Blu-ray Review: Hunter x Hunter - The Last Mission

Titel irreführend

Kurz nachdem der erste Film zur Serie Hunter x Hunter es zu uns nach Deutschland geschafft hat, lässt der Zweite nicht lange auf sich warten. KSM brachte Hunter x Hunter The Last Mission gestern in die deutschen Läden. Ob der Film sich lohnt, das lest ihr jetzt.


 


Vor langer Zeit entzweite sich die Hunter-Vereinigung und es entstanden zwei sehr gegensätzliche Gruppierungen – die Hunter und die Schatten. Jahre später haben die Schatten ein klares Ziel vor Augen: Die Jagd und Ermordung aller Hunter. Ihre Beweggründe sind unklar, die Gefahr, die von ihnen ausgeht allerdings groß. Nachdem sie sich gegen die Schatten verteidigen mussten, sind Killua und Kurapika sehr schwer verletzt. Die Grenzen zwischen Gut und Böse scheinen immer mehr zu verschwimmen und als letzte Hoffnung bleibt ihnen nur noch ihr Freund Gon, der bis ans Äußerste gehen muss, um seine Freunde zu retten… In dem zweiten Film zur beliebten Serie, der auf der Grundlage des Originals des hochgeschätzten Mangaka Togashi Yoshihiro basiert, wird die Vergangenheit um die Hunter Vereinigung gelüftet.

 

[via KSM]

 

Isaac Netero


Netero ist der Vorsitzende der Hunter-Vereinigung und der wohl mächtigste Nen-Nutzer der Welt. Durch seine hohe Position hat er Zugang zu empfindlichen Informationen, was Gefahr mit sich bringt. Seine japanische Stimme stammt von Ichiro Nagai (u.a. Karin aus Dragon Ball) und seine deutsche von Axel Lutter (u.a. Tomomi Masaoka aus Psycho Pass)

 

Jed


Jed ist der Antagonist des Filmes und die Reinkarnation des ehemaligen Anführers des Schattens. Er will Rache an der Hunter-Vereinigung und um diese zu erreichen ist ihm jedes Mittel recht. Außerdem ist er ein Meister des On, einer verbotenen Kraft. Im Japanischen wird er von Shidou Nakamura (u.a. Ryuk aus Death Note) und im Deutschen von Marco Ammer vertont.

 

Genau wie bereits der erste Film, setzt der zweite Film ebenfalls mitten in der Geschichte der Serie an. Dementsprechend sollte man diesen Film nur ansehen, wenn man die Serie bis zum Ende des Greed Island-Arc gesehen hat. Da es dieses Mal, anders als bei Phantom Rogue, keine Zusammenfassung der bisher vergangenen Geschichte am Anfang des Filmes gibt, ist es beinahe unmöglich, der Geschichte ohne Vorwissen zu folgen.


screenshot000.jpg


Der Schatten überfällt das große Kampfturnier in der Himmelsarena, nimmt alle Zuschauer und sogar Netero, ein Freund von Killua als Geisel und Gon wird dabei schwer verletzt. Daran erkennt man bereits, dass dieser Film keinesfalls als Kinderfilm gedacht ist. Man sieht Blut und wird mehrmals mit dem Tod konfrontiert. Witze findet man kaum und der Mittelpunkt des Films sind die Kämpfe. Doch der Film leidet jedoch keinesfalls unter der eher düsteren Atmosphäre.


screenshot006.jpg


Da die Serie und der Manga von Hunter x Hunter noch nicht abgeschlossen sind und da der Film nur ein Stück Geschichte mitten in die Serie einfügt, gibt es schlichtweg keine Charakterentwicklung. In gewisser Weise ist der Film eine Ansammlung von Kämpfen mit Hintergrundgeschichte. Dennoch wirkt diese Geschichte interessant und macht neugierig. Außerdem sind die Gastauftritte von Charaktere aus ehemaligen Arcs gut eingebracht und sind für Fans der Serie ein Höhepunkt.



Die Blu-ray Version von Hunter x Hunter The Last Mission liefert KSM mit folgenden technischen Spezifikationen:

 

  • Format: 1920 x 1080p

  • Ton: Deutsch (DTS-HD MA 5.1 ) und Japanisch (DTS-HD MA 5.1)    

  • Untertitel: Deutsch

  • Laufzeit: 97 Minuten

 

Die Animationen des Films sind dem Stil der Serie treu geblieben. Die Charaktere wurden beinahe eins zu eins übernommen, lediglich die Effekte, d.h das Nen und das On, wurden verbessert und wirken nun viel imposanter. Die musikalische Untermalung ist gut und betont die Szenen passend.


screenshot002.jpg


 

Die Synchronisation von Hunter x Hunter The Last Mission ist okay, mehr aber auch nicht. Die Stimmen der Hauptcharaktere wurden akzeptabel gewählt und hören sich auch in Ordnung an. Ganz anders als die Nebencharaktere. Deren Stimmen wurden teils unpassend gewählt oder schlichtweg schlecht synchronisiert. So spricht ein Straßengangster beispielsweise viel zu schnell und hört sich dadurch fast schon albern an.


screenshot005.jpg


Die Untertitel sind auf allen Oberflächen gut zu erkennen, da sie weiß gefüllt und schwarz umrandet sind. Allerdings wurden einige Sätze schlichtweg nicht untertitelt.  Auch wenn die betroffenen Sätze immer nur nebenbei gesprochen werden, ist dies dennoch ein Makel, da man durch diese interessante Informationen erhalten könnte.

 

 

Als Extras zur Blu-Ray von Hunter x Hunter The Last Mission gibt es natürlich die für KSM typische Trailershow und die Bildergalerie mit Screenshots aus dem Film. Dazu wurden Interviews mit japanischen Synchronsprechern und Aufnahmen von der Kinopremiere des FIlms in Japan.

 

Außerdem veröffentlichte KSM eine auf 2000 Stück limitierte Edition, welcher ein Booklet beiliegt. Allerdings konnten wir leider kein Blick auf dieses werfen.

 

 
  • gute Kampfszenen

  • Wiederkehren von alten Charakteren

  • interessante Geschichte

  • nur für Fans der Serie

  • keine überragende Synchro

 

Hunter x Hunter - The Last Mission ist ein guter Film, allerdings nur für Fans der Serie. Zuschauer, die diese nicht kennen, sehen nur eine Reihe von Kämpfen, die irgendwie verbunden wurden. Da diese Kämpfe jedoch gut inszeniert sind, macht es auch ohne das Vorwissen zumindest ein wenig Spaß den Film anzusehen. Man sollte dann jedoch auf einiges an potenzieller Verwirrung eingestellt sein.

 

Falls ihr Interesse haben solltet, könnt ihr den Film hier auf DVD und Blu-ray bestellen.

 

©  POT (Yoshihiro Togashi) 1998-2013 © 2013 “HUNTER X HUNTER” Film Partners

 

~Hengagenga

 

Sämtliche Aussagen dieser Rezension reflektieren lediglich die Meinung des Autoren und nicht die von Crunchyroll und seiner Partner

0 Kommentare
Schreib den ersten Kommentar!
Sortieren nach: