Pokémon GO beliebter als Pornografie und Katzen

Nintendo erobert die Welt

Die Weltordnung hat sich verändert - ehemalige Bewegungsmuffel gehen nach draußen, wandern durch die Straßen und Wälder und im Internet häufen sich die Vergleiche, dass Nintendo innerhalb von tagen das geschafft hat, was Michelle Obama mit ihrer Gesundheitspolitik in acht Jahren nicht erreicht hat. Doch geschieht auch etwas anderes im Internet: Die Interessen seiner Bewohner scheinen sich fundamental zu ändern.

 

"The internet is for porn" ist ein altbekanntes Doktrin - häufen entsprechende Seiten doch Milliarden an Views an. Verhältnismäßig hoch ist auch das allgemeine Interesse auf Google, Videos dieser Art zu finden (die ja niemand jemals wirklich schauen würde).

 

Doch nun wurde der bisherige König des Internets (zumindest kurzzeitig) von seinem Thron gestoßen - und das von etwas weitaus Kinderfreundlicherem. Denn seit letzter Nacht hat Pokémon GO nach langem Hin und Her die Überhand gewonnen.

 

f

 

Der zweitbedeutendste Inhalt des Internets - Katzen - wurde bereits vergangene Woche von den Taschenmonstern abgehängt. Es bleibt zu sehen, ob wir hier einer neuen strahlenden Zukunft voll von durchtrainierten jungen Trainern entgegenblicken oder es nach einer Weile den Weg von Miitomo gehen wird. Zwei Dinge stehen jedoch fest: Nintendos Aktienkurs ging es seit der Hochzeit der Wii nicht mehr so gut und Team Wagemut verdient es, die Erde zu regieren.

Andere Topnews

2 Kommentare
Sortieren nach: