FEATURE: Entdecke die Freude am realistischen Sport-Anime Iwakakeru

Auch wenn ihr normalerweise nicht auf Sport-Anime steht ... Iwakakeru - Sport Climbing Girls - könnte in dieser Season etwas für euch sein.


Solange ich ein Anime-Fan bin, war der Sport-Anime immer ein unterschätztes Genre und das ist eine große Schande. Anime ist voll von Geschichten über große Emotionen, epische Konflikte und wohlverdiente Siege von Underdogs, die durch harte Arbeit und Willenskraft errungen wurden. Sport ist ein Theater der menschlichen Seele, eine Arena, in der Menschen bis an ihre Grenzen gehen, um zu beweisen, wozu wir als Spezies fähig sind - Sport und Anime sind praktisch füreinander geschaffen.


Sport-Anime mit etwas, das ich gerne als "Superkräfte" bezeichne, wie z.B. Kuroko no Basket, können definitiv die Aufmerksamkeit des Zuschauers auf sich ziehen, aber wenn es darauf ankommt, denke ich, dass die geerdeten, "echten" Sportshows die wahren Juwelen sind und diese Season gibt es zufällig eine, die dafür perfekt geeignet ist: Iwakakeru -Sport Climbing Girls-.

 


Bei den grundlegenden Sport-Anime geht es immer darum, dass Menschen ihre Ziele auf eine Weise erreichen, die sich realistisch anfühlt. Von Naruto bis My Hero Academia ist es eine der fesselndsten Anime-Geschichten, dem Underdog dabei zuzusehen, wie er, allen Widrigkeiten zum Trotz, Erfolg hat. Aber diese Geschichten haben etwas gemeinsam - die Helden haben einen Vorteil gegenüber normalen Menschen! Naruto trägt ein mächtiges Monster in sich und Midoriya erbt seine Macht von einem der stärksten Helden überhaupt. Ich sage nicht, dass sie nicht auch für das arbeiten, was sie wollen, aber es ist schwer, sich mit jemandem zu identifizieren, der einen versteckten Cheat Code hat, den er nur freischalten muss, wenn es hart auf hart kommt. Auch Sport-Anime mit übertrieben starken Charakteren haben oft dieses Muster. Wo wäre das Drama, wenn er sich buchstäblich unsichtbar machen könnte, dabei ist Kuroko doch eigentlich nur ein talentierter Basketballspieler. 


In Iwakakeru hat unsere Hauptfigur Konomi noch nie ein Interesse am Felsklettern gehabt und begegnet der Sportart als völliger Neuling. Anstatt ein verborgenes Talent für diese Sportart zu entdecken, das in ihr schlummert, findet sie schnell Anschluss, indem sie anders darüber denkt als ihre Altersgenossen. Konomi stand früher sehr auf Puzzlespiele und wo andere auf eine Wand schauen und ein physisches Hindernis sehen, das es zu überwinden gilt, sieht sie ein Puzzle, das sie mit ihrem Körper lösen muss. Das lässt sie erfolgreich sein, auf eine Art und Weise, die sowohl für die Zuschauer als auch für die anderen Figuren überraschend ist, aber es ist interessant ihr dabei zuzusehen.


Der Reiz hierbei liegt in ihrem Einfallsreichtum, der zeigt, wie wir erfolgreich sein können, indem wir unsere eigenen einzigartigen Perspektiven und Fähigkeiten einbringen, auch wenn sie nicht in einem offensichtlichen Zusammenhang stehen. Das ist etwas, das man mitnehmen und auf viele Dinge im Leben anwenden kann, nicht notwendigerweise nur auf den Sport und man muss nicht in der Lage sein, jeden Wurf, den man vom Halbfeld aus macht, zu landen, um den Sport wertzuschätzen. Andere großartige Beispiele dafür sind Hajime no Ippo, wo Ippo seine Zeit mit Handarbeit verbringt und sich damit eine solide Grundlage für eine Boxkarriere schafft und Big Windup! (Ōkiku furikabutte), wo der Fänger Takaya seine Fähigkeit, Emotionen zu lesen, zum strategischen Vorteil seiner Mannschaft einsetzt.

