Netflix zeigt Komi Can't Communicate weltweit im Simulcast

Der neue Trailer lässt erstmals das Opening und Ending erklingen

 

Nachdem sich Netflix schon Blue Period für die kommende Season geschnappt hat, folgt nun ein weiterer Titel. So veröffentlichte der Anbieter heute einen Trailer zu Komi Can't Communicate, der einen Simulcast bei Netflix bestätigte. Dieser startet etwas später als die japanische TV-Ausstrahlung – ab dem 21. Oktober 2021 gibt es jede Woche eine neue Episode in Form eines Freundes zu sehen.

 

 

Trailer

 

Das Opening „Cinderella“ stammt von der dreiköpfigen Rockband Cider Girl, die 2017 ihr Debüt gab. Der Mangaka von Komi Can't CommunicateTomohito Oda – ist ein großer Fan der Band und hat bereits zuvor mit ihr für ein Jubiläumsvideo zum Manga zusammengearbeitet. Das Ending „Hikare Inochi“ wird von Kitri performt.

 

Die Anime-Serie entsteht im Studio OLM (Pokémon) unter der Regie von Kazuki Kawagoe. Als Chief Director engagierte man Ayumu Watanabe (Children of the Sea), während Deko Akao (After the Rain) das Skript verfasst. Die Charaktere werden von Atsuko Nakajima (Ranma ½) designt. 

 

 

Zuvor veröffentlichtes Key Visual

 

Die einzelnen Kapitel von Komi Can't Communicate werden seit Mai 2016 in der Weekly Shōnen Sunday von Shogakukan veröffentlicht – die Reihe umfasst in Japan bisher 22 Bände. Hierzulande sicherte sich der Verlag TOKYOPOP die Lizenz an der Reihe, die derzeit acht Bände auf Deutsch umfasst. Der Verlag beschreibt die Handlung wie folgt:

 

Komi ist der absolute Star ihrer Schule: So schön und kühl, dass jeder sie aus der Ferne bewundert. Aber ihr neuer Mitschüler Tadano findet heraus, dass der Schein ganz gewaltig trügt. Denn in Wahrheit fürchtet Komi sich so sehr vor anderen Menschen, dass sie keinen Ton herausbekommt. Mit Tadanos Hilfe versucht sie, ihre Ängste zu überwinden und ihren großen Traum zu erfüllen, 100 Freunde zu finden. Aber es gibt ein Problem, von dem die beiden noch nichts ahnen: An der Schule tummeln sich ausschließlich exzentrische Charaktere …

 

 

Quelle: Offizieller Webseite des TV Anime, Netflix Anime auf YouTube

 

----

Melanie Höpfler arbeitet als Chefredakteurin für Crunchyroll Deutschland. Sie liebt die Genre Boys Love und Sport über alles. Außerdem hat sie eine große Schwäche für japanische Synchronsprecher, wie ihr auf ihrem Twitter @melopf25 sehen werdet.

Andere Topnews

2 Kommentare
Sortieren nach:
Hime-Banner

Teste die NEUE Crunchyroll BETA

Jetzt ausprobieren