Der Cyberpunk-Krimi No Guns Life findet seinen Weg nach Deutschland

Cyberpunk trifft auf Crime

 

Neben der Boys-Love-Lizenz und einer ruhigen Slice-of-Life-Serie sicherte sich KAZÉ Anime auch die Rechte an dem Cyberpunk-Krimi No Guns Life. Mit diesem Titel könnt ihr auf eine recht bedrückende Atmosphäre und auf ein spannendes Setting gespannt sein, in dem es von Cyborgs nur so wimmelt.

 

 

Trailer

 

Der Publisher plant, die 12 Episoden starke Anime-Serie auf insgesamt vier Volumes aufzuteilen. Davon soll das erste voraussichtlich am 7. Oktober 2021 im Handel erscheinen. No Guns Life entstand im Studio Madhouse unter der Regie von Naoyuki Itō (Overlord) und lief in der Herbst-Season 2019. Für das Character Design war Masanori Shino (Black Lagoon) und für die Musik Kenji Kawai (Mob Psycho 100) verantwortlich.

 

No Guns Life basiert auf der gleichnamigen Manga-Reihe von Tasuku Karasuma, welche seit 2014 im Magazin Ultra Jump von Shueisha publiziert wird. In Japan erschienen bisher 12 Bände, während eine deutschsprachige Variante von TOKYOPOP verlegt wird – in Kürze kommt der neunte Band in den Handel.

 

Inhalt:

Krieg bringt Tod und Elend hervor – und Extender: Cyborgsoldaten, die ihren Körper zur Verfügung gestellt haben, um durch moderne Technologien zur lebendigen Waffe zu werden. Juzou Inui war einer dieser Extender, anstelle eines Kopfes sitzt eine riesige Pistole auf seinem Hals. Sein großes Problem ist jedoch, dass ihm irgendjemand seine Erinnerung geraubt hat und er nicht mehr weiß, wer genau ihn zum Cyborg gemacht hat.

 

Die Nachkriegszeit bringt nicht für alle Frieden: Viele Extender finden sich in der Kriminalität wieder, also ist es Zeit für Juzou einzugreifen! Als „Beseitiger“ kümmert er sich um die Fälle durchgedrehter Extender. Sein Leben wird aber noch mehr auf den Kopf gestellt, als ein Extender vor ihm steht und bittet, das von ihm entführte Kind zu beschützen. Der fremde Extender wird nicht nur bereits vom Amt für Sicherheit gejagt, sondern – wie sich bald herausstellt – auch vom „Berühren“, einem Konzern, der infolge des Krieges groß und mächtig geworden ist. Doch was will „Berühren“ ausgerechnet von diesem Kind?

 

 

----

Melanie Höpfler arbeitet als Chefredakteurin für Crunchyroll Deutschland. Sie liebt die Genre Boys Love und Sport über alles. Außerdem hat sie eine große Schwäche für japanische Synchronsprecher, wie ihr auf ihrem Twitter @melopf25 sehen werdet.

Andere Topnews

0 Kommentare
Schreib den ersten Kommentar!
Sortieren nach:
Hime-Banner

Teste die NEUE Crunchyroll BETA

Jetzt ausprobieren