Krillin, der stärkste Mensch und mutigste Mensch aus Dragonball!

Krillin wird in Dragonball häufig von seinen bösen Gegenspielern platt gemacht - das hat ihn aber nie daran gehindert, sich dem Kampf zu stellen

Krillin

 

Es gibt eine populäre Theorie unter Dragonball-Fans, die behauptet, Krillin sei der stärkste Mensch. Und obwohl diese Theorie durchaus berechtigt ist, versäumt sie es oft, auf den Punkt einzugehen, den Krillin tatsächlich stark macht, sowie auf das, was ihn zu einer großen Persönlichkeit macht: seine Tapferkeit. Es spielt keine Rolle, wie sehr er in die Geschichte verwickelt war oder wie stark er im Verhältnis zu Son Goku oder den großen Schurken war. Krillins Entscheidung, seine Angst zu schlucken und zu kämpfen oder trotz dieser Angst das Richtige zu tun, ist ein wichtiger Durchbruch in der Dragonball-Serie. Er stand Freezer und seinen Männern mit geringen Überlebenschancen gegenüber, er riskierte die Zerstörung der Welt durch Cell, weil er wusste, dass es nicht richtig war, die Cyborgs zu vernichten und er hat immer wieder gekämpft, selbst als er vor Angst zitterte.

 

Dies, zusammen mit den Faktoren, die ihn zum stärksten Menschen machen, ist der Grund, warum Krillin eine der am meisten unterschätzten und wirkungsvollsten Figuren der Dragonball-Serie ist. Anlässlich seines Geburtstags (am 29. Oktober) wollten wir tiefer in das eintauchen, was ihn so großartig macht. Krillin hat es geschafft, Einfluss auf Dragonball zu nehmen - egal, wie groß seine Rolle in der Serie oder wie stark er ist, einfach dadurch, dass er im Angesicht der Gefahr tapfer ist - eine Eigenschaft, die er seit seinem ersten Turnier hat und die im Laufe der Serie immer interessanter interpretiert wurde.

 

Krillin

 

Son Gokus Rivale


Ursprünglich war Krillin als Rivale von Son Goku vorgesehen und obwohl nach den ersten Turnierspielen Reste davon übrig blieben, wurde diese Rolle mit der Einführung von Piccolo und schließlich Vegeta aufgegeben. Doch sowohl während seiner Zeit als Rivale von Son Goku als auch nach seinem Wechsel zu einem eher besten Freund (und allem, was darüber hinausging) spielte Krillin eine recht interessante Rolle. Er war eine Art Bindeglied zwischen den Zuschauern, genauer gesagt, dort, wo Bulma und andere nicht mit Kraft ausgestattete Menschen auftraten, war Krillin jemand, der an den übermächtigen Kämpfen mit teilnehmen konnte, aber immer noch menschliche, für das Publikum identifizierbare Schwächen hatte. Krillin ist stark und er spielte eine große Rolle in den Handlungssträngen wie der Namek- und der Cyborg-Saga, aber als die Machtverhältnisse eskalierten, wurde er von jedem neuen Bösewicht mehr und mehr übertroffen. Aber er weigerte sich immer noch, wegzulaufen.


Bevor Lysop aus One Piece jedermanns Lieblings-Angsthase war, bewies Krillin, dass er ein großer Held und ein großartiger Charakter war, indem er sich behauptet hat. Als die Menschen aus Dragonball unterlegen waren, ließ Krillin nicht zu, dass seine vergleichsweise geringe Kraft ihn davon abhielt, ein Held zu sein. Er ging nach Namek und kämpfte gegen Freezer und seine Armee, er verschonte die Cyborgs, obwohl er befürchtete, dass Cells Macht wachsen könnte und er verschaffte seiner Familie Zeit zur Flucht, indem er sich Boo stellte - dem stärksten Gegner, dem bis dahin jeder aus der Serie gegenübergestanden hatte. Son Gohan hatte seine eigene Geschichte der Überwindung von Angst, aber er entwickelte sich schließlich zu einem der stärksten Kämpfer aus Dragonball, während Krillins Tapferkeit das Gegenteil war und immer stärker wurde, auch wenn er auf der Machtskala der stärksten Kämpfer immer weiter zurückfiel.

 

Krillin and Goku

 

Son Goku Vs. Krillin


Vielleicht ist das, was Krillins Tapferkeit wirklich ausmacht, der Kontrast zu Son Goku, der oft unbeirrt und furchtlos im Angesicht der Gefahr ist. Son Goku sieht die Möglichkeit, unterlegen zu sein, als eine aufregende Herausforderung - er ist nicht mutig, weil er von vornherein keine Angst zu überwinden hat. Das macht Son Goku nicht zu einer weniger interessanten oder wichtigen Figur. Seine Rolle besteht darin, die Welt um ihn herum positiv zu verändern und zum Besseren zu beeinflussen. Indem er furchtlos ist, gibt er Charakteren wie Krillin oft den Mut, ihre Ängste zu überwinden.


Der Kontrast zwischen dem Ansatz der beiden Charaktere, in der Art wie sie mit Konfrontationen umgehen, ist das, was das Dragonball-Universum ausmacht, was es real macht. Son Goku ist nur eine Art von Krieger - stark, immer bestrebt stärker zu werden und jeden Kampf als Chance zu sehen, sich zu verbessern. Krillin ist ein anderer, der sieht, wie es ist unterlegen zu sein - eine gefährliche Situation, die Angst in ihm entfacht. Aber Krillin hat sich seinen Ängsten immer gestellt. Verdammt, er ist schon mehrfach gestorben, weil er sich weigerte wegzulaufen, wenn er Angst hatte und es ist diese Eigenschaft, die ihn wirklich zu einem der stärksten und besten Charaktere der Dragonball-Serie macht.

 

Krillin

 

Bezwinge die furchterregenden Feinde!

 

In Dragonball Super nahm Krillins Rolle weiter ab - die Serie bemühte sich jedoch, fast jedem Charakter Zeit zu geben, zu glänzen und zu beweisen, dass seine Fähigkeiten und seine Kraft immer noch geschätzt werden. Krillin stand in der Goldener-Freezer-Saga und im Turnier der Kraft im Mittelpunkt und zeigte, dass er aus gutem Grund immer noch ein mächtiger Kämpfer ist. Was Krillins Darstellung in Dragonball Super so interessant machte, ist die Angst, die er empfand, wenn er einem weitaus stärkeren Gegner gegenüberstand - und wie oft dies bereits seit der König-Piccolo-Saga geschah - und die daraus resultierende Unsicherheit.


Anstatt die Furcht vor einer potentiellen Gefahr zu überwinden, formte sich Krillins Tapferkeit nun aus dem Kampf gegen seine Unsicherheit - er starb dreimal durch die Hand starker Schurken und fühlte sich zunehmend überflüssig, als sein bester Freund an ihm vorbeizog und göttliche Machtebenen erreichte. Es ist eine Charakterwahl, die Sinn macht und Dragonball Super schaffte es, Krillin in der Mini-Handlung, in der er erforschte, wie er sich diesen Unsicherheiten stellte und sie überwand, noch interessanter zu machen. Dieser Punkt ist einer der wenigen Momente, in denen Krillin tatsächlich vor einem Kampf davonläuft, aber es ist nicht untypisch für ihn. Es macht Sinn, seine Unsicherheit und die Gegner, die ihn zuvor getötet haben, sind zwei der furchterregendsten Dinge, mit denen er je konfrontiert wurde - er hat einen Moment des Zweifels, aber wieder einmal stellt er sich frontal der Widrigkeit und weckt seinen schlafenden Kampfgeist. Später erzählt Krillin Son Goku, dass er sich wünscht, er hätte seine Furchtlosigkeit gehabt, ohne zu wissen, dass ER eigentlich der mutigste Charakter aus Dragonball ist.


Krillins Tapferkeit war nie ein Schwerpunkt seines Charakters, sie war einfach da. Ein nüchterner, mehr oder weniger subtiler Charakterzug, der sein Wesen aufs Entscheidene und in Schlüsselmomenten der gesamten Serie formt und ausbaut. Egal wie ängstlich er ist, egal wie stark sein Gegner ist, egal welchen Gefahren er ausgesetzt ist und egal wie weit er auf der immer höher werdenden Machtskala zurückfällt, Krillin tut das Richtige und kämpft. Deshalb gilt er als einer der interessantesten, eindrucksvollsten, wichtigsten und oft unterschätzten Charaktere aus Dragonball.

 


Was ist euer Lieblingscharakter aus Dragonball? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

 

 

 


Original-Artikel von Sean Aitchison, übersetzt von AniManisch.

 

AniManisch, oder vielen eher bekannt als Dr. Animus, verdingt sich nach seiner aktiven Karriere als Youtuber und Streamer nun als Schreiberling bei Crunchyroll. Folgt ihm über @DoktorAnimus
 

5 Kommentare
Sortieren nach: