INTERVIEW: Science-Saru-Gründerin Eunyoung Choi über den Produktionsprozess eines Anime

h

 

Keep Your Hands Off Eizouken! ist eine Show, die sich in die Animation verliebt hat. Die Show ist fröhlich und zeigt uns, wie ein Anime zum Leben erwacht und darüber hinaus auch die menschlichen Verbindungen und die Liebe hinter den Kulissen, die all die harte Arbeit antreibt. Auf der letztjährigen Anime NYC hatten wir die wunderbare Gelegenheit, einen der Menschen hinter dieser ganz besonderen Show zu treffen! Eunyoung Choi ist neben Regisseur Masaaki Yuasa einer der Mitbegründer von Science SARU, dem Animationsstudio hinter u.a. DEVILMAN crybaby und Night is Short, Walk On Girl, wo sie als Produzentin fungiert. In diesem Interview sprach Choi mit uns über Eizouken, Science SARUs einzigartigen Ansatz für Animation und das bevorstehende Projekt des Studios!  

  

Könnten Sie sich bitte dem Crunchyroll-Publikum vorstellen?

Ich bin Eunyoung, Produzentin und Mitgründerin bei Science Saru und ich habe hier zuerst als Animatorin und dann als Animation Director und Regisseurin angefangen und schließlich bin ich Produzentin geworden.


Und was machen Sie hier auf der Anime New York City?

Ich bin hier, um für Eizouken zu werben, ähm, ich kenne den Titel auf Englisch nicht. Eizouken ist in Ordnung, Ja? Ok. Um für Eizouken zu werben und um Fans zu treffen. Natürlich auch, um das wunderbare New York zu sehen.


Könnten Sie uns erzählen, wie Sie sich zum ersten Mal gefühlt haben, als Sie erfuhren, dass die ersten 50 Minuten der Serie hier in New York uraufgeführt werden?

Es ist fantastisch, die erste Episode hier in New York zeigen zu können - besonders hier in New York - und auch die Fans zu treffen. Ich liebe es, die Reaktion der Fans zu sehen. Wir haben ungefähr ein Jahr lang an Eizouken gearbeitet und dann haben wir die erste Episode beendet. Wir sind ziemlich glücklich über das Ergebnis und ich freue mich drauf zu sehen, wie andere Leute darauf reagieren.


f


Die Geschichte handelt von den Charakteren, die ihre Anime-Träume in die Realität umsetzen, aber was bedeutet das genau?

Sie lieben Anime und manche Personen lieben es auch, Designs oder Konzepte zu kreieren. Doch jeder für sich alleine könnte keinen Anime erschaffen - aber mit dem richtigen Team bekommen sie die Idee und dann passiert es schließlich. Es ist irgendwie schön und sie lieben es auch, diesen Prozess als Animationsteam zu machen. Es ist ein großartiges Konzept.


Glauben Sie, es macht es einfacher oder schwieriger, eine Serie zu adaptieren, in der es um die Produktion von Anime geht?

Ich glaube nicht, dass es leichter oder schwerer ist.  Aber es macht definitiv viel Spaß. Ja, wir reden über die Animatoren, wie sie arbeiten und wir bringen diese Ideen in das Projekt ein. Es macht sehr viel Spaß. Und natürlich steckt auch manchmal die harte Realität in dem Projekt. Aber du weißt, dass das die Realität ist. Deswegen denke ich, dass es ein sehr einzigartiges Projekt ist. 


Wie geht Eizouken an die Probleme der Animationsindustrie heran? Denken Sie, dass dies die Herausforderungen widerspiegelt, denen Sie und Ihre Kollegen gegenüberstehen?

Ich glaube, es spiegelt schon irgendwie die Industrie wider, aber als High-School-Schüler ist es ein bisschen leichter. Sie haben so eine positive Einstellung, um einen Anime zu erschaffen. Es ist gut zu sehen, wie die High-School-Schüler es genießen den Anime zu produzieren. Im Beruf ist es auch so, so haben wir uns auch gefühlt, bevor wir angefangen haben. Also ist es irgendwie gut den ganzen Prozess der Anime Produktion darzustellen. Wie man schneidet und wie man sich als ein High-School-Schüler dabei fühlt. Es ist das reinste Vergnügen.


h


Aber als erfahrener Profi scheinen Sie selbst noch sehr viel von dieser jugendlichen Leidenschaft zu haben. Haben Sie das Gefühl, dass Sie noch viel von dieser jungen Energie in Ihrer Arbeit, der Arbeit im Bereich Animation, haben?

Ich denke, ich hab sie noch. Aber es ist jetzt anders - es ist realistischer. Es muss wie ein bestimmter Prozess sein oder man muss mit den richtigen Leuten oder dem richtigen Team reden. Manchmal sind es nicht nur reine 100% Vergnügen, sondern es ist eher so, dass ich Dinge logisch angehen muss um etwas zu liefern. Aber auf der anderen Seite sieht man, wie sie den ganzen Prozess der Animation zu 100% genießen. Manchmal vergisst man so etwas leicht.


Science Saru hat in letzter Zeit viele Filme gedreht. Da gibt es Night is Short, Walk on Girl und Ride Your Wave, auf welchen ich kaum warten kann. Sehen Sie Science Saru in der Zukunft mehr in der Filmproduktion oder balanciert das Studio sich zwischen Film- und Fernsehserien aus?

Ja, wir versuchen die Balance zwischen Spielfilmen und TV-Produktionen zu finden. Spielfilme zu machen ist wie ein Traum - es macht so viel Spaß und einen Film ins Kino zu bringen, ist eine fantastische Sache. Andererseits, wenn man an einer TV-Serie arbeitet, mag man die Geschwindigkeit und das Arbeiten mit neuen Talenten. Man findet hier die neue Generation. Man versucht an neuen Ideen zu arbeiten und dabei hat man verschiedene Vorstellungen und Gefühle und wir lieben beides. Wenn wir eine TV-Shows machen, können wir immer wieder nach neuen Talenten suchen und genauso begierig nach neuen Ideen, das  ist gut für uns, so bleiben wir nicht einfach beim gleichen System oder den gleichen Leuten und die Art und Weise, wie wir es machen. Es ist dadurch nicht immer wiederholend, wenn wir eine TV-Show machen kämpfen wir irgendwie mehr und versuchen dann, mehr Leute zum Reden zu finden und das ist eine eine Art schöne Herausforderung.


Apropos schöne Herausforderungen: Science Saru verwendet ganz andere Animationstechniken als die meisten Anime-Studios. Würden Sie uns Ihre Gedanken zu Science Sarus einzigartigem Animationsansatz mitteilen?

Wir sind irgendwie sehr unterschiedlich. Ich meine, wir sind schon wie andere Studios, zumindest zum Teil - zum größten Teil, um ehrlich zu sein, zu ungefähr 70%. Es ist dasselbe System, die Art, wie wir arbeiten, ist dieselbe. Der Prozess ist nicht so anders. Aber da sind die 30%, wie die Verwendung neuer Software und wenn wir ein effizienteres Werkzeug haben, dann zögern wir nicht, es zu testen und zu benutzen.


Wir haben auch viele Leute außerhalb Japans, wir sind also sehr multikulturell, aber wir wissen immer noch, dass die Mehrheit der Animatoren oder Talente Japaner sind. Auf der anderen Seite sind wir auch sehr offen für die Leute außerhalb Japans. In den Studios ändern sich also viele Ideen und wir versuchen auch, unseren Geist für neue Talente und auch neue Werkzeuge zu öffnen. Wenn wir es etwas effizienter machen können, sind wir sehr aufgeschlossen. Wir haben versucht, das so zu handhaben. Ja, so haben wir zum Beispiel den Spielfilm Lu Over the Wall als Flash-Animation produziert.  Natürlich mischen wir das mit der Liebe zur handgezeichneten, traditionellen Animation, aber danach vervollständigen wir das zu einem Film mit Flash-Animation. Und das mit einem sehr kleinen Team. Wir haben ungefähr 8 Flash-Animatoren. 


j


Das ist unglaublich.

Ja, ohne dieses Werkzeug hatten wir nur eine Firma, doch wir haben den Film nach nur zwei Jahren fertig gestellt und das wäre ansonsten unmöglich gewesen. Mit diesem Werkzeug war es aber selbst mit einen sehr kleinen Team möglich.


Was sind einige der künstlerischen Vorteile, wenn ein so kleines Team an einem Projekt arbeitet?

Ein kleines Team hat viele Vorteile. Natürlich muss der Regisseur die Vision, die er sieht, erklären, auch wenn sonst noch niemand diese kennt. Also muss er im Grunde erklären, was er ist, was es sein wird und was die Vision ist. Aber wenn wir mehr Leute haben, ist es leichter, dass wir uns falsch verstehen oder dass jemand nicht versteht, was ein anderer meint. Wenn wir also ein kleines Team haben, haben wir ein sehr starkes Verständnis für das Projekt. Es ist viel einfacher, sich vorwärts zu bewegen. Also ich liebe es, mit einem kleinen Team zu arbeiten, aber wenn wir ein größeres Team hätten, gäbe es auch mehr Ideen und unterschiedliche Stimmunge. Ich liebe also beides. Ja, ich liebe beide Möglichkeiten.


Ich habe Herrn Yuasa letztes Jahr in Berkley gesehen und er hat Sie in fast jedem Satz erwähnt. Er sprach die ganze Zeit über Sie, weil Sie bei Science Saru eine Menge Innovationen antreiben.

Ohhh, ok… hat er?!


Er hat so getan, als ob Sie die Verantwortung für seine Art zu reden tragen. Ich war sehr beeindruckt. Und viele von uns in der westlichen Fangemeinde haben ähnliche Dinge darüber gehört, dass Sie eine große treibenden Kraft sind. Was ist das Besondere, das Sie dem Studio Science Saru gebracht haben? Was sind einige Ihrer größten Beiträge für die Firma?

Also, ich bin keine Japanerin und trotzdem bin ich auch Animatorin. Ich mache als Produzentin auch die geschäftliche Seite und habe in London studiert und auch dort damals die Flash-Animation verwendet. Außerdem die vorherige Erfahrung, wie auch die Arbeit mit ausländischen Studios, zum Beispiel französischen Studios und das ich zu dieser Zeit so viele gute Talente im Bereich der Flash-Animation treffen konnte. Diese Leute zu treffen und diese Erfahrungen mit ihnen zu machen, hat uns sehr geholfen, als wir das Studio Science Saru gegründet haben. Ich hatte einige Ideen - natürlich habe ich in der japanischen Animationsindustrie etwa 15 Jahre gearbeitet, als ich die Firma gegründet habe, aber weniger als 10 Jahre meines grundlegendes Wissen über Animation, ist aus Japan.


Aber ich habe auch einige Leute, die ich kenne, die außerhalb Japans arbeiten. Ich habe eine Vorstellung davon, wie die Vereinigten Staaten, die Amerikaner, die Europäer und andere Länder arbeiten, also ist es sehr hilfreich, eine neue Idee, vielleicht für die nächste Generation oder die Zukunft zu haben. Und für mich ist es wirklich, wie der Name Science Saru schon sagt... ist es SCIENCE Saru? Ist es SCIENCE? Es ist WISSENSCHAFT. Und "Saru" bedeutet "Affe", also ist es "Wissenschaft", Logik und Wirtschaft und auch Technologie. Und "Saru" ist wie Intuition und auch die Inspiration, Kunst und Ideen, oder die - ich weiß nicht - die menschliche Art von Gefühl oder die Schönheit dieser Teile. Also muss es zusammen sein. Um einen Film mit erstaunlichen Ideen und purer Freude an der Logik und auch am Geschäft zu machen. Diese Ideen müssen wir also zusammenfügen, damit die Menschen da draußen es genießen können. Und... also ja, das war die Idee. Die geschäftliche Seite, ich meine die logische Seite, also das Denken und der Verstand, aber auf der anderen Seite auch der reine Spaß. Also, ja, ich denke, das hat wirklich, wirklich geholfen, wie wir das Studio Science Saru aufgestellt haben. Und das tun wir immer noch.


g


Das nächste Projekt von Science Saru, Japan Sinks 2020, wurde kürzlich angekündigt und Sie haben es als die neueste Herausforderung beschrieben. Warum ist dieses Projekt so herausfordernd?

Ich meine, das Thema Japan "versinkt" ist nicht so einfach zu verstehen. Also fragte ich am Anfang, ob wir uns sicher sind, dass wir diesen Titel machen wollen. Es ist irgendwie nicht so einfach: "Das musst du mögen. Das muss Spaß machen. Lass es uns tun.", so ist es nicht. Wir haben sehr sorgfältig darüber nachgedacht, aber dann, als das Erdbeben geschah, wussten wir, es ist an der Zeit weiter zu machen. Wenn wir diese Serie zukunftsorientiert gestalten wollen, dann denke ich, dass es sich lohnt, es zu versuchen. Es ist sehr schwierig, über die Thematik von Japan Sinks zu sprechen, aber wir wollen uns dennoch damit auseinandersetzen. Und wir wollen über die Menschen sprechen, genauer gesagt, uns auf die Menschen konzentrieren und nicht, wie soll ich sagen, auf die ganze Situation, die Regierung oder das Land selbst. Es geht mehr um das alltägliche Leben.


Etwas Persönliches?

Der Look, das visuelle Erscheinungsbild von Japan Sinks ist sehr herausfordernd, weil wir noch nicht so viele TV-Shows oder Spielfilme mit einem realistischen Setting ausprobiert haben. Es ist also ein etwas anderes Konzept, aber es fühlt sich trotzdem wie von Science Saru an. Wir versuchen einen realistischeren Look, also hoffe ich, dass es Ihnen gefällt. 


f


Ich kann es kaum erwarten.


Könnten Sie mir Eizouken beschreiben?

Ok. In Eizouken geht es um 3 Mädchen aus der High School, die versuchen einen Anime zu produzieren. Die Serie bietet viele schöne Momente und zeigt gekonnt die Fantasie der Mädchen. Beispielsweise als Yuasa in einer Episode einen wirklich magischen Moment hatte, das war einfach schön. Der Anime lebt von so vielen Ideen, dass man ihn einfach genießen muss.


In der ersten Episode habe ich bemerkt, dass sich die Welt von Eizouken sehr fantastisch anfühlt, aber dennoch in der Realität verankert ist. Es fühlt sich an, als ob die Figuren des Anime sich fast selbst bewusst wären, dass sie sich in einem Anime befinden, sie erkennen, dass sie sich in einer fantastischen Umgebung befinden. Wie konnten Sie das auf der Leinwand vermittelt? Wie haben Sie die Magie und gleichzeitig die Realität vermittelt, die das Erschaffen eines Anime in diesen Charakteren leben lässt?

Also im Grunde genommen ist das, was Sie gesehen haben: Diese imaginäre Welt - das, was sie sich vorstellen, richtig? Also ist es sehr wichtig, dass der Charakter etwas denkt und wir dann irgendwie zeigen, dass er eine Idee hat und um diese Idee dann zu etwas Besonderem zu machen, müssen wir sie Realität werden lassen. Die reale, quasi die subtile Realität eben. Wir stellen das tägliche Leben sehr realistisch dar und wenn die Charaktere sich etwas vorstellen, soll die Szene nachvollziehbar sein. Genau das ist das Fantastische daran.


j


Haben Sie irgendwelche letzten Gedanken, die Sie den Leuten, die entweder Eizouken sehen werden oder Fans von Science Saru im Allgemeinen sind, mitteilen möchten?

Ich glaube, wenn Sie sich für Science Saru interessieren, dann wissen Sie, was wir machen. In Eizouken gibt es so viele Besonderheiten, vor allem Masaaki Yuasa hat viele einzigartige und unterhaltsame Momente. Andererseits, wenn Sie ein großer Fan von Anime sind, dann werden Sie es lieben, zu sehen wie ein Anime produziert wird. Wenn Sie also ein Animationsfan sind, gibt es so viele Dinge, die Sie in der Serie genießen können.


Gibt es noch eine andere Nachricht, die Sie den Anime-Fans im Westen ganz allgemein zukommen lassen möchten? Irgendwas, was Sie den Anime-Zuschauern sagen möchten?

Ich habe ja außerhalb Japans, in London, Animation studiert. Dennoch arbeite ich nun in der Animeindustrie in Japan. Hier gibt es einen harten Kampf, Anime zu produzieren, da es oft nur eine begrenzte Zeit und ein begrenztes Budget gibt. Dafür gibt es hier eine Menge kreativer Freiheit und schöner Augenblicke. Ich hoffe, dass die Leute das verstehen und genießen. Meiner Meinung nach gibt viele tolle Animationen aus Japan, also schaut bitte weiter Anime an und ich kann nicht oft genug sagen, wie fantastisch ihr alle seid.


f


>> Schaut Keep Your Hands Off Eizouken! auf Crunchyroll <<


Premium Banner

---

Übersetzt von AniManisch

Andere Topnews

0 Kommentare
Schreib den ersten Kommentar!
Sortieren nach: