Blu-ray Review: The Seven Deadly Sins Vol. 1

Begleitet einen kleinen Perversling und eine Prinzessin auf eine Reise.

Willkommen in Europa im Mittelalter, einem Land gefüllt mit Magie, Monstern, heiligen Rittern und den Seven Deadly Sins.

 

Am 05. Oktober 2014 begann die Geschichte der Seven Deadly Sins für Animefans. A-1 Pictures veröffentlichte die erste Folge eines Animes, der ziemlich beliebt wurde. Dementsprechend brachte Netflix diesen nach Deutschland, selbstverständlich nur digital, und nun, im Jahr 2016, bringt peppermint anime diesen auf DVD und Blu-Ray in die Regale. Ob die Serie wirklich so gut ist… das könnt ihr hier lesen.

 


„Die sieben Todsünden ‒ The Seven Deadly Sins“ sind eine Gruppe von heimtückischen Rittern, die sich geschworen haben, das britische Königreich zu stürzen. Zumindest ist es das, was das Volk und alle heiligen Ritter denken. Eine Prinzessin Britannias ist da anderer Meinung und macht sich auf die Suche nach den Verrätern… und hat Erfolg. Sie findet den Anführer der Gruppe und begleitet ihn fortan auf der Suche nach dem Rest der Truppe.

 

Meliodas

 

 

Meliodas sieht zwar aus wie ein normaler Junge, aber er ist der Anführer der Seven Deadly Sins. Er ist der Besitzer der bekannten Bar Schweinehut und offenbar altert er nicht. Er ist auch bekannt als die Sünde des Zorns und trägt das Brandmal des Drachen. Er ist der Stärkste der Sünden. Allerdings wirkt er eher wie ein perverser Junge, der gerne Brüste begrapscht oder Höschen klaut. Er scheint ein dunkles Geheimnis zu haben. Seine japanische Stimme stammt von Yuuki Kaji (u.a. Eren Jaeger aus Attack on Titan) und seine deutsche Stimme stammt von Patrick Bach (u.a. Kazuma aus Noragami).

 

Elizabeth Liones


Elizabeth ist eine Prinzessin Britannias und sie machte sich auf die Suche nach den Seven Deadly Sins um die heiligen Ritter zu stürzen, da sie erkannt hat, dass diese das Volk unterdrücken. Allerdings ist sie weder geschickt noch besitzt sie irgend ein anderes besonderes Talent. Aber sie ist ziemlich hartnäckig, süß und liebenswert. Im Japanischen wird sie von Sora Amamiya (u.a. Aqua aus Konosuba) und im Deutschen von Arlette Stanschus (u.a. Mahiru Banba aus Akuma no Riddle) vertont.

 

Diane


Diane ist ein Mitglied der Seven Deadly Sins, auch bekannt als die Sünde des Neids mit dem Symbol der Schlange. Sie besitzt große körperliche Stärke, ist dafür aber nicht die Schlauste. Da Diane eine Riesin ist, ist sie besonders geschickt im Umgang mit Erdmagie. Außerdem ist sie in Meliodas verliebt und sieht in Elizabeth zu Beginn vor allem eine Rivalin, weshalb Diane ihr nicht sehr freundlich gesinnt ist. Ihre Stimme erhält sie im Original von Aoi Yuuki (u.a. Madoka Kaname aus Puella Magi Madoka Magica) und im Deutschen von Nadine Schreier (u.a. Eruka Frog aus Soul Eater).

 

Die Geschichte in der ersten Volume von The Seven Deadly Sins ist recht simpel und episodisch gehalten. Man begleitet Meliodas und Elizabeth dabei, wie sie einen Ritter nach dem anderen suchen. Selbstverständlich sind diese Reisen mit Nebengeschichten gefüllt, welche manchmal Hinweise zu zukünftigen Ereignissen liefern. Bei diesen kommen weder Comedy noch Action zu kurz. Dabei wird die Comedy größtenteils von Meliodas und seinen perversen Aktionen geliefert.

 

screenshot000.jpg

 

Während der Reise bekommt der Zuschauer einen guten Eindruck von Britannia. Es wirkt wie ein blühendes Land, allerdings erkennt man schnell den Einfluss der heiligen Ritter und wie diese das Volk unterdrücken. Dadurch beginnt man Elizabeths Motivation zu verstehen und fängt an die Story nicht nur zu sehen, sondern zu erleben.

 

screenshot003.jpg

 

Da im ersten Volume größtenteils in die Welt und Geschichte eingeführt wird und Charaktere vorgestellt werden, findet kaum Charakterentwicklung statt. Dafür ist die Vorstellung der Charaktere umso aussagekräftiger und unterhaltsamer. Dieser Fokus auf Einführung ist storytechnisch klar zu erkennen, denn die Geschichte im ersten Volumen ist nicht gerade großartig. Die Kurzgeschichten sind dennoch unterhaltsam und machen Lust auf die weiteren Folgen.

 

 

Die Blu-ray Version des ersten Volumes von The Seven Deadly Sins liefert peppermint mit folgenden technischen Spezifikationen:


  • Format: 1920 x 1080p

  • Ton: Deutsch und Japanisch (DTS-HD MA 2.0)

  • Untertitel: Deutsch

  • Laufzeit: 150 Minuten

 

Auch wenn der Anime nicht mit realitätsnahen Animationen auftritt, so passt der Stil dennoch besser zum Setting. Dazu sind die Animationen von guter Qualität und die Charaktere sind detailliert. Besonders die Magie der Ritter sieht beeindruckend aus.


screenshot006.jpg

 

Zur Untermalung der Szenen wurden Lieder gewählt, die aus dem Mittelalter stammen könnten. Dabei wird die Musik immer passend an die aktuellen Ereignisse abgespielt wodurch der Zuschauer sich noch besser in die Welt einfühlt.

 

 

Die deutsche Synchronisation von The Seven Deadly Sins ist schlichtweg großartig. Die Hauptcharaktere wurden passend besetzt und die Sprecher liefern konstant Höchstleistungen. Besonders Elizabeths Naivität in manchen Situationen oder wenn Meliodas so tut, als würde er nur das Beste für Elizabeth wollen, während er sie begrapscht, wurden großartig rübergebracht. Sogar die Nebencharaktere wurden gut vertont.


screenshot005.jpg

 

Die Untertitel sind weiß und mit schwarzer Umrandung und wurden nicht aus dem deutschen Dialogbuch übernommen, sondern direkt aus dem Japanischen übersetzt. Dadurch entstehen Unterschiede zwischen der deutschen Synchronisation und den Untertiteln, wobei der Inhalt selbstverständlich ähnlich ist.

 

 

The Seven Deadly Sins Vol. 1 kommt mit nur einem Extra und zwar befindet sich auf der Disk neben den Folgen 1-6 auch das Clean Opening. Außerdem wurde die Blu-ray in einer netten Plastikhülle verpackt. Wenn man die Beliebtheit der Serie bedenkt, hätte man sich ein kleines bisschen mehr gewünscht.

 


    + sehr gute Synchronisation

    + gute Charaktere

    + gut inszenierte Action

    - gewöhnungsbedürftiger Animationsstil

    - kaum Extras




Die erste Volume von The Seven Deadly Sins hinterlässt einen großartigen Eindruck. So ist die Serie etwas für Fans von Magie, Ritter und Action - vorausgesetzt man findet den Animationsstil akzeptabel. Auch für Comedyfans wird einiges geboten. Sollte man nichts davon mögen, ist The Seven Deadly Sins nichts für euch.


Falls euer Interesse geweckt wurde, könnt ihr euch The Seven Deadly Sins hier auf DVD und Blu-ray bestellen.

 

~Hengagenga

 

Sämtliche Aussagen dieser Rezension reflektieren lediglich die Meinung des Autoren und nicht die von Crunchyroll und seiner Partner.


© NS, K/TSDSP, M. PM0331

Andere Topnews

0 Kommentare
Schreib den ersten Kommentar!
Sortieren nach:
Hime-Banner

Teste die NEUE Crunchyroll BETA

Jetzt ausprobieren