Ersteindruck: Brave Witches

Witches are back!

Wenn es um Serien geht, die ein wenig Toleranz vom Zuschauer bezüglich deren Setting erwarten, dann gehört Strike Witches auf jeden Fall dazu. In diesem Anime gibt es Hexen, die vorzugsweise junge Mädchen sind und die Geschichte handelt von einer Alieninvasion, welche dem 2. Weltkrieg nachempfunden ist. Dabei bekämpfen die Hexenmädchen, auch „Witches“ genannt, diese Aliens namens Neuroi mi technisch verbesserten Besen, die Kampfflugzeugen der Zeit nachempfunden sind. Ach ja, Frauen tragen in dieser Welt übrigens keine Hosen.

 

38d72a729e.jpg

 

Bei Brave Witches handelt es sich im Übrigen um ein Midquel zu Strike Witches und soll irgendwann zwischen der ersten und der zweiten Staffel davon spielen. Im Fokus steht Hikari Karibuchi, eine junge Witch, welche gerne in die Fußstapfen ihrer Schwester Takami schlüpfen würde, die eine berühmte Kriegsheldin ist. Um dies zu erreichen besucht sie eine Schule für Witches damit sie auch irgendwann an der Frontlinie stehen kann und sie erhält sogar die Chance dazu als ihre Schwester nach Europa versetzt werden soll. Aufgrund eines Mangels an Witches in Europa soll noch zusätzlich eine junge Freiwillige mitkommen und Hikari möchte natürlich an der Seite ihrer Schwester sein, also meldet sie sich. Nur ist sie nicht die Einzige und so kommt es zu einem Rennen, wer die Ehre bekommt Takami zu begleiten …

 

f21b3f1c3f.jpg

 

Fans der vorherigen Staffeln werden bestimmt enttäuscht sein, dass die alten Charaktere nicht mehr im Fokus stehen, aber man sollte dem neuen Cast durchaus eine Chance geben. Die Verbindung zwischen den Schwestern in einem Militärsetting könnte durchaus gut umgesetzt werden und der Ehrgeiz von Hikrari, sowie ihre Sorge um ihre Schwester verstärken ihren Charakter - selbst wenn dieser standardmäßige Züge aufweist. Allerdings war es bei Yoshika in Strike Witches ähnlich, daher mache ich mir in dem Punkt keine allzu großen Sorgen. Leider hat man noch nicht allzu viel vom restlichen Cast gesehen. Jedoch hoffe ich auf eine ähnlich gute Dynamik wie in der originalen Serie. Allerdings muss man kein Vorwissen mit sich bringen, da die erste Folge noch einmal die ganze Situation erklärt, wodurch Neueinsteiger ebenfalls ihren Spaß mit der Reihe haben können. Als jemand, der beide Staffeln von Strike Witches gesehen hat, hoffe ich man bekommt diesmal etwas mehr neue Storystrukturen zu sehen, gerade in Bezug auf die Charaktere. Beim Original war der Inhalt mancher Folgen aus Staffel 2 thematisch sehr ähnlich mit dem aus Staffel 1 und das sogar bei der gleichen Episodennummer, daher wäre hier eine frische Abwechslung wünschenswert.

 

e2bfc4dc54.jpg

 

Eine Einstiegsbarriere für viele dürfte wohl der komische Fanservice sein, den die Serie aufbringt, da alle weiblichen Charaktere ohne Hosen primär mit Schwimmanzügen als Unterwäsche und Tierohren sowie Tierschweifen zu sehen sind. Obwohl dies durchaus komisch ist, so gewöhnt man sich daran und in dieser Welt … ist es einfach so. Keinen stört es wirklich und aus diesem Grund kommt es einem auch nicht wirklich wie Fanservice vor - außer wenn man bei Flugszenen kurz einen guten Blick auf das Hinterteil spendiert bekommt. Aber wie gesagt, eigentlich stört dieser Umstand viel weniger bei den Actionszenen und außerdem ist es logisch, dass die Mädchen beim Fliegen zumindest keinen Rock anziehen, wenn sie unter sich Propeller haben, welche die Klamotten eh zerreißen würden. Abgesehen davon hat man sogar richtigen Fanservice im Anime, bei dem gerne viel nackte Haut zu sehen ist, was an manchen Stellen, wie die Wahl der Bekleidung, in diesem Franchise natürlich vorkommen kann. Allerdings scheint sich Brave Witches damit zurückzuhalten oder man hat noch keine gute Gelegenheit gehabt richtig etwas zu zeigen. Einige wird es bestimmt freuen, dass man es diesmal etwas zahmer angehen lässt, während einige sich sicher ärgern werden.

 

1e122e0ddb.jpg

 

Aber man schaut ja die Reihe nicht unbedingt nur dafür, sondern zum Großteil wegen den äußerst gut inszenierten Flugpassagen und Kämpfen. Brave Witches bietet hierbei auch die Dynamik der vorherigen Teile und verbessert diese sogar noch ein Stück. Die Kamera wird beim Flug noch interaktiver eingesetzt und hier bekommt man wirklich das Gefühl, der Charakter fliegt gerade. Ein wenig sauer dürfte einigen hierbei aufstoßen, dass dafür CG-Modelle genutzt werden und obwohl ich selbst diese Flugkunst lieber mit Handzeichnungen gesehen hätte, so wäre der Aufwand bei dieser Serie wohl etwas zu groß dafür gewesen. Und hey, wenn es um CG geht, dann sieht das aus Brave Witches echt ordentlich aus; es ist auf jeden Fall eine Verbesserung zu den vorherigen Teilen und anders als bei anderen Anime funktioniert der Übergang von Zeichnungen zu CG und zurück viel besser. Bei der restlichen Optik leistet Studio Silver Link anständige Arbeit, obwohl sie wieder ihren typischen Stil in die Charaktermodelle und Zeichnungen einfließen lassen, was an manchen Stellen ein wenig diese optische Schärfe vermissen lässt, welche sich in der 2. Staffel von Strike Witches etabliert hatte. Außerdem hätte man das Charaktermodell von Hikari noch etwas anpassen können, sodass sie nicht wie eine Kopie von Yoshika aus Strike Witches aussieht. Die Leute wissen schon, dass sie die Protagonistin ist, auch ohne das ähnliche Aussehen und so wirkt es mehr, als wären sie zu faul sich ein neues Design einfallen zu lassen. Musikalisch besticht Bravie Witches wie auch schon dessen Vorgänger durch überdramatische Lieder, welche die Situation untermalen und in manchen Kämpfen zumindest einen Teil Ernsthaftigkeit einbringen.

 

d6732cb915.jpg

 

Brave Witches scheint das Rad des Franchise anscheinend nicht neu erfinden zu wollen und bewegt sich auf bekannten Pfaden, diesmal allerdings mit neuen Charakteren und daher hoffentlich frischen Ideen für die Story. Es ist für mich einfach eine der wenigen Serien, deren komisches und zum Teil auch bescheuertes Setting eine gewisse Ernsthaftigkeit vermittelt und trotzdem in manchen Episoden leicht und fröhlich sein kann. Solange dieser Teil also in dieselbe Richtung geht wird man zumindest Spaß damit haben können, selbst wenn dies für einige nicht so gut funktioniert.

 

  • GreySilencer

 

Sämtliche Aussagen dieser Rezension reflektieren lediglich die Meinung des Autors und nicht die von Crunchyroll und seiner Partner.

Andere Topnews

1 Kommentar
Sortieren nach: