Blu-ray Review: Jormungand Vol. 1

Dieser Release ist so loco wie Koko

Das Thema des Waffenhandels ist aktueller denn je. Krisengebiete in Afrika und im nahen Osten locken die Waffenhändler aus ihren dunklen Höhlen und versprechen hohe Gewinne. Anime House lieferte uns eine Kiste eines brandaktuellen Gerätes, direkt aus ihren Produktionsstätten. Ob der Inhalt dieser Kiste funktionstüchtig ist und zu gebrauchen ist, erfährt ihr in unserer Review zu Jormungand.


Story

Koko Hekmatyar, ein Name der in der Welt der Waffenhändler eine Riesennummer ist, ist Angestellte des Transportunternehmen HCLI, dessen Job es ist, Waffen illegal rund um den Globus zu verticken. Von Krisengebieten im Nahen Osten bis nach Südafrika, deckt sie so gut wie jedes Gebiet ab und verteilt Waffen, wo sie nur möchte bzw. an wen sie möchte. Bekanntlich ist der Job des Waffenhändlers nicht immer gefahrenlos, und so beschäftigt sie eine eigene Leibgarde aus verschiedensten Personen, seien es Scharfschützen, die auf über 900 Meter gezielt Menschen ausschalten können, oder Nahkampfexperten, die ihr Messer mit tänzerischem Geschick führen.


Jormungand_-_Vol_1_t01.mkv_snapshot_02.16.18_[2015.07.22_14.05.03].png


Der Neue dieser Truppe ist jedoch etwas Besonderes, wenn auch höchst kontrovers aus Sicht des Zuschauers. Er genoss eine Ausbildung zum Gebirgsjäger und tief im Herzen von Jonah, ein emotionsloser Kindersoldat, existiert ein enormer Hass gegenüber Waffenhändlern, seitdem er seine Eltern im Krieg verlor. Doch die Ironie des Schicksals zwingt ihn dazu, eine Waffenhändlerin zu beschützen. Auf der Suche nach den Verantwortlichen für den Tod seiner Eltern begibt er sich wortwörtlich in die Höhle des Löwen.

 

Koko Hekmatyar

koko.jpg

Eine Waffenhändlerin die, obwohl sie den Tod für viele Menschen lieferte, dennoch ein paar Prinzipien einhält. Ihr kaltes Lächeln, das sie auch in den gefährlichsten Situationen nicht verliert, ist eines ihrer Markenzeichen, wodurch sie von vielen Kollegen ihrer Branche als Monster bezeichnet wird. Sie sieht in Jonah eine Art kleinen Bruder.


Gesprochen von:

  • Deutsch: Milena Karas (u.a. Kazuma Ikezawa in Summer Wars)

  • Japanisch: Shizuka Ito (u.a. Akeno Himejima in Highschool DxD)


Jonathan "Jonah" Mar

john.jpg

Ein Kindersoldat, der einen extremen Groll gegenüber Waffenhändler hegt. Seine Eltern wurden durch einen Luftschlag einer F-22 Raptor getötet, wodurch er seine Heimat verlor und später als Kindersoldat aufgenommen wurde. Er ist kein Freund von Mathematik und Naturwissenschaften, liebt jedoch Sprachen. Obwohl er noch ein Kind ist, sind seine Kampfkünste sehr gut entwickelt. Hin und wieder schafft es die Gruppe aus dem emotionslosen Jonah doch kindliche Gefühle heraus zu locken.



Gesprochen von:

  • Deutsch: Sebastian Fitzner (u.a. Ooyama in Angel Beats!)

  • Japanisch: Mutsumi Tamura(u.a. Jinta Yadomi in AnoHana)




Sophia “Valmet” Velmer

valmet.jpg

Sie ist ein Experte im Bereich des Nahkampfes und diente als finnischer Offizier, und Mitglied einer Militär Familie, unter einer der UN Friedensmissionen in Afrika. Ihr komplettes Team wurde einst von Chen Guoming getötet, während sie nur ein Auge durch diesen Angriff verlor. Sie ist in Koko verliebt, jedoch ist es unklar, ob Koko ihre Gefühle erwidert.



Gesprochen von:

  • Deutsch: Daniela Bette-Koch (u.a. diverse Nebenrollen in Death Note)

  • Japanisch: Sayaka Oohara (u.a. Beatrice in Umineko no Naku Koro ni)





Lehmbrick “Lehm”

lehm.jpg

Der Älteste aller Bodyguards und nach Koko der Ranghöchste in der Truppe. Er hat eine starke Führungspersönlichkeit und kämpfte als ehemaliger Delta Force Operator in Somalia während den 1990ern. Neben seinen Aufgaben als Leiter der Truppe arbeitet er häufig mit Scharfschützengewehren.



Gesprochen von:

  • Deutsch: Jörg Hengstler (u.a. Kogoro Mori in Detektiv Conan)

  • Japanisch: Unshou Ishizuka (u.a. Prof. Eich in Pokémon)

 

 

Jormungand zeigt uns ein recht plausibles Bild der aktuellen Situation rund um den Globus. Überall prickelt es in den sogenannten Krisengebieten und inmitten des Chaos stehen händereibend die Waffenhändler, die alle Seiten beliefern, solange diese die Lieferungen bezahlen können. Kontrovers und real zugleich ist die Verwendung von Kindersoldaten, die immer wieder auftauchen und versuchen, mit allen Mitteln ihr Ziel zu töten. Ich möchte da nur an die Intro-Sequenz von Lord of War mit Nicolas Cage erinnern. Immer wieder kämpfe ich mit meinen Gewissen, ob es richtig ist, Jonah verfolgen zu wollen und ihn anzufeuern. Man beobachtet ihn anders als andere Charaktere, wodurch Jormungand einzigartiger wird, einen Impact hinterlässt, nicht unter der schier riesigen Anzahl an Anime untergeht und so zum Weiterschauen motiviert. Die Kämpfe und Methoden der einzelnen Killertruppen wirken durch und durch real und zeigen, dass hier besonders Wert darauf gelegt wurde, eine gewisse Nähe an die Realität zu schaffen, selbst wenn einige Charaktere dadurch nicht mehr psychisch ganz stabil erscheinen.


Jormungand_-_Vol_1_t01.mkv_snapshot_01.03.42_[2015.07.22_21.26.56].png


Volume 1 beinhaltet die ersten sechs Episoden der 12 Folgen langen ersten Staffel und man lernt primär Attentäter, die es auf Koko Hekmatyar abgesehen haben, kennen. Zwar entwickeln sich die Charaktere etwas langsam, wie zum Beispiel der kleine Jonah der sich mit der Rolle, in der er sich nun befindet, immer noch nicht ganz abgefunden hat, jedoch ist dies für einen Anime mit 2 Staffeln, die jeweils 12 Folgen haben, verkraftbar.


Immer wieder erfährt man via Rückblenden neue Hintergründe unserer Charaktere und wie diverse Mitglieder schlussendlich unter der Führung von Koko landeten und diese nun beschützen. Diese Rückblenden nehmen jedoch der Gegenwart kaum Platz weg, sodass noch genug Raum bleibt für interessante Geschichten einer Waffenhändlerin und ihrer Truppe.


Die Aufträge sind meist defensiver Natur. Koko geht so gut wie nie offensiv gegen ihre Rivalen vor, jedoch sollte man nicht versuchen, sie zu verärgern. Dies könnte schneller nach hinten losgehen als man möchte. So verteidigen sie Frachtschiffe bis hin zu Lastkraftwagen, die ihre Fracht transportieren. Bei den Aufträgen selbst verfolgt man so gut wie jede Person der Truppe, die gerade in Aktion tritt und je nach Situation werden immer die wichtigsten Charaktere fokussiert.  


In den 2 Stunden Videomaterial, das sich auf der Blu-ray Disc befindet, geht Jormungand vergleichsweise in einer normalen Geschwindigkeit voran. Es fühlt sich weder zu schnell noch zu langsam an. Man wird nicht von einer Action Szene, die womöglich auch noch übertrieben ist, in die nächste gestürzt, sondern bekommt auch immer wieder die Möglichkeit, etwas Luft zu holen und sich auf die nächste Szene zu freuen und währenddessen ein wenig charakterfokussierte Interaktion zu genießen.

 

 

Technik

Die Blu-ray Version, die uns von Anime House zugeschickt wurde, weist unter anderem folgende technische Aspekte auf:

  • Auflösung: 1080p
  • Ton:
    • Deutsch: DTS-HDMA 2.0
    • Japanisch: DTS-HDMA 2.0
  • Untertitel:
    • Deutsch
    • Karaokeeffekte!


