Brandstiftung bei Kyoto Animation - Mehrere Tote, Dutzende Verletzte

Mehr als 30 Menschen ums Leben gekommen, fast 40 verletzt

Kyoto Animation

Kyoto Animation Studio 1 (via Sankei)

 

Tragische Neuigkeiten der letzten Stunde zeigen uns eine der beliebtesten Institutionen der Animeindustrie in einer katastrophalen Situation. Der japanische Sender NHK berichtet von einem gewaltigen Feuer in Kyoto Animations Studio 1 in Uji, in welchem sich viele der Ausbildungs- und Verwaltungsstätten des Studios befinden. Frühen Berichten zufolge gibt es mehr als 30 Verletzte, von denen 10 sich ernsthaftere Verletzungen zuzogen. Um 06:51 MESZ berichtete NHK, dass "mindestens zwei Personen ums Leben gekommen sind". Ungefähr 70 Menschen befanden sich zum Zeitpunkt des Feuers im Gebäude. Örtlichen Behörden zufolge handelt es sich bei der Ursache des Feuers wahrscheinlich um Brandstiftung und der mutmaßliche Täter – ein japanischer Mann in seinen 40ern, dessen Identität zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt gegeben wurde – befindet sich in Untersuchungshaft.

 

 

 

Mainichi berichtete, dass der mutmaßliche Täter Benzin auf das Gebäude und Personen gegossen hatte, bevor er festgesetzt wurde. NHK berichtet von mehreren Toten, während Mainichi von einem einzige Todesopfer spricht, was die noch unsichere Lage der Situation unterstreicht. Das Kyoto Newspaper berichtet, dass mehrere Menschen, die in Flammen standen, aus dem Gebäude rannten. 

 

Zum aktuellen Zeitpunkt werden laut Mainichi ungefähr 20 Menschen vermisst.

 

Kyoto Animation Studio 1, Taken at 11:36am Local Time

Kyoto Animation Studio 1 um 11:36 Uhr japanischer Zeit (via Mainichi)

 

Die Sicherheit von Kyoto-Animation-Mitarbeiterin Naoko Yamada (Liz und der Blaue Vogel, A Silent Voice) wurde nach dem Vorfall bestätigt.

 

 

NHK berichtet ebenfalls, dass mehreren Menschen sich noch im Gebäude aufhalten und einen Herzstillstand erlitten haben. Kyodo spricht von "mehr als einem Dutzed Menschen", die nicht antworten und sich im Erdgeschoss und dem ersten Stock befinden.

 

Kyoto Animation ist eines der gefeiertsten Animationsstudios weltweit und wurde 1981 in Uji, Kyoto, gegründet. Das Studio ist bekannt für seine filmreifen Visuals und beliebte Franchises wie Sound! EuphoniumFree! Iwatobi Swim ClubViolet Evergarden, und Die Melancholie der Haruhi Suzumiya.

 

UPDATE 09:40 Uhr: Laut NHK-Berichten löschte die Feuerwehr den Brand vollständig um 15:19 Uhr japanischer Zeit, fünf Stunden nach Ausbruch der Flammen. Der Mainichi zufolge wurden 30 Feuerwehrwagen zum Löschen des Brandes mobilisiert.

 

UPDATE 10:00 Uhr: Laut einem neuen NHK-Bericht wurden im zweiten Stock 10 weitere Personen mit Herz- und Atemstillstand gefunden. Außerdem bestätigte die Polizei den Tod von 12 Menschen. 

 

UPDATE 10:23 Uhr: Einem Bericht der Mainichi zufolge hat ein Sprecher der Feuerwehr bestätigt, dass 23 Personen für tot gehalten werden. 36 weitere Menschen wurden verletzt, einige davon schwer. 

 

UPDATE 11:15 Uhr: NHK berichtet, dass die Polizeit mittlerweile den Tod von 16 Menschen bestätigt hat. Mehrere Dutzend weitere sind verletzt und einige ohne Lebenszeichen.

 

UPDATE 12:40 Uhr: Mittlerweile bestätigte die Feuerwehr gegenüber NHK den Tod von 20 Menschen.

 

UPDATE 12:45 Uhr: Gegenüber der Mainichi soeben 25 Todesfälle bestätigt.

 

UPDATE 13:40 Uhr: Nach aktuellen Berichten von NHK gibt es 25 Todesopfer, 36 Verletzte und 5 Vermisste.

 

UPDATE 14:35 Uhr: Den neusten NHK-Berichten zufolge hat die Feuerwehr den Tod von 33 Menschen bestätigt. Laut Yahoo News handelt es sich bei den Opfern um 12 Männer, 20 Frauen und eine Person unbekannten Geschlechts.

 

UPDATE 15:05 Uhr: Laut NHK wurden sämtliche Rettungsmaßnahmen abgeschlossen. Sämtliche Personen wurden aus dem Gebäude gerettet oder geborgen. Laut der Mainichi gibt es gegenwärtig 33 Todesopfer und 36 Verletzte – darunter 19 Männer und 17 Frauen. 10 wurden schwer, 6 moderat und 20 leicht verletzt.

 

Falls ihr wissen möchtet, wir ihr den Opfern helfen könnt, haben wir hier die aktuellen Möglichkeiten für euch aufgelistet.

 

Andere Topnews

20 Kommentare
Sortieren nach: