen sein, dass es gar nicht so viel Ecci gab^^
10230 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Offline
Posted 9/23/16

kayserlein
Hier ist übrigens erwähnenswert, dass hier derselbe Autor wie bei der Zero Escape-Reihe zuständig war ;)


Zero Escape ist so ein geiler Mindfuck
7467 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Offline
Posted 9/27/16 , edited 9/27/16
Yuki Yuna ist erledigt, da kann ich mich wieder diesem Thread zuwenden Die Empfehlung war übrigens wirklich gut, vor allem das letzte Drittel. Nur das Ende kam nicht so gut rüber.

Jetzt schlage ich mal noch Sabagebu! vor. Die Geschichte handelt von Momoka, welche an eine neue Schule wechselt und dort dem Survival Game Club beitritt. Viel mehr Story steckt auch nicht dahinter, da die Serie einen eher episodischen Charakter besitzt. Der Anime glänzt also nicht sonderlich in Sachen Handlung oder Charakterentwicklung, dafür aber bei den Action- und Comedy-Elementen.

Von all den Serien, die eigentlich nur das Comedy-Genre verkörpern, gehört Sabagebu sicherlich zu meinen Favoriten. Hier sind es nicht etwa niedliche Mädchen, die niedliche Dinge tun, denn sobald der Wettkampf beginnt, gönnen sich die Mädels nichts. Da wird mit harten Bandagen gekämpft, egal ob untereinander oder gegen ihre Kontrahenten. Nicht alle Witze sind sonderlich clever, sondern bauen oft auch einfach auf den Überraschungsmoment oder Slapstick-Einlagen, doch das macht den Anime nicht weniger lustig.

Wer auf überdrehte Comedy steht, kann hier nichts falsch machen. Ach ja, und es gibt ein cooles Schnabeltier. Wenn das mal nicht überzeugt.
9703 cr points
Send Message: Send PM GB Post
M
Offline
Posted 9/28/16 , edited 9/28/16
Aktuell haben die meisten von uns ein paar Tage "frei" da fast alle aktuelle Simulcast ausgelaufen sind. Die perfekte Gelegenheit einen Geheimtipp aufzugreifen. Und nicht nur irgendeinen sondern vielleicht sogar DEN Geheimtipp auf Crunchyroll:

Ping Pong The Animation
ist eine Manga-Adaption in 11 Folgen unter der Regie des recht berüchtigten Masaaki Yuasa, er hat z.B. solche Perlen wie Kaiba und Tatami Galaxy raus gebracht - alles Anime die optisch mit Konventionen brachen. Und so auch "Ping Pong The Animation"...



Denn - und das muss man klar stellen - ich kann jeden verstehen der vom Ersteindruck abgeschreckt wird. Mir ist es nämlich genau so ergangen: erste Folge angeschaut und ich kam aus dem Lachen nicht mehr raus. Merkwürdiger Artstyle und Animationen, so gar nicht was man von "normalen" Anime gewohnt ist und der Vorspann der ersten Folge ist ein sich immer wiederholender Zusammenschnitt von Szenen aus der ersten Folge. Ziemlich lazy dachte ich mir und hab die Serie erstmal wieder vergraben.
Irgendwann habe ich mich dann doch mal aufgerafft und weiter geschaut. Und da hätt ich mir am liebsten selbst eine reingehauen für meine Arroganz dieses Juwel als schlecht abzustempeln. "Ping Pong" ist ein Meisterwerk (keine Übertreibung!), eventuell sogar die beste Arbeit von Yuasa und für mich ein wichtiger Schritt in meiner Entwicklung als Anime-Fan denn dieser Anime hat meinen Horizont erweitert.
"Ping Pong The Animation" ist ein Sport-Anime und dann wiederum keiner sondern eher ein Charakterdrama bzw ne Coming of Age-Story. Es geht um Talent, harte Arbeit, den Willen etwas zu erreichen, das Verkraften einer Niederlage und Freundschaft. Und um Tischtennis geht es auch noch:
Makoto Tsukimoto (Spitzname: Smile) und sein Freund Yukata Hoshino (Spitzname: Peco) sind die Top-Spieler einer Tischtennis-Schule, beide haben unglaubliches Potential doch ihre Ziele sind weit voneinander entfernt. Während Peco der weltbeste Spieler werden will weiß der ruhige Smile nicht wieso er denn eigentlich Tischtennis spielt. Als sich ein landesweiter Wettbewerb ankündigt wird der Siegeswille und die Freundschaft der beiden auf die Probe gestellt.

Wie oben beschrieben schreckt die Optik vielleicht ab - im Nachhinein finde ich sie fantastisch. Die Tischtennis-Matches sind unglaublich lebendig in Szene gesetzt, schwanken immer wieder zwischen Surreal und Realität und die Musik pumpt die Spannung bis aufs Maximum hoch, einfach nur perfekt in Szene gesetzt. Da verzeiht man auch so manche optisch misslungene Szene, aber selbst da gewöhnt man sich rasch an den Stil...

"Ping Pong The Animation" ist der einzige Anime auf Crunchyroll den ich mit 10/10 bewertet habe.
Bei Interesse hier meine geordnete Liste ;-) seiyamon auf Anime-Planet



Worauf wartet ihr noch? Gebt diesem Juwel endlich eine Chance euch zu begeistern :)
1048 cr points
Send Message: Send PM GB Post
18 / M
Online
Posted 9/29/16 , edited 9/29/16
Finde ich sehr gut, den Thread :D
Ping Pong und Time Of Eve hab ich schon relativ lange auf der Liste, nach den Empehlungen werde ich vielleicht schneller zu denen kommen ^^
Yuki Yuna hab ich damals nach nur einer Folge abgebrochen, aber eventuell werd ich da jetzt auch nochmal reinschauen



Meine erste Empehlung wäre Sound Euphonium. (or: Hibike Euphonium)
Der Anime hat 13 Folgen und eine OVA, die auch auf CR verfügbar ist und lief in der Spring-Season letzten Jahres.
Eigentlich wollte ich zwei andere Serien erst empfehlen, jedoch fängt in der Herbst-Season, in einer Woche, die zweite Staffel an. Noch genug Zeit die erste zu binge-watchen :D
Ich war sehr überrascht, dass der nicht in den beliebtesten Anime auftaucht :o



Produziert wurde Sound Euphonium von dem Studio Kyoto Animation, welches wahrscheinlich am besten für Clannad, Free, oder auch K-On! bekannt sein dürfte. Und an letztere Serie hat mich auch Hibike stellenweise erinnert. Nur besser.
Es geht in Sound Euphonium! um Kumiko, welche an eine neue Schule kommt. (Unverbrauchtes Setting halt ;P ) An ihrer vorherigen Schule, war Sie bereits im Schulorchester und hat dort das Euphonium gespielt. Jedoch ist dort etwas passiert, weswegen sie an ihrer neuen Schule eigentlich nicht erneut dem Orchester beitreten will.Wie es das Schicksal will, tut sie das dann aber doch und bekommt auch wieder das ihr wohlbekannte Euphonium zugewiesen.
Die Beziehungen zwischen den Charakteren sind für einen Musik-Slice Of Life-Anime sehr stark, besonders zwischen Hauptfigur Kumiko und ihrer alten Bekannten Reina. Für diejenigen, die diesen Anime gesehen haben: ich sag nur Folge 8

KyoAni ist zwar sowieso für ihre (zumindest visuell) wunderschönen Anime bekannt, aber in den letzten Jahren wurde von ihnen relativ viel produziert, was in sonstiger Hinsicht eher schwach war. Hibike ist meiner Meinung nach der Beste von ihnen, seit dem K-On Movie. Und der erschien immerhin 2011. Ich weiß echt nicht, ob ich jemals schönere Hintergründe, oder auch Instrumente in einem Anime gesehen habe als in Sound Euphonium. Animations- und Zeichen-Fetischisten kommen also voll und ganz auf ihre Kosten xD
First  Prev  1  2  Next  Last
You must be logged in to post.