Wie Black Clover Magieduellen neues Leben einhaucht

Magiekämpfe in Film und Fernsehen sind häufig langweilig. Black Clover zeigt, wie man es richtig macht!

Heute lief die letzte Episode der Anime-Serie Black Clover im japanischen TV und auch hier auf Crunchyroll. Doch vorbei scheint es definitiv nicht zu sein, denn am Sonntag wurde angekündigt, dass es einen Film zu Black Clover geben wird. Bis dahin könnt ihr aber die gesamten 170 Episoden bei Crunchyroll genießen. Mit der letzten Episode geben wir euch auch dieses Feature an die Hand, wie Black Clover Magieduellen neues Leben einhaucht.

 

Vor ein paar Wochen las ich einen Artikel, der lamentierte, dass eine Vielzahl von magischen Kämpfen am Ende nur aus Personen besteht, die sich mit denselben einfachen Laserstrahlen duellieren. Es gibt keine Grenzen für fiktive Magie, mit Ausnahme der Vorstellungskraft des Autors. So gibt es also unendlich viele Wege, das Magische zu visualisieren. Aber sobald es richtig ernst wird, sieht man nur zwei Menschen, die vielleicht fünf Meter auseinander stehen und mit ihren Händen oder Zauberstäben aufeinander zeigen, bis einer von beiden umfällt. Oder zu Staub zerfällt. Was auch immer zuerst kommt.

 

Glücklicherweise haben wir ja Black Clover. Ich bin schon lange der Meinung, dass es Yūki Tabata offensichtlich viel Freude bereitet, unterschiedliche magische Kräfte miteinander zu mischen oder zu vergleichen, um zu sehen, welche gut zusammenpassen oder was passiert, wenn sie aufeinandertreffen. Das ist vermutlich der Grund, warum er Asta mit Anti-Magie ausgestattet hat. Diese recht universelle Kraft interagiert sehr interessant mit jeder Art von Magie. Wesentlich interessanter, als wenn Asta nur ein paar RPG-freundliche Standardzauber zur Verfügung hätte.  

 

Asta, Black Clover

 

Dies beweist sich direkt von Anfang an als eine der größten Stärken der Serie. Schon als sich Astas Kräfte zum ersten Mal gegen Revchis Ketten manifestierten, warf dies bereits Rätsel auf (abgesehen davon, dass Ketten als Fähigkeit des ersten Schurken schon eine interessante Wahl waren, da offensive Magie in fiktiven Werken normalerweise eher von elementarer Natur sind). Nachdem dann die Schwarzen Stiere auf den Plan traten und sie zusammen gegen Schurken kämpften, standen Astas Kräfte im Rampenlicht. Die Kämpfe wurden im Verlauf der Geschichte immer interessanter. Von den anfänglichen Kämpfen, wie der, in welchem Noelle ihre Wassermagie nutzte, um andere vor Heaths Eismagie zu beschützen oder Asta welcher sich Gauches Spiegelmagie zu Nutzen machte, um mit Baro und Sally fertig zu werden, bis hin zum Unterwasserkampf, in welchem verschiedene Mini-Teams des Schwarzen Stiers gegen Vetto antraten.

 

Natürlich schadet es auch nicht, dass stetig neue Magiearten vorgestellt werden, welche ein Kämpfer nutzen kann. Von der zuvor erwähnten Kettenmagie zur Aschemagie, zur Biestmagie, zur Windmagie bis hin zur Zornmagie (welche Leichen wiedererweckt). So wird garantiert, dass auch, wann immer mehr auf dem Spiel steht, die Kräfte nicht so eskalieren wie in anderen Anime. Abhängig davon, was für Magie verwendet wird, endet ein Kampf nicht zwangsweise in einer großen Explosion. Der Höhepunkt eines Kampfes ist von daher oft eher ein Charaktermoment, in welchem die Kontrolle über seine magischen Kräfte das Wachstum des Charakters widerspiegelt. Das ist keineswegs etwas, das Black Clover erfunden hat, doch es stellt sicher, dass sich ein Yami-Kampf nicht wie ein Asta-Kampf oder ein Yuno-Kampf wie ein Noelle-Kampf anfühlt.

 

Yuno, Black Clover

 

Das beste Beispiel dafür? Nun, ich konnte von der magischen Capture-the-Flag-Partie im Anime für Monate nicht genug kriegen.

 

 

Was diesen Kampf so besonders macht, ist, dass es sich hierbei um einen Wettbewerb handelt und nicht darum, dass sich mächtige Charaktere versuchen, sich gegenseitig zu töten. Das bedeutet, dass sie ihre Kräfte kreativ einsetzen müssen, um das Spiel zu spielen, um beispielweise Hindernisse zu erstellen. Sie können nicht einfach ihre mächtigsten Techniken verwenden, um die anderen zu töten. Sie müssen klug und (relativ) subtil vorgehen, denn wer würde sonst das Königreich beschützen?

 

Aber ich denke der Höhepunkt war der Kampf zwischen Licht und Julius Novachrono, in welchem Lichtmagie und Zeitmagie aufeinandertrafen. Nicht nur ist der Verlauf des Kampfes interessant – Lichts Hochmut wandelte sich schnell in Angst um, als er feststellte, dass Novachrono viel zu schnell für ihn ist. Dies führte dazu, dass er Julius ablenken musste, um den Todesstoß zu versetzen. Es war sowohl ein visuelles als auch ein cleveres Spektakel, welches zeigte, dass es nichts bringt, sich mit Lichtgeschwindigkeit fortzubewegen, wenn dein Gegner kontrollieren kann, wie schnell Licht ist.  

 

 

Wie gesagt, Black Clover hat diesen Ansatz für ein Magiesystem nicht erfunden. Auch wenn Edward behauptet, dass es nicht „Magie“ ist, funktioniert „Alchemie“ in Fullmetal Alchemist ähnlich. Genau wie das Nen-System in Hunter X Hunter. Wenn ihr mehr großartige Magie sehen wollt, solltet ihr euch etwas wie Puella Magi Madoka Magica ansehen. Ich möchte einfach nur Black Clover hervorheben, da ich glücklich bin, dass es ein weiteres Beispiel für fantastische Magie gibt. Eine Serie, die von einem kreativen Setting und interessanten Kämpfen lebt, wo sich alle Charaktere und ihre Kräfte einzigartig anfühlen. Davon kann ich einfach nicht genug bekommen.

 

 

Was denkt ihr macht Black Clover so besonders? Sagt es uns in den Kommentaren!

 

----

Original Artikel von Daniel Dockery. Übersetzt von Tobias Dorbandt

Andere Topnews

1 Kommentar
Sortieren nach:
Hime-Banner

Teste die NEUE Crunchyroll BETA

Jetzt ausprobieren