First  Prev  1  2  3  Next  Last
Post Reply US Animeliste
27 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Offline
Posted 7/7/17 , edited 7/7/17
Nun, sicher gibt es eine Anzahl schwarzer Schafe, die immer eine Ausrede finden, warum sie kein Geld für legale Streaming Dienste bezahlen wollen / "können"...

Aber für die meisten deutschen Anime Fans ist es doch wohl eher der Fall, dass sie nur deshalb auf illegale Portale zurück greifen, weil kein legaler Streaming-Dienst die Anime Serien anbietet, nach denen sie suchen.

Das ist schon ein ziemlicher Teufelskreis, den wir da haben...Die Publisher wollen keine Lizenzen raus geben, solange die legalen Streming-Dienste nicht genug zahlende Kundschaft vorweisen, dass es sich für die Publisher auch lohnt, aber die Anime Fans wollen auch nicht für einen legalen Streaming Dienst zahlen, der nicht die Serien anbieten kann, für die sie zu zahlen bereit wären.

Auch wenn das jetzt vielleicht ein wenig Großspurig von mir klingt, aber:
Wir leben in einem Zeitalter, wo wirklich ALLES in kürzester Zeit im Internet landen kann. Und ob es sich dabei nun um Musik, Kinofilme, TV-Serien, Anime oder Manga handelt, man findet immer einen illegalen Anbieter. Aber mal auf Kinofilme und amerikanische TV-Serien betrachtet, wären Portale wie Netflix, Amazon Prime oder Sky doch gar nicht so erfolgreich, wenn es nicht auch genug ehrliche Nutzer gäbe, die ein legales Angebot bevorzugen.

Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass in Deutschland die falschen Leute in den Positionen sitzen, die über solche Dinge entscheiden....Das Internet ist ja bekanntlich noch Neuland für den Deutschen...So neumodisches Zeug wie Streaming ist quasi noch sowas wie Hexerei. Verbrennt die Hexen!

Oh, und wenn jetzt irgendwer den Sarkasmus in den letzten Zeilen nicht erkannt hat, dann kann ich demjenigen leider auch nicht helfen
47 cr points
Send Message: Send PM GB Post
21 / M / Germany
Offline
Posted 7/7/17 , edited 7/7/17

ShogokiX wrote:

Aber für die meisten deutschen Anime Fans ist es doch wohl eher der Fall, dass sie nur deshalb auf illegale Portale zurück greifen, weil kein legaler Streaming-Dienst die Anime Serien anbietet, nach denen sie suchen.



Exakt!

Ich meine klar du kannst natürlich geduldig warten und Tee trinken bis ein Publisher dir Jahre später mal eine Möglichkeit bietet legal die Serie in Deutschland anzuschauen (AoT/Kazé) Aber welcher Hardcore Anime Fan wartet schon gerne?


ShogokiX wrote:

Aber leider sehe ich auch genau da ein Problem: Das Fehlen eben solcher großen Mainstream Titel wie One Piece, Dragonball oder Fairy Tail ist für viele potenzielle Kunden ein abschreckender Faktor.


Da stimme ich dir ebenfalls zu.
Bei den drei genannten Titeln gibt es nur bei Dragon Ball die Möglichkeit es legal in Deutschland zu streamen (Dragon Ball Super/Daisuki)

Währenddessen wird One Piece und Fairy Tail von Kazé geschnitten ohne jap. Tonspur überteuert auf DVD angeboten.
Und das obwohl viele Fans der Serien sich mit OmU zufriedengeben.
Da stellt sich mir natürlich die Frage warum es keine legalen OmU Streams gibt.
Sind wir mal ehrlich Untertitel für Longrunner á la Dragon Ball zu erstellen ist vermutlich weitaus weniger zeitaufwendig und kostengünstiger als direkt alles zu synchronisieren.


GenosseC wrote:
Einige stehen Streaming zB eher kritisch gegenüber oder beurteilen den Streamingmarkt im deutschsprachigen Raum als komplett unbedeutend. Oder sehen gar ein legales Angebot als kontraproduktiv, weil es nicht genutzt wird, aber die Übersetzungen direkt auf illegalen Portalen landet. Und man deshalb lieber auf zB eine direkte Ausstrahlung im TV spekuliert.


ShogokiX wrote:

Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass in Deutschland die falschen Leute in den Positionen sitzen, die über solche Dinge entscheiden....Das Internet ist ja bekanntlich noch Neuland für den Deutschen...


Wenn die Deutschen Publisher ein legales Angebot als kontraproduktiv sehen dann frage ich mich echt ob jene überhaupt ihre Kundenbasis kennen.
Man müsste mal eine riesige Umfrage machen um herauszufinden was die Fans wirklich wollen. Vll. könnte man so diesem Teufelskreis ein Ende setzen. Das heißt natürlich auch das die Publisher dann darauf eingehen sollen.

Edit: Rechtschreibung
Bachelor of Löwenfüttering
17959 cr points
Send Message: Send PM GB Post
34 / M
Offline
Posted 7/7/17
Ah, das war dann vielleicht von mir doof formuliert. Ich meinte damit nicht die deutschen Publisher ^^
Deutsche Publisher sind eigentlich allesamt recht szenenah und werden auch recht gut wissen, was sich viele Fans wünschen.
27 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Offline
Posted 7/8/17
Naja, aber ist es am Ende nicht egal, um welche Publisher es sich handelt, bzw in welchem Land sie ihren Sitz haben? Am Ende sind es doch leider nur die ehrlichen Fans, die hier die leidtragenden sind. Was bleibt uns denn also, außer abzuwarten, wie sich der Markt in den kommenden Monaten bzw. Jahren entwickeln wird?

Ich stimme jedoch VoidSeeker66 voll und ganz zu in der Aussage, dass wenn die Publisher (und zwar alle, nicht nur die deutschen) ein legales Angebot als kontraproduktiv empfinden, dass man wirklich daran zweifeln sollte, ob die sich ihrer potenziellen Kundenbasis überhaupt bewusst sind.

Allerdings verstehe ich durchaus, warum die Publisher die illegalen Portale so sehr fürchten. Immerhin verdanken die Anime ihren internationalen Erfolg, bzw. ihre riesige Fanbase doch größtenteils eben diesen illelagen Streams. Ich vermute mal, die Publisher befürchten, dass es daher ziemlich schwer werden könnte, all die Fans für den legalen Markt zu gewinnen.

Wie seht ihr das? Gerade aus der Sicht von jemandem, der da etwas mehr Ahnung von der Materie hat, würde mich die Meinung zu dieser Vermutung interessieren.
13094 cr points
Send Message: Send PM GB Post
M
Offline
Posted 7/8/17 , edited 7/8/17

VoidSeeker66 wrote:
Währenddessen wird One Piece und Fairy Tail von Kazé geschnitten ohne jap. Tonspur überteuert auf DVD angeboten.
Und das obwohl viele Fans der Serien sich mit OmU zufriedengeben.
Da stellt sich mir natürlich die Frage warum es keine legalen OmU Streams gibt.

Nur wird Fairy Tail auch mit OmU angeboten.

Ich kann auch verstehen, wenn man gerne alle Serien auch legal in Deutschland hätte, aber das ganze ist halt nicht immer ganz so einfach. Wie GenosseC schon schrieb, stellen sich auch oftmals die Japaner quer. Das kann auch ganz unterschiedliche Gründe haben. Wenn die Produktion eines Anime hauptsächlich von einem großen japanischen Fernsehsender und japanischen BD/DVD-Publisher bezahlt wird, sind denen halt auch der internationale Markt nicht ganz so wichtig. Die schauen da dann in erster Linie auf ihr eigenes Gebiet, BD/DVD und Fernsehquoten in dem Fall. Andere Publisher haben bestimmte Vorstellungen, wie ihr Produkt aussehen soll und lassen keine andere Variante zu. Und dann ist natürlich die Angst vor Importen aus dem Ausland, die auch hier und da eine Rolle spielt, da die Japaner natürlich in erste Linie ihre Sachen an ihren eigenen Markt verkaufen wollen.

Ansonsten wird halt an neuen Titeln mittlerweile eigentlich sehr viel von den deutschen Streaminganbietern abgedeckt. Auch wenn es auch hier nicht 100% sind. Kann auch daran liegen, dass Unternehmen aus den USA sich eine Serie holen, wodurch Crunchyroll nicht mehr die Möglichkeit hat, sich die kompletten internationalen Rechte außerhalb Asiens daran zu sichern. Und ein Titel nur für Deutschland lohnt sich für CR wohl meist nicht. Da muss man dann auf Publisher wie AoD oder KSM vertrauen. Letztere setzen aber auch eher auf BD/DVD Releases, man erfährt also erst weitaus später, wenn sie was haben. Aber auch für die deutschen Publisher lohnt sich vieles meist nicht. Es ist ja nicht so, dass jeder Anime sofort ein garantierter Erfolg ist. Und es gibt schon noch sehr viele, die auch die Anime, die legal erhältlich sind, aus welchen Gründen auch immer, lieber illegal schauen. Gerade bei älteren Titeln, die auch schon einige hundert Folgen lang laufen, ist es auch nicht immer so ganz eindeutig, ob sich das hohe Risiko wirklich lohnen würde. Die Titel, die so beliebt sind, dass man sich wirklich fragen kann, warum zum Teufel sie nicht gestreamt werden, halten sich in Grenzen. Der Grund können da dann aber auch die Japaner sein, wo man manchen schon noch etwas rückstandiges und zu eigenwilliges Denken unterstellen kann. Ich hab aber auch das Gefühl, das generell Animefans teilweise dazu neigen, die Beliebtheit von Anime zu überschätzen und gleichzeitig auch verhältnismäßig ziemlich hohe Ansprüche haben.

Aber der internationale Markt wird auch in Japan immer wichtiger, daher denke ich schon, dass sich das ganze eher zum positiven hin entwickeln wird. Mit Amazon und Netflix haben ja auch nun zwei wirklich große Unternehmen ihr Auge auf Anime gerichtet, bleibt auch abzuwarten, wie sich das entwickeln wird.
11629 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Offline
Posted 7/8/17 , edited 7/8/17

ShogokiX wrote:


Allerdings verstehe ich durchaus, warum die Publisher die illegalen Portale so sehr fürchten. Immerhin verdanken die Anime ihren internationalen Erfolg, bzw. ihre riesige Fanbase doch größtenteils eben diesen illelagen Streams. Ich vermute mal, die Publisher befürchten, dass es daher ziemlich schwer werden könnte, all die Fans für den legalen Markt zu gewinnen.

Wie seht ihr das? Gerade aus der Sicht von jemandem, der da etwas mehr Ahnung von der Materie hat, würde mich die Meinung zu dieser Vermutung interessieren.


Dass illegale Seiten so groß werden konnten, wie sie es heutzutage sind, liegt, glaube ich, daran, dass viele Anbieter schlicht den Start ins digitale Zeitalter verschlafen haben. Hätte es von Anfang an entsprechende Angebote gegeben, wäre der Wunsch nach solchen Seiten wahrscheinlich gar nicht so groß gewesen.

Es mag verständlich sein, wenn ein Publisher Angst vor Verlusten hat, aber die Verantwortung der Vermarktung liegt nun mal dort und nicht beim Kunden. Das Risiko, eine Serie an den Mann zu bringen, muss dann eben mal eingegangen werden. Der Kunde zahlt erst, wenn ein entsprechendes Angebot vorhanden ist und sicher nicht im Voraus, um dann darauf zu hoffen, dass die Publisher vielleicht irgendwann mitspielen.

Die Nutzer von den illegalen Seiten wegzulocken, ist dann wieder schwieriger. Es kommt natürlich immer auf die Art von Anime-Fan an, mit der man es zutun hat. Manche sind einfach Gewohnheitstiere und bleiben ihrer ersten Streamingseite treu oder sind zu faul, sich damit zu beschäftigen, wo welche Serie läuft. Dann gibt es die, die das alles überhaupt nicht interessiert und die wahrscheinlich eher gar nicht gucken würden, als dafür zu bezahlen. Ein paar Unwissende halten diese Seiten auch für legal. Viele sind aber auch leidenschaftliche Fans und geben ihr Geld dafür für Manga, Merchandise oder auf Conventions aus und genießen die Art von Community, wie sie zumindest in Deutschland kein legaler Anbieter bieten kann.
Entgegen allgemeiner Vorurteile sind übrigens viele derjenigen, die solche Seiten am Laufen halten auch keine schmierigen Abzocker. Bis auf die eigentlichen Seitenbetreiber, welche Geld für geschaltete Werbung einsacken, setzen sich die Teams dieser Seiten oft auch aus nur Fans zusammen, welche das in ihrer Freizeit tun (Wäre natürlich besser, das Hobby anders auszuleben.). Der Punkt ist, dass sehr viele von ihnen mit sich reden lassen. Was man dafür braucht, sind lediglich gute Argumente (großes Angebot, fairer Preis).

Dies wäre meiner Meinung nach ein guter Ansatzpunkt für hiesige Publisher. So könnte man der Zerstreuung der Serien im Netz sicher entgegenwirken, wenn man zu mehr Kooperationen bereit wäre. Denn ohne die Zahlen zu kennen behaupte ich einfach mal, dass sich beispielsweise die Nutzerzahlen für Akibapass stark in Grenzen halten. Und das ist auch sehr verständlich, bieten sie doch diese Season keinen einzigen eigenen Simulcast an. Dazu kommt ein begrenzter Katalog, aus welchem man nichtmal alle Titel mit dem Abo schauen kann. 10€ pro Monat ist das für laufende Titel nicht wert. Akibapass macht äußerlich einen gut aufgeräumten Eindruck, aber mir kommt es vor, als ob die Luft dort langsam raus wäre. Serien werden, egal wie lang, mit 1 Folge pro Woche veröffentlicht. Aber beispielsweise Haikyuu hat >60 Folgen und niemand bezahlt über ein Jahr lang das Abo, um die Serie zu verfolgen. Bestenfalls wartet der Nutzer bis zum Ende ab und guckt dann alles aufeinmal. Im schlechteren Fall guckt er es eben woanders. Da hätte Pep sein Angebot mal lieber hier oder auf AoD unterbringen sollen.
Manche Publisher bieten hier auch teilweise immer noch keine Simulcasts an, was ebenfalls ziemlich schade ist oder sie geben eine Lizenzierung erst Monate später bekannt. Selbst was Design und Funktionalität der Webseiten angeht, hinkte so mancher legale Streaminganbieter den Piratenseiten bis vor einer Weile noch hinterher (hat sich aber deutlich gebessert).

Nun ja, ich könnte mir vorstellen, dass sich das gegebenfalls in der Zukunft ändert. Denn sollte Amazon wirklich auch hierzulande in das Animegeschäft einsteigen und mehr als nur drei Serien pro Season lizenzieren, wird es für beide Seiten Veränderungen geben. Was Geld angeht, kann ihnen weder CR, noch irgendeiner unserer heimischen Publisher das Wasser reichen. Dass nicht Serien, sondern ganze Programmblöcke gekauft werden, illustriert das ziemlich gut.

Im Gegensatz zu unseren heimischen Publishern hat Amazon aber auch die Möglichkeiten, illegale Mitbewerber aus dem Weg zu räumen, wenn es denn möchte. Wenn nur genug Geld zur Verfügung steht, kann man sicherlich auch einen Teil der Piratenseiten verschwinden lassen. Man erwischt vielleicht nicht alle und es kommen stets neue nach, aber wenn erstmal ein Exempel statuiert wurde, werden sich andere zweimal überlegen, ob sie auf diese Weise Geld verdienen wollen.

Auch was die Vermarktung angeht, hätte Amazon, aber z.B. auch Netflix sehr viel mehr Möglichkeiten, als die altbewährten Publisher. Leider behandelt ersterer Anime ja nur sehr stiefmütterlich, während letzterer auf ein ganz anderes Modell setzt (welches entgegen vieler Kritik übrigens sicher auch funktioniert, sich aber eben nicht an den Hardcore-Fan, sondern die Allgemeinheit richtet.).

Ich muss zugeben, irgendwo beim Schreiben den roten Faden verloren zu haben Aber ich glaube, was ich eigentlich sagen wollte, war, dass es letztendlich vor allem vom Marketing abhängt, welche Seite die größten Erfolge feiert. Im besten Fall gibt es ein breites Angebot zum guten Preis. Dazu kommen noch ein paar andere Dinge (News, Foren, Reviews, Gewinnspiele etc.), welche eine Art von Gemeinschaftsgefühl erzeugen und dem Kunden zeigen, dass auch dem Publisher viel am Thema liegt. CR hat vor ein paar Monaten die Millionenmarke bei den Premiumabonennten geknackt. Ich denke, das beweist, dass es funktionieren kann. Aber es passiert eben nicht von heute auf morgen, sondern ist ein langsamer Prozess.

PS: Es ist sehr schade, dass keiner der Anbieter Nutzer- oder Klickzahlen für Deutschland herausgibt. Wäre sicher interessant. Ach ja, und man verzeihe mir bitte, dass es so lang geworden ist
27 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Offline
Posted 7/8/17
Vielen herzlichen Dank, Saezurigai, deine Erklärung war vllt lang, aber inhaltlich für mich eine Bestätigung meiner eigenen Vermutungen bezüglich der Marktsituation für das Anime Genre.

Ich stimme dir in den von dir angesprochenen Punkten auch voll zu. Ich habe selbst z.B. schon in einem früheren Post geschrieben, dass die legalen Dienste durch das Fehlen bestimmter Mainstream Titel unattraktiv für viele potenzielle Kunden sind, weil man als Kunde nicht zahlen möchte, wenn man die entsprechenden Serien nicht bekommt, für die man zu zahlen bereit wäre.

Interessant fand ich deine Ausführung zum Anbieter Akibapass. Ist das wirklich so schlimm, wie du es beschreibst? In diesem Falle wundert es mich dann kaum, wenn man 10 Euro im Monat für so wenig Service blechen soll, dass da Kunden abgeschreckt werden.

Und was Amazon und Netflix angeht.....ich hoffe einfach mal, dass Anime bei denen nur ein Nischengeschäft bleibt. Wie du schon sagtest: Stiefmütterliche Behandlung ^^'
Sicher, Amazon hat die Kohle, ihre Konkurrenz aus dem Weg zu räumen, und sicher auch die Kohle, einige illegale Portale einzustampfen, aber mit illegalen Anbietern jeglicher Art ist es wie mit dem griechischem Mythos der Hydra....schlag einen Kopf ab, und es wachsen 2 neue nach.

Zuletzt möchte ich noch sagen: genau wie dich würde auch mich eine offizielle Statistik bezüglich der aktuellen Nutzerzahlen für Deutschland interessieren. Wär mal interessant zu wissen, wie viele deutsche Nutzer CR hat, bzw wie stark der Kundenzuwachs innerhalb der letzten Monate ist.
76 cr points
Send Message: Send PM GB Post
24 / O
Offline
Posted 7/8/17

Saezurigai wrote:

Dazu kommt ein begrenzter Katalog, aus welchem man nichtmal alle Titel mit dem Abo schauen kann.


Die Titel die nicht im Abo sind, stammen von Universum Anime. Die waren, als man noch bei AoD war, auch nicht im Abo enthalten.



ShogokiX wrote:
Interessant fand ich deine Ausführung zum Anbieter Akibapass. Ist das wirklich so schlimm, wie du es beschreibst? In diesem Falle wundert es mich dann kaum, wenn man 10 Euro im Monat für so wenig Service blechen soll, dass da Kunden abgeschreckt werden..


Eigentlich ist es bei AkibePass noch schlimmer. Bei etlichen Titeln ist die deutsche Sprachfassung exklusive bei Animax verschwunden.

Anstatt Animax als eigenständiges Angebot weiter zu betreiben, hätte man es mit AkibaPass verschmelzen sollen (im Endeffect landet man bei beiden bei Sony).

13094 cr points
Send Message: Send PM GB Post
M
Offline
Posted 7/8/17 , edited 7/8/17

Saezurigai wrote:
Dass illegale Seiten so groß werden konnten, wie sie es heutzutage sind, liegt, glaube ich, daran, dass viele Anbieter schlicht den Start ins digitale Zeitalter verschlafen haben. Hätte es von Anfang an entsprechende Angebote gegeben, wäre der Wunsch nach solchen Seiten wahrscheinlich gar nicht so groß gewesen.

Es mag verständlich sein, wenn ein Publisher Angst vor Verlusten hat, aber die Verantwortung der Vermarktung liegt nun mal dort und nicht beim Kunden. Das Risiko, eine Serie an den Mann zu bringen, muss dann eben mal eingegangen werden. Der Kunde zahlt erst, wenn ein entsprechendes Angebot vorhanden ist und sicher nicht im Voraus, um dann darauf zu hoffen, dass die Publisher vielleicht irgendwann mitspielen.

Es bleibt aber ein Risiko vorhanden, was sorgsam abgewogen werden muss. Und genau hier liegen die Erwartungen bei vielen einfach zu hoch. Oder auch allgemein wird die ganze wirtschaftliche Seite ziemlich realitätsfern betrachtet. Ist übrigens jetzt nur allgemein geschrieben und richtet sich nicht gegen eine bestimmt Aussage hier.

Was Akiba Pass momentan treibt, ist mir ehrlich gesagt auch ein Rätsel. Bereits letzte Season hatten sie ja effektiv gesehen nur einen Titel und diese nun scheinbar gar keinen. Aniplex scheint nun auch lieber ihre Titel an Netflix und Amazon zu verkaufen, aber Ausnahmen davon wie Eromanga-sensei gibt es trotzdem, die aber auch nicht bei Akiba Pass landen. Und selbst auf Titelsuche scheint man bei peppermint auch nicht besonder gerne zu gehen, auch wenn da die Konkurrenz recht groß ist. Mal schauen, wie sich das entwickeln wird.

Amazon scheint mit ihrem Anime Strike Programm in den USA tatsächlich vorzuhaben, sich dauerhaft einen festen Platz im Animemarkt zu sichern, obwohl man auch da erst mal abwarten muss. Netflix möchte wohl sein Angebot allgemein etwas breiter fächern, den Hardcore-Animeschauer haben sie wohl eher nicht im Visier. Dafür müssten sie schon zuallerst mal ihre Veröffentlichungsstrategie auf Simulcast ändern. Aber ich bin skeptisch, ob sich das für die beiden auf Dauer lohnen wird, was sie momentan machen, daher muss man abwarten, wie sich das entwickeln wird.
27 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Offline
Posted 7/8/17
Ja, war schon irgendwie klar, dass einfach so viele Faktoren zusammen, bzw. wohl eher gegeneinander spielen, dass eine einfache Lösung wohl eher unwahrscheinlich ist. Wie gesagt, ich hoffe ja, dass Amazon sich eben nicht zu sehr darauf stürzt, Anime in ihrem Film und Serien Angebot aufzunehmen, denn so stiefmütterlich, wie sie Anime im Moment noch behandeln, wird deren Serienaufgebot für uns Fans dann eher eine riesen Enttäuschung als eine riesen Auswahl XD

Schon mal bei Amazon Prime nach Anime gesucht? Zwischen Digimon und Pokémon findest du die TV Serie von Lego Ninjago.... Da hat sich sicher einer gedacht "Hmm, ist ja auch animiert, passt so....!"

Bei Hollywood Filmen und amerikanischen TV-Serien mag Amazon ja einer der führenden Streaming Anbieter sein....aber bei Anime kommst du dir eher veralbert vor....Aber Amazon will seinen Kunden ja bekanntlich ALLES liefern, einschließlich deines Frühstücks bis ans Bett per Drohne XD (is kein Witz, sowas ham die von Amazon mal in einem Interview gesagt) Da ist es nur der nächste Schritt, dass sie sich auch im Bereich der Anime ausbreiten wollen.
11629 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Offline
Posted 7/8/17 , edited 7/8/17

Firebird97 wrote:


Es bleibt aber ein Risiko vorhanden, was sorgsam abgewogen werden muss. Und genau hier liegen die Erwartungen bei vielen einfach zu hoch. Oder auch allgemein wird die ganze wirtschaftliche Seite ziemlich realitätsfern betrachtet. Ist übrigens jetzt nur allgemein geschrieben und richtet sich nicht gegen eine bestimmt Aussage hier.



Na ja es erwartet ja niemand (oder ich zumindest nicht) dass ein Publisher wie Kaze oder Pep 10 Titel auf einmal stemmt. Aber wenn all das, was verfügbar wäre, auf einer Seite mit einem Abo zu holen wäre, wäre es echt toll.

Mein Kommentar mit der Angst vor Verlusten bezog sich übrigens auf GenosseCs Kommentar, dass manche japanischen Produzenten vllt gar nicht in D. veröffentlichen, weil sie Angst haben, dass die Serie dann im Netz landet. Vielleicht hab ich da einen Denkfehler, aber wenn die Rechte einer Serie nicht verkauft werden, macht auch der Produzent keinen Gewinn und selbst wenn es im Netz landet, macht er keinen Verlust, da irgendwer zu dem Zeitpunkt die Rechte ja schon gekauft haben muss. Und den japanischen Markt wird es auch nicht weh tun, wenn die Serien sowieso alle kostenlos im Fernsehen laufen. Und zumindest CR bietet ja (laut eigener Aussage) auf jeden Titel. Also theoretisch könnte man alles unterbringen. Aber wahrscheinlich sind die Angebote für manche Anime zu gering oder die Vorstellungen der Japaner zu hoch.


YangXingHo wrote:


Die Titel die nicht im Abo sind, stammen von Universum Anime. Die waren, als man noch bei AoD war, auch nicht im Abo enthalten.




Ich hab zwar nicht alles durchprobiert, aber als ich letztes Mal Silver Spoon gucken wollte, war das auch nicht im Abo. Und das war doch eigentlich auch ein Peppermint-Titel, oder? Ist aber schon wieder ein drei Monate her, also vielleicht haben sie es seitdem korrigiert. Sieht man denn überhaupt irgendwo, welche Titel im Abo drin sind? (Mal ausgenommen, dass ich schon ein Abo hab und auf die betreffende Episode klicke).
Aber abgesehen davon mag ich Akibapass eigentlich, der Katalog ist klein, aber fein. Passt gut in meine Rotationsstrategie, bei der ich vielleicht mal für 1 Monat oder 2 pro Jahr ein Abo hab und dann kann ich die Seite wieder eine ganze Weile ruhen lassen, bis was neues interessantes bei ist. Muss mich übrigens korrigieren. Hab gerade gesehen, dass es 8 und nicht 10€ waren. Die 10 sind AoD

Das mit den Universum-Titeln auf AoD hat mich aber auch genervt. Aber da gab's ja wenigstens die Einstellung, nur die Anime des Abos anzeigen zu lassen. Und immer nur eine Folge pro Woche zu veröffentlichen, macht AoD ja auch noch zu weiten Teilen. Fällt aber weniger auf, wenn der Katalog allgemein größer ist.
76 cr points
Send Message: Send PM GB Post
24 / O
Offline
Posted 7/8/17

Saezurigai wrote:

Ich hab zwar nicht alles durchprobiert, aber als ich letztes Mal Silver Spoon gucken wollte, war das auch nicht im Abo. Und das war doch eigentlich auch ein Peppermint-Titel, oder? Ist aber schon wieder ein drei Monate her, also vielleicht haben sie es seitdem korrigiert. Sieht man denn überhaupt irgendwo, welche Titel im Abo drin sind? (Mal ausgenommen, dass ich schon ein Abo hab und auf die betreffende Episode klicke).


Bei den alten Titeln habe ich noch nicht nachgeschaut. Siver Spoon war ein peppermint-Titel.

Bei den alten Simulcast-Titeln, die über Vimeo liefen und es keine Disc-Release gab, sind die Rechte ausgelaufen. Da man damals aber kein Abo hatte sondern Season-Pässe verhöckert hat, muss man für diese Leute, die einen gekauft haben, das ganze weiter vorhalten. Beim Start von AkibaPass (war vielleicht schon ehr) hieß es, dass es diese Titel weiter bei Vimeo gibt, aber keiner mehr was kaufen kann. Ggf. hat sich da inzwischen was geändert (dass man ganz von Vimeo weg ist) und man weiterhin keine Rechte hat, das Ganze aber für den damaligen Lizenzgeber verkauft (Vergleichbar mit Amazon Prime Video = Abo, Amazon Video = nur kaufen).
27 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Offline
Posted 7/9/17
Alle Anime, die es gibt, auf nur einem Portal, völlig legal, mit nur einem Abo, jederzeit und in original japanischer Ausgabe mit Untertiteln oder für den ders mag auch (sofern vorhanden) in lokalisierter Fassung....ja, das wär schon ein Traum für jeden ambitionierten Anime Fan, der so viele Anime wie möglich schauen möchte.

Immerhin, den Mitarbeitern von CR kann man keine Vorwürfe machen. Sie versuchen ihr bestes, uns mit so vielen Titeln wie möglich zu versorgen. Aber wenn die Lizenzkasper nicht mit spielen wollen, dann können sie auch nix machen....

Aber eine Sache würd ich gern wissen: Bietet ihr von CR vorwiegend auf Titel aus den aktuellen Saisons, oder auch auf ältere, schon längst abgeschlossene Titel wie Bleach oder Shakugan no Shana?
13094 cr points
Send Message: Send PM GB Post
M
Offline
Posted 7/9/17

Saezurigai wrote:
Na ja es erwartet ja niemand (oder ich zumindest nicht) dass ein Publisher wie Kaze oder Pep 10 Titel auf einmal stemmt. Aber wenn all das, was verfügbar wäre, auf einer Seite mit einem Abo zu holen wäre, wäre es echt toll.


ShogokiX wrote:

Alle Anime, die es gibt, auf nur einem Portal, völlig legal, mit nur einem Abo, jederzeit und in original japanischer Ausgabe mit Untertiteln oder für den ders mag auch (sofern vorhanden) in lokalisierter Fassung....ja, das wär schon ein Traum für jeden ambitionierten Anime Fan, der so viele Anime wie möglich schauen möchte.


Na ja, so was wie eine Seite, auf der man alles schauen kann, hört sich zwar im ersten Moment recht gut an, ist aber halt eben unrealistisch. Wenn ein Publisher wie Kaze groß genug ist, um auch eine eigene Seite betreiben zu können, ist dies für sie halt weitaus rentabler dies auch zu tun, als sich von einer anderen Seite abhängig zu machen oder das eigene Zeug auch auf anderen Seiten anzubieten, so dass die eigene Seite darunter leiden würde. Zudem kann so eine Monopolstellung auch für den Animeschauer einige Nachteile mit sich bringen.


Saezurigai wrote:
Und den japanischen Markt wird es auch nicht weh tun, wenn die Serien sowieso alle kostenlos im Fernsehen laufen. Und zumindest CR bietet ja (laut eigener Aussage) auf jeden Titel. Also theoretisch könnte man alles unterbringen. Aber wahrscheinlich sind die Angebote für manche Anime zu gering oder die Vorstellungen der Japaner zu hoch.
Fernsehen bringt ja schon noch Werbeeinnahmen oder kostet sogar eh bei Bezahlsendern, also illegale Angebote schädigen da schon. Aber dies als Grund dafür zu sehen, dass keine Lizenzen vergeben werden, ist trotzdem unsinnig. Denn es landet sowieso alles im Netz, egal ob lizenziert oder nicht. Aber ich meine, ich traue den Japanern einiges an dummen Gründen zu.

Ansonsten ja, bei manchen Serien, die hier nicht auf Crunchyroll landen, liegt es einfach daran, dass der japanische Lizenzgeber auf mehr spekuliert, gerne mehr Geld haben möchte. So geben manche die Lizenz nur raus, wenn auch gleich eine BD/DVD mit veröffentlich wird und es nicht nur Simulcast gibt oder es werden nur für einzelne Länder Lizenzen rausgegeben und keine weltweiten wie sie Crunchyroll ja sich gerne holt. Wobei das auch nicht nur von den Lizenzgebern ausgehen muss. Wenn ein Publisher in den USA unbedingt eine Serie haben möchte und entsprechend mehr bieten als Crunchyroll, führt das auch dazu, dass Crunchyroll an der Serie weniger Interesse für die anderen Länder wie Deutschland hat. Dies sind dann die Anime, um die sich die deutschen Publisher streiten. Aber im Gegensatz zu Crunchyroll, müssen diese auch weitaus genauer abgwegen, ob sich so eine Serie lohnt. Besonders wenn z.B. auch eine BD/DVD-Veröffentlichung von den Japanern gefordert wird.
Es kann dabei natürlich durchaus vorkommen, dass die japanischen Lizenzgeber die Situation falsch einschätzen und am Ende eher mehr Verlust machen, als wenn sie es einfacher gehandhabt hätten und mit weniger zufrieden gewesen wären. Aber dafür erwirtschaften sie dann wieder ein anderes Mal mehr Gewinn, so dass sich das ganze ausgleicht, denn sonst würden sie es ja sicher nicht so machen.


Saezurigai wrote:
Ich hab zwar nicht alles durchprobiert, aber als ich letztes Mal Silver Spoon gucken wollte, war das auch nicht im Abo. Und das war doch eigentlich auch ein Peppermint-Titel, oder? Ist aber schon wieder ein drei Monate her, also vielleicht haben sie es seitdem korrigiert. Sieht man denn überhaupt irgendwo, welche Titel im Abo drin sind? (Mal ausgenommen, dass ich schon ein Abo hab und auf die betreffende Episode klicke).
Anime, die im Abo enthalten sind haben normalerweise, glaub ich, so einen gelben Stern beim Titel und bei den Folgen dann selber (sieht so aus: http://i.imgur.com/FJniFmK.png http://i.imgur.com/buy7RG5.png ). Demnach wäre Silver Spoon auch im Abo drin. Anime von Universum oder überhaupt Anime, die nicht im Abo sind, hab ich jetzt auch keine entdeckt. Aber da ich selbst kein Abo auf Akiba Pass habe, kann ich das selbst nicht genauer nachprüfen. Im umgekehrten Fall, gibt es jedoch Titel, die nur als Abo erhältlich sind. Seine eigenen Anime bietet peppermint ja auch zum Kauf an, entweder als Stream oder Download.

Saezurigai wrote:
Hab gerade gesehen, dass es 8 und nicht 10€ waren. Die 10 sind AoD

Das mit den Universum-Titeln auf AoD hat mich aber auch genervt. Aber da gab's ja wenigstens die Einstellung, nur die Anime des Abos anzeigen zu lassen. Und immer nur eine Folge pro Woche zu veröffentlichen, macht AoD ja auch noch zu weiten Teilen. Fällt aber weniger auf, wenn der Katalog allgemein größer ist.
Wobei man dazu sagen muss, dass AoD und auch Crunchyroll noch mal weitaus billiger sind, wenn man sich das Abo über einen längeren Zeitraum holt. Diese Option hat Akiba Pass nicht, wodurch es am Ende doch wieder teurer sein kann als AoD.
Früher hatte AoD ja seine Titel auch noch in Blöcken mit mehreren Folgen gleichzeit veröffentlicht, halt die die auf der BD/DVD auch drauf waren, die rauskam. Haben es dann umgestellt, da wöchentlich beliebter war, glaube ich. Allgemein kann man aber hier sagen, dass ja Abos auch darauf ausgerichtet sind, dass man sie dauerhaft, die ganze Zeit über hat. Wer wirklich nur eine Serie sehen will, ist auch billiger dabei, wenn er sich dann die Serie kauft, statt ein Abo abzuschließen.

ShogokiX wrote:
Aber eine Sache würd ich gern wissen: Bietet ihr von CR vorwiegend auf Titel aus den aktuellen Saisons, oder auch auf ältere, schon längst abgeschlossene Titel wie Bleach oder Shakugan no Shana?
Bin zwar nicht von Crunchyroll, aber ich vermute, dass solche älteren Sachen eher unrelevant sind für Crunchyroll. Crunchyroll bietet ja hauptsächlich Simulcasts an, da sind auch für die Kunden so ältere Sachen nicht wirklich interessant, denke ich. Ausnahmen sind da nur Titel, die eine neue Staffel oder einen Spin-off bekommen. Ansonsten gibt es da sicherlich auch mal Ausnahmen, aber jetzt direkt ältere Anime, ohne einen Zusammenhang zu neueren Titeln, wird Crunchyroll wahrscheinlich eher weniger interessieren. Dies ist aber nur der momentane Stand hier in Deutschland. Kann ja gut sein, dass Crunchyroll in Zukunft doch vorhat wirklich seinen Katalog auch mit älteren Titeln zu vergrößern und sich da zu etablieren. Allerdings würde ich nicht unbedingt darauf setzen, auch wenn Crunchyroll ja zumindest in den USA nun auch mit der Kooperation mit Funimation und eigenen BD/DVD-Discs versucht in andere Gebiete vorzudringen.
Bei älteren Anime kann es auch schwierig sein, die entsprechenden Lizenzgeber dazu zu überzeugen, die Lizenz noch mal rauszurücken. Gerade für Streaming-only Lizenz lohnt es sich meist einfach nicht wirklich, weder hier noch in Japan.
Eine Möglichkeit wäre dann eher eine Kooperation mit bereits existierenden Disc-Publishern in Deutschland wie es halt in den USA schon der Fall ist.

Bleach hat übrigens aber eh schon Kaze.
Bachelor of Löwenfüttering
17959 cr points
Send Message: Send PM GB Post
34 / M
Offline
Posted 7/9/17
Hui, so viel Text ^^ -> Danke für die rege Diskussion, immer interessant zu lesen, wie andere den Markt einschätzen.

Ältere Titel sind immer so eine Sache. Wir versuchen natürlich auch ältere Werke ins Programm zu nehmen - wie etwa jetzt auch die ganzen Gundam-Titel - aber das ist tatsächlich nicht so einfach. Da braucht es etwas Glück.
Wenn die Titel in DACH lizenziert sind und bereits bei einem anderen Publisher liegen, ist die Sache eh klar. Bei anderen Titel muss man Glück haben, dass es den japanischen Rechteinhaber noch gibt und man da überhaupt rankommt. Und dann muss auch ein Interesse daran sein, diese Titel wirklich noch veröffentlichen zu lassen. Und wenn das ein Titel war, der vor allem auch Merch verkaufen sollte, ist das nicht so wahrscheinlich, dass ein Pub noch "Werbung" für Dinge machen möchte, die er seit Jahren nicht mehr auf Lager hat~
Hinzu kommt, dass ältere Titel idR nichts wert sind. Sobald die ein paar Wochen auf illegalen Seiten sind, ist der Titel quasi verbrannt. Da interessieren sich dann nur noch eine Handvoll Leute für - was nicht ausreicht, um kostendeckend zu veröffentlichen: Was auch nicht das beste Argument ist, um eine Lizenz zu erwerben. (Gibt da natürlich Ausnahmen. Die "Klassiker", die über Jahre hinweg gut und gerne geschaut werden, aber das sind prozentual gesehen nicht viele Titel)

Ich möchte zudem stark widersprechen, dass die illegalen Stream-Portale viel dafür getan hätten, die Szene groß zu machen.
Als es endlich brauchbare Breitband-Anschlüsse gab, mit denen man Videos halbwegs laden konnte, ist die damals aktive, aber auch "kleine" Szene der Anime-Fansubs ziemlich explodiert. Sicherlich auch, weil viele zentrale Seiten des Internets und ihre Protagonisten (zB 4chan) sehr auf Anime fixiert waren. Plötzlich waren die neuen Sachen aus Japan überhaupt verfügbar, in breiter Masse und später dann auch recht zeitnah. Was für viele Fans sorgte und eine ungewöhnlich große Szene für OmU erzeugte (wer hat vorher in Deutschland oder in den USA denn Untertitel geschaut? ^^). Hier entstand dann auch ein "Markt" für "Simulcasts", woraus dann ja auch Crunchyroll als legales Angebot entwickelte.
Die illegalen Stream-Portale sind aber mehr oder weniger nach dem eigentlichen Boom zu verorten, als findige Langfinger ihre Chance sahen, mit der Leistung der Fan-Szene Geld zu scheffeln. Und das ist auch heute noch der Hauptgrund für die Existenz dieser Plattformen: Es geht darum, das "vorhandene" Geld in der Szene auf die eigenen Konten zu leiten.
Als "Beweis" dafür kann gelten, dass sich eigentlich nie Links auf die legalen Angebote auf die Seiten dieser Portale verirrt, nicht mal aus Zufall. (Ja, eine Ausnahme gibt es. Eine! ^^)
Mir ist auch klar, dass viele Leute, die sich auf diesen Plattformen engagieren, keinen Cent von den Einnahmen sehen und das wirklich aus Leidenschaft tun, weil sie glauben, damit anderen eine Freude zu machen. Das ist insofern schade, weil diese Leute zielgerichtet von den Betreibern ausgenutzt werden und nicht selten auch - zumindest in Abwesenheit - mit nicht allzu schmeichelhaften Namen belegt werden.
Insofern: Mit den eigentlichen Leuten ist idR nicht zu reden. Zumeist haben die gar kein Interesse an Anime oder es geht schlicht ums Geld. Und die Forderungen sind idR in einer Größenordnung, die völlig gaga ist.

Was ebenfalls zu bedenken ist bei den illegalen Portalen:
Es ist nicht so, als könnten Japaner kein Internet bedienen. Interessant, dass man diese Seiten so lokal denkt. Natürlich werden die auch in Japan benutzt. Und je schneller und besser die Titel verfügbar sind, desto mehr wirkt das auch auf Japan.

/so weit erst mal ... Mal weiterarbeiten ^^
First  Prev  1  2  3  Next  Last
You must be logged in to post.