 


"Was ist mit den coolen Actionszenen?" könnte man fragen. Da ist was dran - es ist nicht zu leugnen, dass es cool ist, wenn eine Figur in Kuroko no Basket die Zone betritt, oder wenn ein Prince of Tennis eine übermenschliche Heldentat vollbringt, wie z.B. immer bis an die Ränder des Spielfelds schlagen zu können. Dies sind oft die denkwürdigsten Momente einer Serie und stehen für Charakterwachstum und Siege, auf die wir seit Dutzenden oder Hunderten von Episoden hingefiebert haben. Ganz zu schweigen davon, wie diese verrückten Stunts und übermenschlichen Heldentaten dann erst aussehen, wenn die Animatoren sich austoben und ihre beeindruckendsten Schnitte zeigen. Niemand möchte sich das entgehen lassen, nicht wahr?


Auch realistischere Sport-Anime haben viel zu bieten. Tatsächlich können ihre vermeintlichen Einschränkungen oft zu mehr Kreativität führen. Ich habe bereits erwähnt, dass Konomi in Iwakakeru ihre Puzzlespiel-Fähigkeiten einsetzt, um die Wände zu entschlüsseln, bevor sie sie erklimmt. Die Art und Weise, wie die Show das visualisiert, ist eigentlich ziemlich cool und versetzt einen wirklich in ihre Denkweise hinein, indem gezeigt wird, wie sie ihre theoretischen Wege mit einer computerisierten Wand und einer virtuellen Person, erklimmt. Wie es in Shows wie dieser üblich ist, haben andere Charaktere ihre eigenen Macken, die durch Tiere dargestellt werden - die Flexibilität des einen Mädchens lässt sie mit einer Spinne vergleichen, während die Stärke des Oberkörpers eines anderen ihr den Ruf eines Panthers verleiht. Diese Metaphern werden wörtlich auf die Leinwand übersetzt. Während die Figuren also nur jemanden sehen, der an Felsen klettert, sehen wir, wie sie sich in ihre jeweiligen Geschöpfe verwandeln, um die Wände auf ihre eigene Weise zu überwinden.


Da auch der Akt des Sports geerdet ist, achten die Animationskünstler besonders darauf, die technischen Aspekte des Sports so deutlich wie möglich zu machen, z.B. indem sie uns zeigen, wie sich ihre Füße an den Felsen festhalten. All dies dient dazu, die Show unterhaltsam zu gestalten, hilft aber auch den Menschen, die vielleicht nicht viel über den betreffenden Sport wissen, verständlich zu machen, was vor sich geht und warum sie beeindruckt sein sollten. Beispiele dafür finden wir in anderen Anime - die ungeheuerlichen Metaphern sind überall in Yowamushi Pedal zu finden (einschließlich eines Teams, das von einer gigantischen Schlange repräsentiert wird, die andere Teams frisst), und die Details der Schwimmer, die in Free! - Iwatobi Swim Club dargestellt sind, muss man gesehen haben, um es glauben zu können.

 


Ihr müsst nicht einmal im richtigen Leben Sport treiben, um in den Genuss von Sport-Anime zu kommen - man geht fast nie davon aus, dass der Zuschauer alles über eine Sportart weiß, wenn er mit einer Serie beginnt. Also, wenn ich euer Interesse geweckt habe, dann nichts wie los, versucht euer Glück! Es erwarten euch Sport, inspirierende Geschichten, aufregende Action oder auch einfach nur gute Anime, damit konnte ich euch hoffentlich überzeugten, Iwakakeru -Sport Climbing Girls- eine Chance zu geben. Und wenn ihr Freude daran gefunden habt, dann erweitert euren Horizont noch mehr und schaut auch einige der anderen Serien an, die ich erwähnt habe. Es gibt viele wunderbare Dinge an Sportanime zu entdecken.


Habt ihr einen Lieblings-Sport-Anime? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

 

 


 

Original-Artikel von David Lynn, übersetzt von AniManisch

أخبار أخرى مهمة

0 تعليق
كن أول من يعلق!
ترتيب حسب:
Hime banner

جرب كرانشي رول الجديدBeta

جرب الآن