Jormungand_-_Vol_1_t00.mkv_snapshot_05.23_[2015.07.22_01.29.58].png


Um es gleich vorwegzunehmen: Das Bild sollte so aussehen, wie es aussieht. Dieser körnige graue Effekt wurde mit Absicht schon in Japan angewendet, sodass es sich hierbei um ein Kunstmittel handelt und folglich kein Fehler der Produktion ist. Das Bild wirkt trotz der Körnung jedoch sehr scharf und bei Animationen wurde so gut wie nicht gespart. Lediglich bei Fahrzeugen erhält man gelegentlich diesen Eindruck, da sie sich teilweise recht seltsam fortbewegen. Hier bestünde Verbesserungspotenzial, jedoch bleibt es bei solch minimalen Ausrutschern, welche eher zum Schmunzeln anregen, als tatsächlich ablenken, sodass es von technischer Seite kaum etwas zu kritisieren gibt.

 

 

Lokalisierung

Die deutsche Lokalisierung von Jormungand ist eine mehr als solide Leistung von Anime House. Ohne Eingewöhnungsphase ging es in die erste Volume und ich wurde positiv von der Qualität, die die Synchronisation von Jormungand darbietet, überrascht. Die Charaktere wirken glaubhaft und wurden mit guten Synchronsprechern besetzt, die nie künstlich wirken. Sie hauchen den Charakteren direkt Leben ein und auch bei den Stimmen der Kinder gibt es keine Probleme. Sie wirken stimmig und nicht zu alt.


Die Untertitel sind auf die japanische Synchronisation zugeschnitten. Darüber hinaus merkt man deutlich, dass man bei der deutschen Synchronisation einiges angepasst hat, um sie in eine noch bessere Richtung zu lenken. Eine rein japanische Übersetzung würde einfach schräg klingen und als besonderes Schmankerl betrachte ich die, von vielen deutschen Publisher als unmöglich deklarierten, vollständig animierten Karaokeeffekte, die sich auf der Disc befinden. So enthält Jormungand für Karaoke-Fans Leckerbissen für das Opening von Mami Kawada und das Ending von Nagi Yanagi.


Jormungand_-_Vol_1_t01.mkv_snapshot_00.01.47_[2015.07.22_19.41.40].png


Extras

Als physische Extras erhält man in der Standardfassung, die uns vorlag, eine Postkarte und ein Booklet. Das Booklet enthält auf 16 Seiten einen Episodenguide und ein diverse Informationen zu Charakteren samt Bildern und Fahrzeugen, die im Anime vorkamen. Auf der Disk befinden sich noch ein Textless Opening sowie ein Textless Ending mit Karaokeeffekten, die man wahlweise ein- und ausschalten kann. Zum Abschluss gibt es noch diverse Trailer zu Serien, die von Anime House veröffentlicht werden.


Fazit

Muss man bei Jormungand befürchten, dass man durch die Hölle geht? In keinster Weise. Obwohl ich anfangs durch den grauen und körnigen Effekt verwirrt war und dachte, es handle sich um ein Produktionsfehler, fand ich durch Recherche heraus, dass dies gewollt ist. So löste sich der einzigste Kritikpunkt dieser Serie in Luft auf und ich genoss die restliche Stunde dieser hervorragenden Unterhaltung. Ich kann den Anime an all diejenigen empfehlen, die actionreiche Elemente wie Schießereien in Animes lieben. So traf ich auf viele mir bekannten Waffen und fand es einfach nur erstaunlich, wie detailreich sie diese im Anime nachbildeten. All diejenigen, die Probleme mit Blut und Gewalt haben, sollten jedoch die Finger von diesem Anime lassen. Auch wenn das Blut nicht in jeder Szene vorkommt, ist es immerhin immer noch ein Anime über eine Waffenhändlerin, die sich auch gerne mal die Hände schmutzig macht.


 - Isamu Kondera


Die erste Volume von Jormungand könnt ihr bei Anime House sowohl auf DVD als auch auf Blu-ray erwerben.

Other Top News

0 Comments
Be the first to comment!
Sort by:
Hime banner

Try The NEW CrunchyrollBeta

check it out