Osamu Kobayashi – Regisseur von BECK und Naruto Shippuden ist verstorben

Kobayashi war ein großer Fan von Rockmusik und ließ dies in seine Arbeit einfließen

Über den Twitter-Account von Osamu Kobayashi gab man heute bekannt, dass der Anime-Regisseur, bekannt für die Regie der Serie BECK: Mongolian Chop Squad und Episoden von Naruto Shippuden, Paradise Kiss und viele weitere, im Alter von 57 Jahren verstorben ist. Der Tweet erklärt, dass Kobayashi am 17. April an Nierenkrebs verstarb, gegen den er seit zwei Jahren kämpfte.

 

Offizieller Tweet

 

 

Übersetzung:

 

„Osamu Kobayashi           57 Jahre              Letzte Nacht

Er hat sich gestern Abend auf den Weg in den Himmel gemacht.

Es ist bedauerlich zu sagen, dass ihm die Kraft ausging, nachdem er die letzten zwei Jahre gegen den Nierenkrebs gekämpft hatte …

Es ist bedauerlich, weil es noch Dinge gibt, die er tun wollte und Werke, die er schaffen wollte.

Wenn er wiedergeboren wird, wird er sicher einige großartige Werke schaffen!

Adios. Der ewige 23-Jährige.“

 

Neben den Werken, die im ersten Absatz aufgeführt sind, führte Osamu Kobayashi bei Episoden von Gurren Lagann, LUPIN THE 3rd PART 4 und Panty & Stocking with Garterbelt Regie. Kobayashis letzte anerkannte Arbeit als Regisseur war bei der 11. Episode des 2019 erschienen TV Anime Rinshi!!! Ekoda-chan. Kobayashi war auch Drehbuchautor für viele der Anime, an denen er arbeitete.

 

 

Osamu Kobayashi

Osamu Kobayashi rechts(Bild via Twitter)

 

Nachdem Kobayashi die Oberschule abgeschlossen hatte, strebte er danach, Designer und Manga-Schöpfer zu werden und schuf schließlich 2014 den Manga ONE NIGHT CITY. Nachdem er bei der Entwicklung des Videospiels Grandia ausgeholfen hatte, verschrieb er sich der Animation.

 

Unser herzliches Beileid geht an seine Freunde und Familie.

 

 

Quelle: Osamu Kobayashis Twitter-Account

 

----

Original Artikel von Daryl Harding. Übersetzt von Melanie Höpfler.

Andere Topnews

1 Kommentar
Sortieren nach:
Hime-Banner

Teste die NEUE Crunchyroll BETA

Jetzt ausprobieren