Interview: Re:ZERO ursprünglich nicht für 25 Folgen geplant

Drehbuchautor musste zu depressive Folgen von Kollegen schreiben lassen

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf japanisch in der Animate Times, und wir können erneut Kim Morrisy für ihre Übersetzung ins Englische danken! Die bisherigen Teile der Interviewreihe findet ihr hier und hier. Wie immer gilt eine SPOILERWARNUNG für alle bisher erschienenen Folgen.


Re:ZERO -Starting Life in Another World- könnt ihr hier bei uns im Simulcast sehen.


***

 

Re:Life in an Interview from Zero ist eine Serie von Interviews mit den Seiyus und Musikern hinter Re:ZERO -Starting Life in an Another World-, welche in der Animate Times veröffentlicht wird. Ausgabe 20 beinhaltet drei Personen: Masahiro Yokotani, welcher an der Komposition der Serie und am Drehbuch beteiligt war, sowie Yoshiko Nakamura und Eiji Umehara, welche beide am Drehbuch mitarbeiteten. Sie diskutieren ihre bisherigen Eindrücke vom Anime und blicken auf die Szenen zurück, an denen sie gearbeitet haben. Nur jetzt können Sie einen Blick hinter die Kulissen geben!

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_1_1_45981897deaf3d2ec9bd2159a932419f.jpg



Das Autorenteam hatte keine Bindung zur ursprünglichen Light Novel. Hat Yokotani-san, zuständig für die Komposition der Serie, es den anderen sehr schwer gemacht?



――Was war Ihr erster Eindruck von Re:ZERO und wie denken Sie darüber, nachdem Sie dran gearbeitet haben?



Masahiro Yokotani (fortan Yokotani): Ich hatte viel von solchen “In einer anderen Welt wiedergeboren werden”-Geschichten gehört, aber dies war das erste Mal, dass ich tatsächlich eine gelesen habe. Es war erfrischend, wie Subaru sein Leben in der neuen Welt beginnt, ohne eine Bindung an seine alte Heimat oder das Bedürfnis dorthin zurückzukehren. Tsunaki Yoshikawa (von White Fox) sagte mir: „Hier drin sind ein paar ziemlich blutige Szenen. Kommst du damit klar?“ Da ich bisher nur Volume 1 gelesen hatte, dachte ich: „Das Maß sollte noch gehen.“ Die Story erschien interessant und als ich hörte, dass es um Zeitschleifen ging, akzeptierte ich, da ich ein Fan solcher Werke bin.

 

Und dann las ich Volumes 3 und 4. Sie waren hart zu lesen. Sie waren nicht hart im Sinne von blutig, dafür aber emotional zerstörerisch. Als ich Masahiro Ikemoto (Redakteur der MF Bunko J) traf, meinte er: „Ich hab’s dir ja gesagt.“ Die Ereignisse im zweiten Cour waren besonders schmerzhaft. Daher habe ich diese Teile auf die anderen beiden Autoren abgeschoben.

 

Alle: (lachen laut)

 

Yokotani: Und so war mein ehrlicher Eindruck von Re:ZERO : “Ich kann nicht glauben, dass es sowas macht.“

 

Yoshiko Nakamura (fortan Nakamura): Da es das erste Mal war, dass ich für eine Light Novel-Adaption angefragt wurde, war ich unsicher, die Richtige für den Job zu sein. Meine erste Reaktion nach dem Lesen von Volume 1 war „Pack ist so niedlich!“, woraufhin jeder meinte: „Mehr hast du nicht zu sagen?!“ (lacht) Als ich dem Projekt beitrat, hatte Yokotani-san die ersten drei Folgen bereits geschrieben. Volume 1 war also schon fertig. Ich dachte nur: „Moment, was?“

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_1_4_de1940ef74bb917129237eaeb6cd63ef.jpg

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_1_7_25b0804213ffb8de9cb4eb74f8ac5e36.jpg


Re:ZERO ist ein Drama, das vollgepackt mit Informationen ist, daher war ich ratlos, wie ich damit umgehen sollte. Die Notizen, die ich erhielt, waren mehreren Seiten lang. „Wieviele Infos sind das?!“ war mein erster Eindruck. (lacht) Die Story war interessant, daher verstand ich, wie man aufgeregt sein kann, aber es war ein harter Kampf, die ganzen Informationen zu verarbeiten. Es fühlte sich wie eine Ewigkeit an, als ich das Skript schrieb. Aber es hat Spaß gemacht. (lacht)

 

Eiji Umehara (fortan Umehara): Ich trat dem Projekt ziemlich spät bei. Yokotani-san lud mich zum Beitritt ein, als gerade an den Skripten für Episode 8 und 9 gearbeitet wurde. Ich fing ab Volume 1 mit dem Lesen an, da es auch für mich das erste Mal war, an einer Light Novel-Adaption mitzuarbeiten. Ich achtete jedoch besonders auf die späteren Volumes, an denen ich dann arbeiten würde. Mein Ersteindruck der späteren Volumes war, dass sie durchgehend dramatisch und unterhaltsam waren.


――Umehara-san, Sie sagten, dass Yokotani-san Sie eingeladen hatte, korrekt?



Yokotani: Zuerst wollte ich die Arbeit zwischen mir und Nakamura-san aufteilen, aber wir konnten zwei konnten nicht schnell genug schreiben. (lacht) Um also nicht hinter den Zeitplan zu fallen, wurden wir angewiesen, eine weitere Person dazu zu holen. Ich schlug verschieden Autoren vor, aber Gaku Iwasa (Präsident von White Fox) meinte: “Ich würde jemand Jüngeren bevorzugen.” Es bereitete mir ziemliche Kopfschmerzen.



Alle: (lachen laut)



Yokotani: Umehara-san gehört zu den jüngeren Personen, die ich kenne, und er arbeitete auch schon am Spielszenario für CHAOS;CHILD. Als ich seinen Namen erwähnte, stellte sich heraus, dass Tappei Nagatsuki (der Autor der Light Novel) in letzter Zeit CHAOS;CHILD gespielt hatte. „Das passt dann,“ sagte uns Nagatsuki-san. „Ihr könnt ihm die schmerzhaften Teile überlassen.“ Er erwog, welche Episodenpaare man ihm überlassen sollte: 12-13 oder 14-15. Und dann fragte Umehara-san die emotional zerstörenden Folgen 14 und 15 an. (lacht)

 

Umehara: Aber Episode 13 “Selbsternannter Ritter Subaru Natsuki” schien mir wie die schmerzhafteste Folge.

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_1_10_408b477f597bb7899df1a31e9922b7d7.jpg

http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_1_13_2bfaa80969ac6e34a730c9c44ee4d4aa.jpg 

 

Yokotani: Ich schätze, sie war tatsächlich überraschend schmerzhaft, als ich sie schrieb. (lacht) Rückblickend war Folge 16 “Die Gelüstes eines Schweins” wohl die härteste Episode. Subaru geht zu so vielen verschiedenen Orten und wird jedes Mal abgewiesen. Ich denke, dass Episode 18 „Von null an“ etwas ist, an dem Frauen mehr Freude haben.


Die Autoren waren bewegt von der außergewöhnlichen Animation, Regie und dem Schauspiel im finalen Produkt


http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_1_16_ca514d8e2df806ccb0b715624bfb3c61.jpg 

 

――Als Sie den Anime nach seiner Fertigstellung sahen, was dachten Sie?



Yokotani: Die Animation und Regie waren fantastisch. Ich fand Elsas Action-Szenen in Episode 3 atemberaubend und konnte die Arbeit sehen, die das Team darein gesteckt hatte. Auch wenn ein paar Szenen für die TV-Version bearbeitet wurden, waren die blutigen Szenen genial, insbesondere in Folge 5, als Subarus Augapfel rumrollt.

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_1_19_208cdaed8172b6c4c8e86e7fbe5ab075.jpg

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_1_22_7c090151e87da2e4a46673958a0c087a.jpg


Nakamura: Die Bilder und Regie waren außergewöhnlich, genauso wie das Schauspiel. Ich fühlte die Emotionen in meinem Innersten. Ich schaue den Anime immer, wenn er läuft, aber wenn ich ihn sonntags spätabends noch gucke, hab ich am Montag Probleme. Das ist mir ein paar Mal passiert. (lacht) Ich bin sehr beeindruckt vom Anime, er lässt mich benommen zurück. Es fühlt sich wie ein Privileg an, für so etwas angefragt worden zu sein.



Yokotani: Du weißt, wie man Sachen schön verpackt. (lacht)

 

Nakamura: Weil ich wirklich so fühle. (lacht) Ich liebe The Devil is a Part-Timer! und einer der Gründe, warum ich an Re:ZERO arbeiten wollte, war, dass White Fox und Yokotani-san so viel Arbeit in The Devil is a Part-timer! gesteckt haben. Als ein Pack-Fan war ich zufrieden.




――Regisseur Masaharu Watanabe ist auch ein Pack-Fan.



Yokotani: Pack hat eine seltsame Anziehung.



Nakamura: Als ich dem Projekt beitrat, lachte er und sagte: “Nakamura-san, du bist ein Pack-Fan?”


――Er sagte, die Story sei so schmerzvoll, dass er sich unbewusst nach Pack sehnte. 



Yokotani: Er sagte das, als die Handlung immer schmerzhafter wurde, oder?



Nakamura: Als ich das Gerangel zwischen Subaru und Pack in Episode 6 (“Das Geräusch von Ketten“) einbaute, hielt der Regisseur für einen Moment inne und sagte: “Ich bin so froh, dass du das eingebaut hast.“ Das machte mich glücklich. Ich fragte mich, ob ich auch nur das kleinste bisschen hilfreich gewesen war. (lacht) Die Szene war unglaublich niedlich. 

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_1_25_56c46183d34fbd3cdeb8ffd67d47c109.jpg

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_1_28_3b2cb500e8348c311e49b9f9b97f6e22.jpg


――Das Sprecherteam denkt auch mit feuchten Augen an diese glücklichen Zeiten zurück. (lacht)



Yokotani: Garantiert.



Nakamura: Yokotani-san erwähnte bereits, dass Episode 13 hart war, aber nachdem ich sie gesehen hatte, musste ich auch zusammenzucken. Ich denke, dass es  eine der schmerzhafteren Episoden war, die ich schrieb.

 

Yokotani: Wirklich? Ich hielt “Die Gelüste eines Schweins” (Episode 16) für ziemlich hart.

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_2_1_f9a39d6423e988885c1095cdb07a1613.jpg

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_2_4_f1afae971a3cd94d5397e6cc64aa8c0d.jpg


Nakamura: Ich war ziemlich hart, jetzt wo du es sagst. Ich war aber überrascht, wie sehr die männlichen Teammitglieder Priscilla mochten.

 

Yokotani: Das liegt daran, dass sie sich von ihr angesprochen fühlten, als wir das Skript vortrugen.

 

Alle: (gigantisches Gelächter)

 

Umehara: Ich kann nachempfinden, wie viel harte Arbeit die Storyboarder und Zeichner in den Anime gesteckt haben, um das Skript zum Leben zu erwecken. Insbesondere in Episode 15 („Über Wahnsinn hinaus”) brachte das Visuelle das Skript auf ein ganz neues Level und daher fühlte ich mich unheimlich privilegiert, daran zu arbeiten. Es war weit jenseits meiner Erwartungen.


Mussten sich die Autoren über Dinge neben den Anweisungen des Regisseurs Gedanken machen?


 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_2_7_4cf4fcb7e3c803e959fee09957c43fc0.jpg


――Ich hörte, dass Watanabe-san vom Team nur forderte, in den düsteren Momenten der Handlung nah am Quellmaterial zu bleiben …



Yokotani: Das ist richtig. Das Quellmaterial ist interessant und wir wollten es nicht ruinieren. Aber es ist auch sehr lang, daher diskutierten wir darüber, wie wir den Inhalt komprimieren konnten ohne das Gefühl der Vorlage zu verlieren.

 

Das weicht jetzt zwar etwas ab, aber so zum Beginn des Projektes ging ich mit dem Regisseur einen trinken. Er fragte mich Dinge wie „Wie ist deine Blutgruppe?“ und „Was ist dein Sternzeichen?“ Ich kann mich sehr genau daran erinnern, dass unsere Kompatibilität als gut empfand. „Er ist also jemand, der sich um so etwas kümmert“, dachte ich. Nicht, dass ich groß anders wäre. (lacht)

 

Umehara: Oh, wirklich?

 

Yokotani: Ja. Aber ich prüfe nicht nach, wie gut der Regisseur und ich zusammen passen.

 

Alle: (schallendes Gelächter)


――Hat Yokotani-san den anderen beiden irgendwelche Erklärungen oder Anweisungen gegeben?



Yokotani: Ich vertraute ihnen einiges an. Der zweite Cour war wirklich hartes Material. Gewissermaßen sagte ich zu Nakamura-san: “Bitte übernimm Volumes 4 und 5.” Ich habe allerdings das Ende für jede Folge erstellt.  Der Kampf gegen den Weißen Wal sollte ursprünglich zwei Folgen in Anspruch nehmen, aber das passte nicht und so wurden es drei Episoden.



Shō Tanaka von Kadokawa: Um ehrlich zu sein, eigentlich sollte der Anime gar nicht 25 Folgen lang sein.



Yokotani: Ich finde es fantastisch, dass Tanaka-san so flexibel ist. Egal, was wir ihm sagten, er kommentierte: „ Das geht klar.“ Ich bin ihm unendlich dankbar.


Die Schwierigkeiten, ein Skript aus einer dicht erzählten Novel zu erstellen


 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_2_10_c1353c20b3c462e1925e1ae0b6e49718.jpg


――Was war Ihnen bei der Erstellung des Skripts besonders präsent im Kopf? Oder woran versuchten Sie zu denken?



Yokotani: Unsere Arbeit fokussierte sich darauf, die Handlung nach den Anweisungen des Regisseurs zu kondensieren. Wir zerbrachen uns den Kopf darüber, wie wir die wichtigen Dialoge beibehalten konnten ohne das Gefühl der Novel zu zerstören. Es gab auch einiges an Foreshadowing und Zeitschleifen. Wenn wir also leichtfertig etwas rausgenommen hätten, hätte das Logiklücken verursacht. Das war ne ganz schöne Arbeit.



Nakamura: Vielleicht lag es daran, dass ich zu Beginn nicht dabei war, aber ich bekam jedes Mal einen auf den Deckel, wenn ich Subaru “cool” aussehen ließ.

 

Umehara: Erstaunlich, dass man dich dafür kritisiert. Was ist falsch daran, den Protagonisten cool aussehen zu lassen? (lacht)

 

Nakamura: Wir reden hier immerhin von Re:ZERO.

 

Yokotani: Wenn eine Frau die Geschichte geschrieben hätte, wäre Subaru wohl so rübergekommen. Als mir das klar wurde, fiel es mir wie Schuppen von den Augen.

 

Nakamura: Denkst du? In Folge 6 (“Das Geräusch von Ketten”) gibt es seine Szene, in der Subaru Ram die Geschichte vom weinenden roten Oni erzählt. Es war schwer, das durch den Dialog rauszustellen. Der weinende rote Oni-Teil hat mehrere Anläufe gebraucht. Yoshikawa-san fragte mich immer nach noch einer Alternative, aber nur für den weinenden roten Oni-Teil.

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_2_13_7d75627fadd8af0f1f996b7245d71d10.jpg

http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_2_16_3d3188025f1fb203173d13c314b9f250.jpg


Yokotani: Es war schon schwer, den weinenden roten Oni in so einer kurzen Zeit rüberzubringen.

 

Nakamura: Als ich die Bilder sah, zeigte mir der Regisseur, wie er mit seinem Stift und anderen Werkezeugen arbeitete. Da sagte er mir: „Es ist nicht wirklich richtig, ihn hier cool aussehen zu lassen. Sei da vorsichtig.“ Mir wurde klar, dass Subaru den Moment ruinieren musste, indem er er selbst war. Es war eine wunderbare Lernerfahrung.


――Weil Subaru oft nervtötend oder erbärmlich genannt wird, richtig?



Nakamura: Aber seine One-liner sind cool, daher nahm ich ihn selbst als cool wahr, obwohl ich es besser wusste.

 

Umehara: Ich denke, dass ich oft die Sachen übernahm, die auf dem Foreshadowing aufbauten und nicht selbst die Grundlage waren. Daher schrieb ich oft: „Bitte zeigt in einem Flashback, wie die Dinge so zustande kamen.“ Ich lud das ganze Foreshadowing auf Nakamura-san ab …

 

Nakamura: Jetzt, wo du es sagst. Da war einiges an Foreshadowing in den Episoden, an denen ich arbeitete. (lacht)

 

Umehara: Es ist dafür, um das Drama in späteren Folgen effektiver zu machen. Dort spitzt sich alles zu. Wenn das nicht richtig dargestellt wird, wäre das Foreshadowing vergebens gewesen. Ich sollte das Skript schreiben, während ich mir die Emotionen der Charaktere vor Augen führte. Die erste Folge, in die ich involviert war, war Episode 14 („Die Krankheit, die sich Verzweiflung nennt“) und dort kamen Subarus negative Eigenschaften zum Vorschein. Jeder sprach davon, wie erbärmlich er war. (lacht) Damals sollte ich die Teile neu schreiben, die ihn cool wirken ließen, genau wie Nakamura-san. „Mach ihn noch erbärmlicher“, sagten sie.

 

http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_2_19_90de71ce3f124f9655dec3cec3747e2c.jpg

http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_2_22_5e3cd0d3adeff9c6257a4a9914b42212.jpg


Yokotani: Es ist, als wärst du stolz darauf, ihn als solchen Abfall geschrieben zu haben.

 

Nakamura: Fass dir da an deine eigene Nase.

 

Umehara: Das einzige Problem ist, dass jetzt alle gemein zu mir sind. (lacht)


Welche Szenen und Dialoge stachen für Sie heraus aus den Episoden, an denen Sie arbeiteten?


 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_2_25_7029e08851df93ea59f6ad0ad7ea808f.jpg


――Bitte erzählen Sie mir von Ihren liebsten Dialogen und herausstechendsten Szenen der Folgen, an denen Sie mitgearbeitet haben.



Yokotani: Folge 11 (“Rem”), die den zweiten Arc abschließt, hat einen tiefen Eindruck auf mir hinterlassen. Die Szene, in der Rem über die Vergangenheit sinniert, wurde in der Novel ausführlich beschrieben und war sehr gut konstruiert. Ich zerbrach mir den Kopf darüber, wie ich dieser Szene gerecht werden sollte. Außerdem war ich überrascht, wie die Ältesten im Anime japanische Kleidung trugen. Es gab nicht zu viele Informationen darüber, wie das Dorf aussah, daher hatte ich konstant das Bild vor mir, wie Subaru mit Rem durch die Ruinen rannte, als ich die Szene schrieb. Ich erinnere mich auch an den Teil, wo sie nach Hause kommen. Ich versuchte, so nah wie möglich an der Light Novel zu bleiben.

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_2_28_e40287a827b9ca7d5bc89ecb29f80fbd.jpg

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_3_1_172f445632dc1addba7ac5339f167b77.jpg


Außerdem  war der Dialog in Episode 13, nachdem Subaru von Julius besiegt wurde, herausstechend. Er öffnet seine Augen in einem Bett und Emilia sagt zu ihm: „In deinen Augen muss ich unglaublich sein.“ Was danach kam, war hart.

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_3_4_afc0e4559e3f1b49e1f29a9101344f4f.jpg

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_3_7_ccfde0227535c2b7159de0bc89a51456.jpg


Umehara: Das war es.

 

Yokotani: Was dachte sich Nagatsuki-san nur, als er das schrieb?

 

Nakamura: Er ist unglaublich. Wo hat Nagatsuki-san solche Wort gefunden? (lacht) Jede Woche, wenn wir das Skript lasen, meinte Yokotani-san: “Ah, das tut weh.” (lacht)

 

Yokotani: Der erste Arc hatte alle möglichen blutigen Darstellungen, aber der dritte Arc ist emotional brutal.

Re.ZERO ist eine dieser “in einer anderen Welt gelandet”-Geschichten, was bedeutet, dass typische Anime-Charaktere auftauchen. Und dennoch sagte jemand diese Worte zu Subaru. Er ist nicht nur in einer seltsam realistischen Situation, sondern wird vollkommen niedergemacht. Was um alles in der Welt hatte Nagatsuki-san vor, als er das schrieb?

 

Ich kann die ursprüngliche Novel nebenher lesen, aber wenn ich das Skript schreibe, muss ich einfach mehr reingezogen werden, verstehst du? Trotz alledem habe ich die schmerzhaften Teile im zweiten Cour auf die anderen beiden abgeschoben. (lacht) Das Skript nur zu lesen machte mich schon etwas depressiv. Ich wundere mich, wie sich Kobayashi-san fühlte, als er das tatsächlich schauspielern musste.

 

Nakamura: Ich habe viele Lieblingsdialoge in Episode 7: “Subaru Natsukis Restart”. Nachdem Rem am Fluch gestorben ist, kann Subaru Rams Fragen nicht beantworten. Selbst dann deckt Emilia ihn und sagt: „Ich glaube Subaru trotz allem.“ Ich mochte den Satz; er fühlte sich auf unscheinbare Weise stark an.

 

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_3_10_0a43f76a7cfc2515cfcb7be01a8d6e59.jpg

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_3_13_8fd6e528fd658a21470fb65bc1ef601e.jpg


Ich mochte auch den Teil in Folge 7, als sich Beatrice Roswaal gegenüberstellt und sagt: “Heb dir deine Scherze für dein Make-up und deine Fetische auf.“ Es wäre fast rausgeschnitten worden, aber ich musste diesen Witz einfach drin behalten. (lacht) Beatrice wuchs mir ans Herz, während ich sie schrieb. Ihre Eigenart, die Sätze mit „kashira“ zu beenden, hat mir ein paar Probleme verursacht.

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_3_16_9fb1f77de3b8fed4ae4c7b9a0f7e5010.jpg

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_3_19_ab2171274608eb2b33ce32aa1739d293.jpg


Yokotani: Du hast es geschafft, sie intakt zu halten.



Nakamura: Dank der Führung von Nagatsuki-san. Wir schoben einiges zwischen uns hin und her, aber egal wie wir ihre Zeilen bearbeiteten, es klang komisch. Daher schrieb Nagatsuki-san diesen One-Liner und wir bauten das ein.

 

Ich war auch schwer beeindruckt von Rems Dialog in Episode 18, nachdem Subaru sie auffordert, mit ihm davonzulaufen: “Denn von der Zukunft darf man nur lachend reden.“ Da steckte viel Wahrheit drin.


Die kontroverse Episode 15 und die versteckte Geschichte hinter Folge 18


 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_3_22_9409ab92d05cace702ff30ee859cb81b.jpg


――Episode 18 bestand fast nur aus einer Konversation zwischen Subaru und Rem. Sie hat für viel Aufregung gesorgt.



Yokotani: Das war vielleicht ein Abenteuer. Der Serienregisseur sagte, dass er sich sehr auf die Sprecher verließ und dass der Episodenregisseur voller Fragen war.

 

Nakamura: Zuerst sollte der Inhalt von Episode 16-18 in zwei Folgen abgehandelt werden, aber wir wollten den “Von null an”-Teil auf keinen Fall rausschneiden. Wir wollten ihn in seiner Gänze zeigen. Deswegen ist fast nichts weggefallen. Der Regisseur meinte immerhin auch, dass er es ungeschnitten sehen wollte …

 

Yokotani: Ah! Der Regisseur war also schuld! (lacht)

 

Nakamura: Auf keinen Fall! Das gehört zu den coolen Dingen an ihm. Ich fand es unglaublich, wie er alles durchgeplant hatte. Egal, wie sehr ich mich mit dem Dialog bemühte, es würde nicht passen, wenn ich nicht was kürzen würde. Als ich das Skript schrieb, war ich fasziniert, wie Nagatsuki-san alles durchdacht hatte. Und Rem konnte sich in der Folge auch richtig zeigen. Ich konnte die Macht ihrer Liebe fühlen. Ich war auch nur Teil des Publikums. (lacht)

 

Umehara: Ich erlebte das mit Folge 15. Betelgeuses Szene in der Höhle war atemberaubend. Um ehrlich zu sein, wusste ich bis zur Ausstrahlung nicht, dass Yoshitsugu Matsuoka Betelgeuse spielen würde. Und mein Gott, war es theatralisch. Es war Teil des Skripts, dass Betelgeuse spontan von verrückt auf ruhig wechselt, aber Matsuoka-san brachte das auf eine ganz neue Ebene. Die Musik, das Storyboard von Naoto Hosoda, die Bildgewalt und das Schauspiel ließen das Skript weit über meine Vorstellung hinauswachsen.

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_3_25_a6d117041fad0f5713a8199ba48471f7.jpg

http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_3_28_b019158e4e5734c27c9471f7d9313a03.jpg 

 

In der letzten Szene von Folge 14, als Subaru im Dorf ankommt und nicht akzeptieren kann, dass alle Dorfbewohner tot sind, obwohl ihm klar ist, was passierte. Das war dargestellt in der Novel. Ich sprach mit dem Regisseur und wir entschieden uns, zu Beginn keine toten Körper zu zeigen. Der Bildschirm würde schwarz werden, sodass man nicht erkennen würde, was passiert und dann stolpert Subaru plötzlich und sieht das Blut auf seiner Hand. In diesem Moment stürzt die Flut seiner Emotionen los. Wir einigten uns mit dem Episodenregisseur, wie man die düstere Atmosphäre der Novel rüberbringen würde. Daher denke ich, dass ich das visuell sehr gut darstellen konnten. Es hinterließ einen tiefen Eindruck auf mir.

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_4_1_66f6cadf4cf6692fb9bf7f7afa824c4d.jpg

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_4_4_a759a76fb3b6121cd7ad96a8d8f2859c.jpg


――Und welche Folgen, an denen Sie selbst beteiligt waren, standen am meisten heraus?



Yokotani: Ohne Zweifel – Betelgeuse war im Rampenlicht. Auch wenn in den Szenario-Dokumenten stand, dass er zum Beispiel auf seinen Nägeln kaute, dachte ich nicht, dass es so extrem sein würde.

 

Umehara: Für mich war es genauso. Er hat es wirklich bis an die Grenze getrieben …

 

Nakamura: Als wir das Skript schrieben, dachte ich nur, “Was zur Hölle ist ein Betelgeuse?”

 

Alle: (lautes Gelächter)

 

Umehara: Du erwähntest das. Du meintest: “Hiernach werde ich Betelgeuse nicht mehr schreiben können.“ (lacht)

 

Nakamura: Nach dem Ergänzen der Stimmen stach er noch mehr heraus.

 

Yokotani: Seine Bewegungen sind so unnatürlich. Er wirft zum Beispiel seinen Kopf so weit zurück, dass er eine Brücke bildet. Das hätte viele Frames zum Zeichnen gebraucht.

 

Nakamura: Bin ich die Einzige, die das niedlich findet? (lacht)


Nur jetzt werden die urkomischen Ereignisse hinter den Kulissen enthüllt


 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_4_7_09f44fb49e1c5abd1509988afc3e89cf.jpg


――Falls es irgendwelche Ereignisse von Hinter den Kulissen gibt, von denen Sie nur jetzt erzählen können, lassen Sie sie uns bitte wissen.



Umehara: Da war der Zwischenfall, als wir das Skript vortrugen.

 

Yokotani: Ich kann genauso gut anfangen. In Folge 19 “Der Kampf mit dem Weißen Wal” ist jeder enorm angespannt, aber muss trotzdem ruhig sitzen und warten, bis der Weiße Wal auftaucht. Subarus Klingelton kündigt das Erscheinen des Wals an. Das Lied, das spielt, ist das Opening von Niklaas, ein Junge aus Flandern, aber es hat einige Zeit gedauert, das zu entscheiden. Wir warfen viele Vorschläge in den Raum, wie Kanpaku Sengen.

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_4_10_14e5b001345d3852b09439f3e99ae808.jpg

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_4_13_2262ef2ad3d3f3a89c2a0f461fd804fa.jpg


Umehara: Nakamura-san schlug Subaru vor, oder? Meine Idee war M von Princess Princess.

 

Nakamura: Ich war die einzige, die sagte, dass der Song cool ist.

 

Umehara: Es wäre niedlich gewesen, wenn ein Lied aus Heidi gespielt hätte, während der Wal herumschwimmt.

 

Yoshitani: Der Regisseur schlug The Beard Song vor. Wenn wir benutzt hätten, hätten wir die Folge auch gleich mit einem bescheuerten Tanz beenden können. Von all den Liedern, die wir in dieser Situation hätten nutzen können, wäre das das lustigste gewesen. (lacht)

 

Nakamura: Das Lied, das wir nahmen – Yoake no Michi – spielte für eine ganze Weile. Es war sehr surreal. (lacht)

 

Umehara: Und bezüglich der Credits von Episode 15 gab Yoshikawa-san auch erst Spaß-Antworten. Da die Episode nicht nur emotional zerstörend, sondern auch visuell grotesk ist, meinte er, dass wir gleich Vollgas geben und die Credits in roter Schrift zeigen könnten. Es würde ein wirklich elendiges Gefühl rüberbringen. Dann lachte er und sagte: „Was zum Teufel rede ich eigentlich?“, aber als ich die Ausstrahlung sah, war das Ergebnis sogar noch schrecklicher. (lacht)

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_4_16_6ad622f2c4396a3099ec99cd04a2c040.jpg

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_4_19_2260af93dbe1496c472a2842663400bc.jpg


Yokotani: Das erinnert mich, wie Yoshikawa-sans Kommentare Nagatsuki-san ärgerten. „Wieso hab ich sie das nicht sagen lassen, als ich es schrieb?“, sagte er. Er meinte, dass er diese Zeilen in der Print-Version der Novel verbauen würde.

 

Umehara: Da gab es zwei solcher Vorkommnisse. Die erste war am Ende von Folge 15, als Subaru Rems Leiche durch den Blizzard trug und zum Anwesen zurückkehrte. Dort sieht er, dass Ram tot ist. Yoshikawa-san sagte, dass Ram beim Schutz der Kinder hätte sterben sollen. Nagatsuki-san schrieb dies rein und bedauerte, es nicht ursprünglich verbaut zu haben.

 

In der zweiten Hälfte von Episode 21 (“Ein Wagnis im Angesicht der Verzweiflung”) gibt es eine Szene, in der Subaru und Rem nach dem Sieg über den Weißen Wal miteinander reden. Da es so schwer war, die Szene in den vorgegebenen Zeitrahmen zu packen, fühlte es sich so an, als würden sie sich ohne großes Aufsehen trennen, als ich das Manuskript einreichte. Der Regisseur und Yoshikawa-san meinten, da Rem sich bisher wie eine Heldin geschlagen hatte, würde sie etwas mehr brauchen, um mit der Trennung einverstanden zu sein. Schließlich schrieb Nagatsuki-san ein paar Zeilen in Novel-Form und ich nutzte das, um das Skript zu schreiben.

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_4_22_d440d80e9a11e786db601e188a77b65c.jpg

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_4_25_ddbd40c01ccab52ce58895fe612af605.jpg


Yokotani: Nagatsuki-san schrieb immer wieder für uns neue Zeilen.


――Aber es muss einiges einfacher gemacht haben, seine Meinungen mit dem ursprünlichen Autor austauschen zu können, oder?



Umehara: In der Tat. Er kam zu uns, während wir das Skript lasen und machte sogar Witze über Emilia. „Sie taucht niemals auf. Was machen wir nur?“ sagten wir und er sagte nur. „Soll ich sie hier reden lassen?“ (lacht)

 

Yokotani: Und er gab Charakteren Namen, die vorher noch keinen hatten.

 

Umehara: In Folge 19 ist ein alter Soldat, den Wilhelm schon lange kennt. Ich fragte Nagatsuki-san: „Wenn er in den Novel-Illustrationen auftauchen würde, wer wäre das?“ Er zeigte auf einen Charakter und meinte: „Dieser Typ.“ Dann fragte ich: „Was ist sein Name?“ Und er erwiderte: „Ich habe mich gerade entschieden. Das ist Conwood.“

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_4_28_d5dd66315131f75183679432bbf22c59.jpg

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_5_1_2b649fc918c38abb12f6ac77bcab76e9.jpg


Yokotani: Danach wurde Conwood immer prominenter.

 

Nakamura: Garms Name wurde auch bei einem Skript-Meeting entschieden.


Was ist Ihre ehrliche Meinung zum Protagonisten Subaru?


 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_5_4_127d0052f528c5cd181e9382c7605570.jpg


――Welchen Eindruck haben Sie von Subarus Charakter?



Yokotani: Er ist Abfall. Das sagen viele über ihn, aber er tut mir leid und angesichts der Umstände sind seine Handlungen sehr nachvollziehbar. Die anderen Charaktere sind Erwachsene und verhalten sich meist dementsprechend. Nehmen wir zum Beispiel Crusch. Sie ist ruhig und fragt, was sie als Gegenleistung erwarten kann. In normalen Unterhaltungsmedien würde sie, ohne zu fragen, an seiner Seite kämpfen. Stattdessen redet sie mit ihm auf einer logisch-politischen Ebene. Das war ziemlich hart, daher sympathisierte ich mit Subaru trotz alledem. Ein irrationales Gefühl übermannte mich und ich sagte nur: „Jetzt gönn' dem Jungen doch mal ne Pause, Crusch.“ (lacht) Wenn mich jemand so passionslos in eine Ecke drängen würde, würde ich wahrscheinlich genau wie Subaru ausrasten. Da ich Subarus Gefühle in dem Moment teilte, meinte der Regisseur, dass ich wohl wie Subaru sei. Das war wohl ein wenig fies.



Nakamura: Ich denke nicht, dass er solch Abfall ist. Ich mag ihn genug, dass ich ihn als guten Jungen schrieb. Er war auch sehr cool in Folge 7. Man könnte sagen, dass seine Probleme damit, wie das Schicksal mit ihm spielt, aus ihm Abfall machen, aber ich denke, dass das auch ihm einen wahren Protagonisten macht. Es heißt „Männer haben Mut und Frauen haben Charme“, aber Subaru hat auch Charme. Das mochte ich so an ihm.


――Die Sprecherinnen fanden ihn alle nervtötend, daher ist Ihre positive Meinung von ihm doch überraschend.


Nakamura: Da bin ich froh.

 

Yokotani: Und die männlichen Sprecher zählen nicht?


――Kobayashi-san meinte, dass sie wohl ein bisschen von sich selbst in ihm sehen, wenn sie ihn Abfall nennen.



Yokotani: Das macht Sinn.



Nakamura: Als er sagte, “Ich hasse mich” in Folge 18, fragte ich mich: Denkt er so, weil er ein Kerl ist? Er hat ein gutes Herz! Die Szene bereitete mir feuchte Augen.

 

Umehara: Vielleicht liegt es daran, dass ich erst so ab Folge 14-15 an den Skripten arbeitete, aber ich hatte in allererster Linie Mitleid mit ihm. Ich glaube wirklich, dass er sein Bestes versuchte.

 

Yokotani: Ich verstehe es, für Subaru Mitleid, wenn er sich anstrengt, aber zu sehen, wie Rem sich ihm so blind hingibt, war vermutlich ziemlich frustrierend. Die Tatsache, dass er sowohl Emilia als auch Rem hat, macht ihn meiner Meinung nach wirklich zu Abfall.

 

Alle: (lautes Gelächter)

 

Yokotani: Wenn jemand wie Julius was mit zwei Mädchen hat, kann ich das verstehen, aber Subaru? Da schreie ich. Auch wenn ich genau wie Subaru bin, habe ich keine Emilia oder Rem. Denke ich. (lacht)


Wer sind Ihre liebsten Charaktere?


 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_5_7_d751b0747d1e1f6e65d4f42c9fb32118.jpg


――Erzählen Sie uns von Ihren liebsten Charakteren.



Yokotani: Zuerst mochte ich Elsa. Ich fand Mamiko Notos Stimme und ihr Schauspieltalent großartig. Danach mochte ich Priscilla.

 

Umehara: “Ich erinnere mich, wie du sagtest, “Ich kann ihre Füße lecken.”

 

Alle: (schallendes Lachen)

 

Yokotani: Ich entschuldige fürs Beschweren über Subarus Betrügereien und dafür, dass ich mich nicht zwischen den beiden entscheiden kann. (lacht)

 

Nakamura: Ich mag Pack.



――Was ist mit Reinhard? Er ist ein starker und gutaussehender Junge.



Nakamura: (lacht) Ich weiß, jeder liebt ihn. Aber …

 

Yokotani: Du hebst dich doch nicht für jemanden auf, oder?

 

Nakamura: Ich bin Wassermann, also achte ich auf die Schwachen.

 

Alle: (lautes Lachen)

 

Nakamura: Es gibt keine Charaktere, die ich nicht mag. Es ist unglaublich, dass alle Charaktere auf ihre Weise herausstechen.

 

Yokotani: Ich persönlich mag Crusch auch sehr gerne.

 

Umehara: Ich schätze, mein Favorit ist Subaru. Durch das Schreiben des Skriptes bin ich in seinen Gedankengängen gefangen, daher mag ich ihn mittlerweile. Als ich Folge 20 („Wilhelm van Astrea“) schrieb, dachte ich, „Wilhelm sollte der Protagonist sein!“ Ich habe es da mit den Referenzen vielleicht ein wenig übertrieben. (lacht) Insgesamt gilt der Großteil meiner Gedanken aber Subaru.


Es ist Zeit, ihre Fragen für Kobayashi-san und Matsuoka-san zu stellen, die im nächsten Teil der Interviewreihe zu Gast sein werden!


 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_5_10_a973a9c9fdce918a51c614738554c2ee.jpg


――In dieser Interviewreihe fragen die Teilnehmer Fragen an die Gäste der nächsten Runde. Bitte nennen Sie uns Ihre Fragen für Yūsuke Kobayashi, welcher Subaru spricht, und Yoshitsugu Matsuoka, welcher Betelgeuse spricht.


Yokotani: Meine Frage für Kobayashi-san wäre: “Fühlt sich das Schauspielern nicht seltsam an?” und für Matsuoka-san: „Du klingst, als hättest du Spaß, oder?“ (lacht) Wenn man bedenkt, dass einer ständig in die Ecke gedrängt wird und der andere ein religiöser Fanatiker ist, sind beide starke Kontraste zum anderen. Ich nehme an, dass die Sprecher sich sehr in ihre Charaktere hineinversetzen, daher würde ich gerne fragen, ob das ihr alltägliches Leben beeinflusst.

 

Umehara: Zuerst möchte ich mich bei den beiden für Episode 15 entschuldigen.

 

Alle: (lautes Gelächter)



Umehara: Außerdem möchte ich ihnen sagen: “Vielen Dank. Ihr habt mir sehr geholfen.” Bezüglich meiner Frage würde ich gerne wissen, bei welcher Folge sie sich am wohlsten fühlten.

 

Nakamura: An die Sprecher würde ich gerne fragen: “Wann findet ihr es schwer, ein Skript zu spielen?” Auch wenn ich denke, dass ich keine Antworten kriegen werde, die ich hören möchte. (lacht)


Das Schreiben der Skripte mag vorüber sein, aber der Anime ist es noch nicht. Verabschieden wir ihn ohne Ablenkungen!


 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_5_13_4ab4916d21e7b3834b16ec3ec151eebc.jpg


――Zum Abschluss: Haben Sie irgendwelche Botschaften für die Zuschauer, da wir nun in die finale Phase des Anime gehen?



Umehara: Folge 22 wird nach diesem Interview ausgestrahlt werden. Bei einem normalen Anime würde man nun auf einen Abschluss hinarbeiten, aber ab hier beginnt der Gegenangriff. Subaru hat Betelgeuse immerhin noch nicht wieder bekämpft. Es wird weitere aufregende Entwicklungen geben, also wird es hoffentlich ein unterhaltsames Erlebnis werden. Daher hoffe ich, dass alle Zuschauer den Anime bis zum Ende verfolgen.

 

Nakamura: Subaru ist am Boden angekommen, aber wird nun selbst in Aktion treten. Er wird auch Emilia nach so langer Zeit wiedersehen. All diese unterdrückten Emotionen werden sich jetzt zuspitzen. Bitte beobachtet Subaru, wie er auf Rems Gefühle antwortet und ein Held wird.

 

Yokotani: Der Rest der Welt mag denken, dass Rem die Heldin ist, aber einer der letzten Folgen wird Emilia als wahre Heldin zeigen. Seit Subaru Emilia in Folge 1 getroffen hat, ist er soweit wie möglich gerannt und hat dabei nur an sie gedacht. Diese Episode wird noch produziert.

 

Ich denke, ich wiederhole mich, aber man sieht nicht oft eine Geschichte, die ihren Protagonisten so bis ans Äußerste treibt. Es tut weh, dabei zuzusehen, sodass man wegrennen möchte, aber die Handlung bewirft einen gnadenlos mit einem schlechten Ereignis nach dem anderen.  Aber ich denke, dass die Ereignisse nach dem Kampf gegen den Weißen Wal erfrischend und das lange Warten wert sein werden. Daher hoffe ich, dass ihr alle bis zum Ende dabei bleibt. Zumindest solange der Regisseur und das Team nicht etwas Undenkbares tun. (lacht)

 

Umehera: Was, wenn Subaru am Ende noch weiter in die Verzweiflung geworfen wird?

 

Nakamura: Was sollen wir dann mit den Leuten tun, die in Depressionen verfallen, wenn sie so etwas sehen?

 

Umehara: Wenn das passieren würde, würde ich applaudieren …

 

Yokotani: Es würde sicherlich für einen Aufschrei sorgen. Auf eine gute und eine schlechte Weise. (lacht) Auch wenn wir mit den Skripten fertig sind, dürfen wir unseren Fokus nicht verlieren. Ich würde liebend gern jeden dabei beobachten, wie sie den Abschluss sehen. Ich gehe sicher, dass ihr alle sicher am anderen Ende ankommt. (lacht) 

 

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_5_16_1d20e8343110b82304498cf8a8c46d7f.jpg

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_5_19_d2619db26b4806a25d1b698b144caffe.jpg

 http://img.animate.tv/news/visual/2016/1472111109_5_22_7ec72037c0bfeb0cbc009b3050c1a6e5.jpg


Andere Topnews

7 Kommentare
Sortieren nach: