Synchronstudios stellen Betrieb aufgrund des Coronavirus ein

Nicht nur in Japan verursacht COVID-19 Produktionsschwierigkeiten

Das Coronavirus wirkt sich in vielerlei Hinsicht auf unser alltägliches Leben aus und auch die Anime-Industrie bleibt nicht verschont. Die Ausstrahlung diverser Serien wurde aufgrund des Virus verschoben und auch hierzulande kommt es zu Produktionsstillständen.

 

So hat der Vorstand des Synchronverbands „Die Gilde“ in einer Telefonkonferenz beschlossen, dass sämtliche Synchronstudios bis zum 19. April vorerst geschlossen bleiben müssen. Dies betrifft die gesamt Synchronbranche, also nicht nur Anime, sondern Filme und Serien im allgemeinen. Wie weit es sich auf die Veröffentlichung von deutschen Synchros auswirken wirkt, ist derzeitig noch unklar.

 

Dem Synchronverband „Die Gilde“ gehören folgende deutsche Synchronstudios an:

  • Arena Synchron
  • Münchener Synchron
  • Berliner Synchron
  • FFS Film- & Fernseh-Synchron
  • Hermes Synchron
  • Interopa Film GmbH
  • Neue Tonfilm München GmbH
  • RC Production
  • Scalamedia
  • Splendid Synchron
 

Diese Entscheidung betrifft von daher derzeitig nur die gelisteten Studios. Es bleibt abzuwarten, ob noch weitere nachziehen werden.

 

Via DWDL, Anime2you

Andere Topnews

0 Kommentare
Schreib den ersten Kommentar!
Sortieren nach: