Ersteindruck: Pop Team Epic

Bereit für den Wahnsinn?

Noch nicht genug von niedlichen Mädchen? Dann kommen hier zwei besondere Granaten, die euch gern zum Lachen bringen würden. Und an Witzen mangelt es in diesem Fall wirklich nicht, doch zünden die Gags?

 

Ich denke, man liegt nicht falsch, wenn man Pop Team Epic einen ganz besonderen Anime nennt. Überdreht, parodierend und teils unter der Gürtellinie ist diese Serie ein wahres Witze-Feuerwerk. Doch der Humor ist speziell - man wird ihn entweder lieben oder hassen. Zumindest für mich waren es leider nur Blindgänger.

 

 

Popuko und Pipimi lauten die Namen der beiden Heldinnen, welche wir auf ihren kurzen Abenteuern begleiten. Persönlichkeiten besitzen sie bislang leider nicht, ist die Serie doch nur eine Gag-Comedy. Auch eine Story, abgesehen vom ersten Segment vor dem Opening, nicht absehbar und dieses gehört eigentlich kaum zum Anime selbst.

 

Wenn es also weder Charaktere noch eine Story gibt, warum sollte man dann diesen Anime schauen? Der Hauptgrund wären die Gags, in welchen so ziemlich alles, egal ob Anime, Spiele oder auch ganze Länder durch den Kakao gezogen werden. Die Witze gewinnen beachtlich an Lustigkeit, wenn man die Vorlage erkennen kann.

 

 

Der Humor ist jedoch recht speziell und fußt vor allem auf Wahnsinn, dem Veralbern von Stereotypen und Gewalt. Ob dies lustig ist? Das kommt sehr auf den jeweiligen Zuschauer an. Bei mir haben leider nur wenige Gags gezündet, aber durch den sehr speziellen Humor muss jeder selbst austesten, inwieweit man die Serie für lohnenswert hält.

 

Die Zeichnungen und Animationen unterstützen die Gags effektiv. Dies wird durch das plumpe Design, überdrehte Darstellungen und mangelnde Animationen erreicht. Alles eigentlich keine Stärken, hier allerdings gut gewählt.

 

 

Das Opening war durch seine eingängige Melodie der mit Abstand beste Teil der Folge. Umso besser, dass es gleich zweimal vorkam. Da stellt sich jedoch die Frage, warum die Folge de facto zweimal gezeigt wurde. Es wurden ein paar Änderungen vorgenommen, die Sprecher ausgetauscht, doch effektiv hat man zweimal hintereinander das gleiche zu sehen bekommen. Böse Zungen würden von zehn verschenkten Minuten sprechen, aber vielleicht hat sich mir der Sinn auch nur nicht erschlossen (sofern es einen gibt~)

 

 

Kann man Pop Team Epic also empfehlen? Persönlich müsste ich ganz klar nein sagen, doch ist kein Genre so subjektiv wie Comedy. Mir hat es nicht zugesagt, doch es gibt sicherlich viele, die genau auf diese Art von Humor anspringen. Statt einer Empfehlung mit ja oder nein ende ich also lieber damit zu sagen, dass ihr es einfach austesten und selbst entscheiden solltet.

 

- Saezurigai



Zum Wahnsinn gelangt ihr direkt hier auf Crunchyroll



Sämtliche Aussagen dieser Rezension reflektieren lediglich die Meinung des Autors und nicht die von Crunchyroll und seiner Partner.



2 Kommentare
Sortieren nach: