Black Clover: Sword of the Wizard King veröffentlicht neues Key Visual

Der Film erscheint weltweit im März 2023

 

Kürzlich lies Netflix die Bombe platzen und kündigte die Lizenz zum Anime-Film von Black Clover an. Über den offiziellen Twitter-Account wurde heute ein neues Key Visual veröffentlicht, das uns eine Vielzahl von wiederkehrenden Figuren zeigt. Black Clover: Sword of the Wizard King erscheint am 31. März 2023 auf Netflix – zeitgleich mit dem japanischen Kinostart.

 

 

Key Visual

 

 

Bei Black Clover: Sword of the Wizard King handelt es sich um eine gänzlich neue Geschichte aus der Feder der Mangaka Yûki Tabata über den König der Magier. Der Film entsteht wie gewohnt im Studio Pierrot unter der Regie von Ayataka Tanemura, der bei der Serie ab Folge 153 Regie führte.

 

 

EMPFEHLUNG: Netflix sichert sich Anime-Film zu Black Clover und zeigt ersten Trailer

 

 

Der Manga Black Clover von Yûki Tabata erscheint seit 2015 wöchentlich in der Weekly Shōnen Jump von Shueisha, wobei die einzelnen Kapitel bisher zu insgesamt 33 Bänden zusammengefasst wurden. Ebenfalls ist der Manga mit derzeit 32 Bänden in Deutschland durch TOKYOPOP erhältlich.

 

Der Manga inspirierte bereits eine Anime-Serie mit 170 Episoden, die von Oktober 2017 bis März 2021 im japanischen Fernsehen lief. Studio Pierrot unter der Regie von Tatsuya Yoshihara nahm sich der Umsetzung und Produktion an. Black Clover wurde hierzulande im Simulcast mit deutschen Untertiteln auf Crunchyroll ausgestrahlt.

 

Inhalt:

Es waren einmal zwei Freunde, die als Waisen gemeinsam aufwuchsen und beide denselben Traum teilten: König der Magier zu werden. Einer von beiden brachte eigentlich alle Voraussetzungen mit: gut aussehend, magisch hochbegabt und im Besitz eines Grimoires mit einem vierblättrigen Kleeblatt – wobei selbst begabte Magier für gewöhnlich nur eines mit einem dreiblättrigen Kleeblatt bekamen. Der andere der beiden Jungen konnte dagegen überhaupt keine Magie anwenden. Doch da trug es sich zu, dass ausgerechnet er das schwarze Grimoire des fünfblättrigen Kleeblatts bekam, mit dem er kraftvolle Zaubersprüche negieren konnte. Die ersten Abenteuer der beiden Freunde Yuno und Asta wurden bereits erzählt, doch nun ist es an der Zeit zu sehen, was ihr weiteres Schicksal für sie bereithält …

 

 

Quelle: Netflix Anime auf Twitter

 

----

Melanie Höpfler arbeitet als Chefredakteurin für Crunchyroll Deutschland. Sie liebt die Genre Boys Love und Sport über alles. Außerdem hat sie eine große Schwäche für japanische Synchronsprecher, wie ihr auf ihrem Twitter @melopf25 sehen werdet.

Andere Topnews

0 Kommentare
Schreib den ersten Kommentar!
Sortieren nach: