Studio Ghibli wollte einst Parasyte adaptieren

Es scheiterte an den Rechten, die sich bereits eine amerikanische Firma gesichert hatte

Im TokyoFM-Podcast mit Genki Kawamura erzählt Ghibli-Ex-Produzent Toshio Suzuki davon, dass er und Hayao Miyazaki einst Interesse an einer Anime-Adaption des Parasyte-Mangas von Hitoshi Iwaaki hatten. Dass dieses Unterfangen scheiterte, lag daran, dass die Rechte damals bereits an das amerikanische Unternehmen New Line Cinema vergeben waren, die aus Parasyte einen Realfilm machen wollten. Dieser Film war 1999 in Arbeit, doch es kam nie zu einem fertigen Produkt.

 

Dies mag auch der Grund dafür sein, dass es erst kürzlich zu einer Adaption des Mangas kam: Damals waren die Rechte schlicht und ergreifend vergeben. Wie ein Ghibli-Parasyte ausgesehen hätte, werden wir wohl nie erfahren. Studio Ghibli hat zwar auch Filme mit ernsteren Themen produziert, doch eine Adaption von Parasyte wäre dennoch eine ganz andere Stilrichtung.

 

Suzuki erwähnte noch, dass die Themen von Parasyte gut zu den Vorstellungen des Studios passen würden, und dass Miyazaki ein Fan von Iwaakis Werk war. Kawamura bemerkte daraufhin, dass Parasyte einige Parallelen zu Nausicaä habe. Dem stimmte Suzuki zu.

 

Wer Parasyte noch nicht geguckt hat, sollte das definitiv nachholen. Die Serie findet ihr hier bei uns.

 

via AnimeNewsNetwork

Andere Topnews

0 Kommentare
Schreib den ersten Kommentar!
Sortieren nach:
Hime-Banner

Teste die NEUE Crunchyroll BETA

Jetzt ausprobieren