Fate/Grand Order: Solomon enthüllt Visual zur Feier der Premiere

Der Titelsong des Anime wurde ebenfalls bekannt gegeben

Fate/Grand Order Final Singularity - Grand Temple of Time: Solomon

Bild via dem offiziellen Twitter-Account

 

Fate/Grand Order Final Singularity - Grand Temple of Time: Solomon läuft seit gestern in den japanischen Kinos. Um die Premiere des Films gebührlich zu feiern, wurde ein neues Visual zusammen mit dem Titellied des Anime enthüllt – seid gewarnt, es könnte Spoiler geben!

 

 

Visual

Fate/Grand Order Final Singularity - Grand Temple of Time: Solomon

 

Das Titellied von Fate/Grand Order: Solomon heißt „Eternity Blue” und wird von ayumi performt. Fans von Fate/Grand Order sind vielleicht vertraut mit dem Lied, da es das Ende des ersten Handlungsabschnitt von F/GO einläutet. Das neue Visual wurde vom Konzeptzeichner Lownine illustriert, welcher für seine Arbeit an NieR: Automata, Final Fantasy XIV und dem F/GO-Mobilegame bekannt ist.

 

Fate/Grand Order Final Singularity - Grand Temple of Time: Solomon schließt den ersten Akt von Fate/Grand Order ab, wobei die Story in der Gegenwart und nicht in den Singularitäten der Vergangenheit spielt, wie es in Fate/Grand Order – Divine Realm of the Round Table: Camelot Paladin; Ageteram der Fall ist. Solomon wurde als Fortsetzung zum TV Anime Fate/Grand Order -Absolute Demonic Front: Babylonia produziert, welcher hierzulande bei WAKANIM gestreamt wird. Der Anbieter beschreibt die Handlung wie folgt.

 

2017 n.Chr. Die letzte Ära, in der Magie noch existierte. Die Gesellschaft wurde von Menschenhand erschaffen, aber Magier erfassten die Wahrheit der Welt. Magie besteht aus Techniken vergangener Menschen, die die Wissenschaft nicht erklären kann, während Wissenschaft die Techniken zukünftiger Menschen umfasst, die Magie nicht erreichen kann. Forscher und Gelehrte aus Magie und Wissenschaft wurden in der Sicherheitsorganisation Chaldea versammelt, um die menschliche Zivilisation aufrechtzuerhalten. Aber Berechnungen haben dann die Auslöschung der Menschheit im Jahr 2019 bewiesen. Der Grund dafür sind „Reiche, die nicht beobachtet werden können“, die plötzlich in verschiedenen Epochen der Geschichte auftauchen und „Singularitäten“ genannt werden. Ritsuka Fujimaru, der eine verbleibende Meister in Chaldea, interveniert innerhalb dieser Singularitäten an der Seite des Demi-Servant Mash Kyrielight. Er wohnt den verbotenen Ritualen bei, um die Singularitäten aufzulösen oder zu zerstören: „Grand Order“. Eine siebte Singularität wurde entdeckt - im antiken Mesopotamien im Jahr 2655 v.Chr. Das Land Uruk, das vom weisen König Gilgamesh nach seiner Rückkehr von der Suche nach Unsterblichkeit regiert wird, war groß und wohlhabend, bis drei Göttinnen und zahllose dämonische Bestien auftauchten. Diese Feinde haben Uruk an den Rand der Zerstörung gebracht. Mit „Rayshift“ - einer Methode für Zeitreisen in die Vergangenheit – kommen Fujimaru und Mash im Land Uruk an, treffen dort auf die Festungsstadt Uruk und die Absolute Dämonische Front und kämpfen gegen den fürchterlichen Angriff der Dämonischen Bestien. Dort kämpfen die Menschen, die ihr Leben trotz der großen Bedrohung weiterleben, der sie gegenüberstehen, um ihre Zukunft. Gottheiten und Dämonische Bestien greifen an und die Menschheit lehnt sich dagegen auf... Dies ist die ausersehene Zeit, in der Menschen und Götter getrennte Wege gehen. Fujimaru und Mash, die Seite an Seite durch sechs Singularitäten geeilt sind, bereiten sich auf ihren letzten Kampf vor.

 

 

Quelle: Offizieller Twitter-Account von Fate/Grand Order: Solomon

 

----

Original Artikel von Daryl Harding. Übersetzt von Tobias Dorbandt.

Andere Topnews

0 Kommentare
Schreib den ersten Kommentar!
Sortieren nach:
Hime-Banner

Teste die NEUE Crunchyroll BETA

Jetzt ausprobieren