Unser Besuch auf der AnimagiC 2018

20 Jahre AnimagiC

20 Jahre gibt es die AnimagiC inzwischen schon. Zwei ganze Jahrzehnte und so wie es derzeitig läuft, sollte man es auch ohne weiteres zum 30. Jubiläum schaffen. Wir waren natürlich zu diesem besonderen Anlass vom 3.-5. August vor Ort und haben mal wieder einiges zu erzählen.

 

Super Location

 

 

Die AnimagiC selbst existiert zwar schon seit zwei Jahrzehnten, doch dies war gerade mal das zweite Mal, dass die Convention in Mannheim stattfand. Der Rosengarten bietet über recht viel Platz genug Raum für alle Stände, Kino, de großen Saal und mehr - ganz zu schweigen vom traumhaften Vorplatz. Sicher: Auf einer Convention ist es immer voll, aber mit Ausnahme vielleicht einiger wichtiger Panel oder Ergebnissen bei gewissen Ständen, fühlte man sich selten wirklich eingeengt. Wobei man doch sagen muss, dass die Klimatisierung bei den somerlichen Temperaturen fast schon das größte Highlight war. Das Wochenende war heiß, doch im Rosengarten wurde gut gekühlt, sodass es eigentlich die ganze Zeit über angenehm war, sich im Inneren aufzuhalten - sofern das eigene Cosplay nicht zu viel Pelz beinhaltete.

 

 

Ehrengäste über Ehrengäste

 

Ehrengäste hatte die AnimagiC dieses Jahr wieder mal einige zu bieten. Es waren sogar so viele, dass es während der Eröffnungszeremonie sehr eng auf der Bühne wurde, als sie alle vorgestellt wurden. Viele große Namen aus Japan waren vertreten, aber auch ein paar bekannte Namen aus der deutschen Animeszene waren mit von der Partie.  Neben den üblichen Autogrammstunden, haben diese natürlich auch bei einigen Paneln aus dem Nähkästchen geplaudert, wobei die musikalischen Ehrengäste wie MYTH & ROID, welche unter anderem Musik für Re:ZERO und Saga of Tanya the Evil beigetragen haben, natürlich auch ein paar Konzerte gegeben haben.

 

Panels, Panels, Panels

 

 

Natürlich gab es auch jede Menge Panels. Sowohl die nationalen Publisher, welche kommende Veröffentlichungen angekündigt haben, als auch einige von den japanischen Animationsstudios. Für uns von besonderen Interesse war das Kadokawa-Panel, wo unter anderem ein wenig über den kommenden Saga of Tanya the Evil-Film und die Re:ZERO OVA gesprochen wurde. Außerdem kündigte man an, dass The Rising of the Shield Hero seine Premiere im japanischen Fernsehen in der kommenden Winterseason feiern würde. Mit dabei werden unter anderem Komponist Kevin Penkin und Zeichentalent Osamu Masuyama, welche auf der Messe auch aufgrund ihrer Arbeit an Made in Abyss zu Gast waren.

 

Großes Kino

 

Über das Wochenende konnte man sich eigentlich die Zeit auch mit einigen Filmen totschlagen und man könnte es einen noch nicht einmal verübeln, denn die Auswahl war wirklich exquisit. Einige der größten Hits der letzten paar Jahre waren mit dabei, wie Your Name oder Fate/Stay Night Heaven’s Feel Part I. Obendrein gab es auch ein paar OVAs und Episoden einzelner Serien. Von besonderem Interesse war natürlich eine exklusive Preview des My Hero Academia-Films, welcher erst wenige Tage zuvor in Japan Premiere feierte. Zwar wurden nur die ersten 30 Minuten gezeigt, doch der Andrang war enorm.



Aber das Tollste für uns war natürlich, dass wir selbst zwei Deutschlandpremieren auf der AnimagiC zeigen konnten. Zum einen war da die Premiere unseres deutschen Mob Psycho 100-Dubs, welcher auch recht gut beim Publikum angekommen zu sein scheint (was uns natürlich sehr freut!). Alle Folgen unseres Dubs könnt ihr im übrigen inzwischen auch hier sehen.

 

 

Zum anderen waren wir in der Lage Bungo Stray Dogs – Dead Apple zum ersten Mal in Deutschland zu zeigen. Der Film erfreute sich ebenfalls großer Beliebtheit: Alle Sitze im Kinosaal waren belegt und die Publikumsreaktion war überragend. Es war ein überragendes Gefühl zu sehen, wie sehr unser Publikum diese Premiere gefeiert hat.

 

Animania Award

 

 

Wieder einmal wurde auf der AnimagiC der Animania Award in einer unterhaltsamen Zeremonie verliehen. Der große Abräumer dieses Jahr war Sword Art Online The Movie: Ordinal Scale in gleich vier Kategorien. Doch auch wir hatten Grund zu feiern: Denn The Ancient Magus‘ Bride sicherte uns den Award für die Kategorie Bester Online Anime zum zweiten Mal in Folge, nachdem wir ihn letztes Jahr bereits mit Re:ZERO gewonnen haben. Wir danken allen die für unsere Serie gestimmt haben und hoffen auch nächstes Jahr wieder mit von der Partie zu sein. Hier eine kurze Übersicht aller Gewinner:

 

Beste J-Music: MUCC – Myakuhaku (Gan-Shin Records)

 

Bester J-Movie: Attack on Titan (KAZÉ Movie)

 

Bestes J-Game Handheld: Pokémon Ultrasonne & Pokémon Ultramond (Nintendo)

 

Bestes J-Game Konsole: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (Nintendo)

 

Bester Manga National: Kamo – Pakt mit der Geisterwelt von Ban Zarbo (TOKYOPOP)

 

Bester Manga International: your name. von Makoto Shinkai & Ranmaru Kotone (Egmont Manga)

 

Beste Online-Anime-Serie: Die Braut des Magiers/The Ancient Magus‘ Bride (CRUNCHYROLL)

 

Beste OVA: Tokyo Ghoul: JACK/PINTO (KAZÉ Anime)

 

Beste TV-Serie: ONE PUNCH MAN (KAZÉ Anime)

 

Bester Movie: Sword Art Online The Movie: Ordinal Scale (peppermint anime)

 

Beste Regie: Tomohiko Ito für Sword Art Online The Movie: Ordinal Scale (peppermint anime)

 

Bestes Charakterdesign: Shingo Adachi für Sword Art Online The Movie: Ordinal Scale (peppermint anime)

 

Bestes Studio: A-1 Pictures für Sword Art Online The Movie: Ordinal Scale (peppermint anime)

 

Händler und unserer Stand

 

Wie auf jeder Con gab es natürlich auch viele Händlerstände. Von den Ständen der großen Anime- und Manga-Publisher, die ihre neuesten Veröffentlichungen an den Mann bringen wollen, bis hin zu Merchandise-Ständen gab es alles, was das Otakuherz begehrt. Im Untergeschoss gab es zudem eine kleine Künstlerallee und ein Bring-and-Buy. So war für jeden mal wieder was dabei, um sein Hart Erspartes auszugeben.

 


Bei uns am Stand gab es zwar nichts zu kaufen, doch ein Besuch war definitiv lohnenswert. Wir hatten mal wieder Berge an Postern und Postkarten für euch im Gepäck, die weggingen wie warme Semmel. Zu unserer großen Überraschung, mussten wir dieses Mal noch nicht mal irgendwelche Restbestände mit nach Hause nehmen und wir freuen uns immer, wenn unsere Poster gut ankommen. Natürlich haben wir auch zusammen mit einigen der anwesenden Publishern eine Schnitzeljagd veranstaltet, die für uns inzwischen zur Con-Tradition gehört. Auch hier haben wieder Hunderte teilgenommen und sie war ein voller Erfolg.

  

Die AnimagiC 2018 war eine super Veranstaltung. Es wurde viel Unterhaltung geboten, viele Ehrengäste und es wurde nie langweilig. Nach 20 Jahren könnte man vermuten, dass der Con so langsam die Luft ausgeht, doch wir freuen uns schon auf die nächsten 20!



Andere Topnews

0 Kommentare
Schreib den ersten Kommentar!
Sortieren nach:
Hime-Banner

Teste die NEUE Crunchyroll BETA

Jetzt ausprobieren