First  Prev  1  2  Next  Last
Post Reply Fansubs würden ohne CR garnicht erst existieren?
2238 cr points
Send Message: Send PM GB Post
M
Offline
Posted 3/30/18 , edited 4/1/18
Hallo meine lieben Crunchyrollianer/rin xD

Mir ist spontan mal eingefallen, wo das Thema, die letzten Tage mal öfter im Internet zu beobachten war.
Das irgendjemand, ich weiß nicht mehr genau wer, mal in einem Interview, die Meinung vertreten habe, das Fansub so an sich ohne CR gar nicht existieren würde, oder trügt mich meine Erinnerung an solch einem Interview.

Dem wollen wir mal auf den Zahn fühlen, denn ich mag es gar nicht, wenn man was grundsätzlich falsches darstellt.

Die Seite wurde im Juni 2006 von einer Gruppe Studenten der University of California, Berkeley gegründet. @Quelle Wiki

Fansubs genau haben kein genauen Gründungsjahr.
Aber ich kann mit Sicherheit sagen, das es Fansubs sicher schon unter dem Jahr 2006 gab,
sogar gehe ich weit genug und sage, es gab es sicher schon in den 90 Jahren.
Seit die PCs in der lage sind Videodateien zu erfassen und zu digitalisieren - Videos auf dem PC bearbeiten kann.
Der Durchbruch kam mit dem DVD Laufwerk, großen Festplatten, also würde ich sagen, die goldene Ära begann um das Jahr 2000 ca?, so wie fansubben heute existiert.
Damals hat man noch mit der Software Meduse, die Untertitel hergestellt, später kam Aegisub und weiteres dazu.
Zum bearbeiten der Videos hatte man Avicapture und danach VirtualDub verwendet.

Also ist das eine Verdrehte Realität, denn der gegenteil greif den Fall.

CR gebe es nicht ohne Fansubs. ;)

Auch andere Anime Stream Anbieter, gebe es nicht, wenn ...

Damals gewisse Menschen sich nicht dazu entschlossen hätten Animes aus Japan nach Deutschland, Amerika, oder sonst einem Land zu holen, wäre diese Schatztruhe wahrscheinlich für viele unauffindbar gewesen.

Jetzt sind genau diese Menschen, die an, oder mit Animes arbeiten, auch wenn es glaub ich zumindest in Deutschland nur eine Hand oder zwei Hand voll sind, in CR - AOD oder sonst einem Stream Anbieter vertreten.

Ohne diese Expertise, ich lehne mich mal aus dem Fenster und schätze CR hat aus der deutschen Fansubszene sicher ca 20 solcher Menschen(Deutschland bezogen) in ihren Reihen zumindest als direkte Übersetzer von einigen Animes die es hier so im Angebot gibt.

Lange rede kurzer Sinn, gab es Fansubgruppen schon vor CR oder andere Anbieter, dank dieser gewisser Menschen, seit ihr überhaupt geboren worden.^^
Fansubgruppen waren überhaupt der Existenz Grund für Animes Weltweit, also wer auch immer irgend ein Zeugs daher reden will, bitte erst mal cool bleiben. ;)

PS das was einige Fansubgruppen innerhalb eines Tages oder gar 1 Stunde auf die beine gestellt haben, war unsagbar krass, da kann CR nicht mal von Träumen, haha xD

Das alles dient meiner eigenen Meinung, ihr müsste sie nicht mögen oder Teilen. Aber hassen, lieben oder sonst was auch nicht. Bleiben wir alle Menschlich zueinander und sehen dem Positiven ins Auge. ANIMES FÜR ALLE hoffentlich auch titel die nicht so neu sind und noch Unbekannt sind. <3

Shiny Diamond
10870 cr points
Send Message: Send PM GB Post
24 / M / Köln
Offline
Posted 3/30/18 , edited 5/25/18
Tatsächlich würde ich persönlich auch nicht abstreiten, dass in den frühen illegalen Tagen von CR die Fansub zum Aufbau der Plattform sicherlich beigetragen haben. Doch ich gehe davon aus, dass die Person, über deren Aussage du dich primär aufregst, eher meinte, dass moderne Fansubs ohne CR so nicht existieren würden - was ich so größtenteils unterschreiben würde.

Denn nicht nur ermöglichten CR-Rips den Fansubbern schnellen Zugriff auf ein vernünftiges Video (vorher war man darauf angewiesen, dass irgendjemand das in Japan aufnimmt), die meisten internationalen Fansubber basierten ihre Übersetzungen nicht auf dem originalen Japanischen, sondern auf dem englischen Sub von CR (wodurch es auch gerne mal zu Fehlübersetzungen durch zwei Sprachen kam, wenn keiner aus der Gruppe Japanisch konnte).

Daraus entstand auch dieses "was manche in einem Tag hinkriegen, davon kann CR nur träumen" - solche "Speedsubs" waren meist tatsächlich nur eine Restyle von CR-Subs, mit vllt ein bisschen Typesetting obendrauf. Ergo würden viele Fansubber das meist auch nicht in einem Tag schaffen (oder zumindest nicht auf dem Qualitätsniveau - und auch hier gibt es sicherlich vereinzelte Ausnahmen).

Und ja, tatsächlich besteht der Großteil unseres Teams aus ehemaligen Fansubbern - da machen wir auch kein Geheimnis draus. Was früher ein Hobby war, wurde nun eben zum Beruf. Da ist ja nichts Falsches dran^^

Aber um zum eigentlichen Punkt (meiner persönlichen Meinung~) zu kommen, den ich hier machen will: Tatsächlich halte ich diese ganze Diskussion nur ansatzweise für sinnvoll. Früher waren Fansubs wichtig, keine Frage. Doch leider wird dies häufig auch noch als Vorwand benutzt, um diese heute hochzufeiern und ausschließlich zu konsumieren - sprich, für viele ist es nur eine Ausrede, um Anime weiter illegal zu schauen und ja nichts an die "großen, bösen Firmen" abzugeben. Ding ist leider nur, dass es ohne "große, böse Firmen" keine Anime geben würde, da die ja auch von irgendwem produziert werden müssen - und Tatsache ist auch, dass diese Firmen gar nicht so groß und böse sind.

Animefirmen sind in Deutschland bestenfalls mittelständisch und man verdient sich dabei auch bei weitem keine goldene Nase. Wenn man kein Fan von Anime ist, halte ich es für sehr schwer, in der Branche dauerhaft zu arbeiten. Wenn es einem ums Geld ginge, würde man in anderen Branchen mit derselben Tätigkeit mehr verdienen. Nein, Animefirmen sind oft meist tatsächlich selbst am Medieum interessiert und freuen sich natürlich auch, wenn es floriert (und zwar als Fans, nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht). Und mit dem immer mehr florierenden Markt bieten sich daher auch mehr Möglichkeiten, Anime legal zu konsumieren und so tatsächlich den Leuten zurückzugeben, die so viel Arbeit in das stecken, was man eigentlich liebt.

Sicherlich mag das Fandom in den frühen und mittleren 2000ern sehr stark mit dank Fansubs aufgebaut worden sein, doch durch das immer größer werdende legale Angebot hat Anime endlich das Potenzial, richtig zu wachsen und seine Nische vielleicht sogar irgendwann zu verlassen. Das mag zwar für die Leute, die sich dann besonders cool fühlen, weil sie Fan von etwas Kleine, Unbekanntem sind, doch ist es für die gesamte Animeindustrie und das Medium an sich am ende nur besser.

Man sieht ja schon allein an diesem Jahr, wie viel besser es der Industrie geht: Unmengen an Serien kriegen Fortsetzungen und quasi alle davon werden auch lizenziert. Es gibt immer mehr Synchros und neue Releases. Das ist eigentlich genau das, was sich die Fansubber von damals gewünscht haben, zu erreichen: Dass Anime populärer wird.

Also auch, wenn Fansubber ohne zweifel früher einen bedeutenden Beitrag geleistet haben, stellt sich heute die Frage, inwieweit ihre Existenz noch benötigt wird (zumindest in dem Maße, wie es früher existiert hat). Sicher fällt gelegentlich die oder andere Serie nicht mit in den Lizenzpool der aktuellen Season (wobei natürlich ein Publisher etwas lizenzieren, aber noch nicht ankündigen kann - gerade, wenn er nur Discreleases und keine Simulcasts macht), aber für die breite Masse an Shows sind Fansubs heutzutage einfach nicht mehr nötig ... vor allem nicht für Anime, die ja eigentlich eine legale Zugangsmöglichkeit haben.

Als "weiterführende Lektüre" würde ich hier noch den Anime Industry Report empfehlen. Aus dem lässt sich die positive Wirkung von legalem Streaming sehr gut rauslesen. Der lässt sich hier lesen: http://aja.gr.jp/english/japan-anime-data

(Kleine Anmerkung: Westliche Streams zählen hier zu "Overseas" und nicht zu "Internet Distribution")
6026 cr points
Send Message: Send PM GB Post
37 / M / Bamberg
Offline
Posted 3/30/18 , edited 3/30/18
Sogut scheint es der Industrie ja nun auch nicht zu gehen wenn mann Märchen Mädchen absetzt (bzw auf unbestimmte zeit aussetzt) eventuell Irgendwann mal die letzten epis als OVAs zu bringen xD.

Ich lasse mal die gruppen außen vor die meinen Cr-Rips als ihre auszugeben und dann irgendwo als stream anzubieten warum auch immer. Viele sagen aus: warum 5€ zahlen wenn mann das auch kostenlos schauen kann ja warum eigentlich kann mann ja hier auch ... irgendwie dumme aussage. (die gehören aus dem internet gekickt)

Es stimmt schon das Fansub Gruppen wie vor der großen Presche der letzten ich sag mal 5 Jahren eher bedeutungslos geworden sind, aber es gibt auch noch viele Animes die hierzulande wohl keiner zu gesicht bekommt bei CR kommen viele links als: diese serie ist in ihrere region ... ihr wisst was ich meine ^^ und nein die gibt es eher nicht bei Waka oder AoD aber abwarten was die Zeit bring.
Könntet ja statt die regionale Sperre auch einen Hinweis einbinden bei welchen Puplisher mann die oder jene serie beziehen kann wenn sie bei euch nicht hierzulande sehen kann. ;)

Ich bin kein Fan von Streaming: also werden mich die möchtegern Streamer nicht auf ihrer Seite Finden auch wenn euer Player noch immer Macken hat und das Streamen ungeniesbar macht schau ichs hier an.

Bei Waka hab Ich die Download möglichkeit (da die beste variante), bei Abo Stream (auch nicht das wahre)

Bei AoD ^^" war es mal Problematisch aber seit einigen änderungen sowie die einführung des HTML5 players kann ich auch 1080p Streams endlich ohne Rucken und ständiges nachladen schauen.

Seit dem bin ich gern Kunde.

Also CR Verbessert euch ... bringt mehr serien die noch keiner hat auch alte schinken wären toll.

Als ehmaliger Fansubber sag ich euch: Eure Videos waren nich zu gebrauchen ^^ viele wahren schlechter als die TV Caps die mann sich aus Japan besorgt hat. Aber mitlerweile ist die Videoqualli ja besser geworden in den letzten Jahren, auch wenn für mich nicht mehr von bedeutung .

Einzige was Fehlt: viele Serien haben bei euch nur die TV version also Zensiert ^^ was wohl auch einigen die begründung liefert die haben nur TV lizenzen also releasen wir BD... ist zwar dumm das zu denken aber die sehen es wohl so.

;) greetings

2238 cr points
Send Message: Send PM GB Post
M
Offline
Posted 3/30/18 , edited 4/1/18
Aber nein, ich rege mich nicht auf. ^^
Ich mag es mich mit irgendwem über diese Thematik zu unterhalten, auch wenn ich vielleicht einiges falsch ausführen könnte, versuch ich es nach Meinen Wissen zu rekonstruieren.

Ich finde es toll, dass du mir nicht widersprichst, sondern eher meine Aussage weiterführst. xD

Ja es ist fakt das sich einige oder viele Gruppen, die das innerhalb eines Tages schaffen, Eurer Untertitel bedient haben.
Deine Aussage gilt den aktuellen "illegalen", die sogar ich als beschissen bezeichne und auf den tot nicht ausstehen kann.
Ja, Anime Fansubgruppen sind eigentlich alle illegal, grau Zone hin oder her bla bla. Wobei es so was wie eine grau Zone nicht gibt

Mir ging es ehrlich gesagt, nicht um diese *hust* Gruppen. Eher um die, die sich ein Anime als Projekt bzw. Ziel gesetzt haben, was es in Deutschland damals nicht gab, ob vor CR oder nach CR sei mal dahin gestellt und echt tolle Sachen hinbekommen haben.
Unter anderen, die Logos der jeweiligen Animes Nachbearbeiten, den vorspann ausfüllen, die Schriftgestaltung welche bei manch Animes die Hölle war. Oder auch eine Übersetzung aus dem englischen ( einige Song texte von Beck unter anderem). Und vieles andere, worauf ich jetzt erst mal nicht weiter eingehe oder ausführen werde.
Gehe auch mal auch soweit, dass ich denke, dass diese Gruppen es auch in wenigen Tagen geschafft hätten, wenn es damals bessere Internetverbindungen gab. Man hat sich damals mit der Beschaffung von Video Material echt krass beschäftigt.^^

Diese Gruppen haben echt mein Lob verdient, die haben innerhalb eines Tages echt viel bearbeitet.
Und das meistens in einer echt tollen Qualität, klar gab es auch da Fehler und es waren Qualitäten zu damaligen Zeiten, kein Vergleich, zu was heute möglich ist dank Blu-rays / DVDs, Filter und weiß der Teufel von Zeugs, aber man hat regelrecht versucht, das wirklich beste aus der Folge raus zu hauen und seine eigene Zeit, was nicht wirklich wenig war, verschenkt. Diese Gruppen sind überhaupt der Grund, warum es CR oder CO gibt. Und nein, mir ging es nicht darum, dass es ein "Geheimnis" ist, war, dass ihr Fansub Übersetzer habt. Ich finde es sogar toll das diese Personen, die mit ihren Anime Wissen zu was unsagbar tollem beitragen, Hut ab an diese Personen. Ich hab euch alle lieb, danke für eure tolle Übersetzung und umfangreiche arbeit, an den Projekten. Und vielen Dank für die damaligen Animes, die so ermöglicht würden durch euch. Danke das ihr Animes zu dem in Deutschland gemacht habt, was sie sind.

Mich stört zu einem eine selbstgefällige Aussage, das populärer Animes nur möglich sind bei Fansub-Gruppen weil es only CR & Co gibt.
Das stimmt so ganz und gar nicht. ;)

CR & CO gibt es, weil es Fans von Animes gegeben hat (wie oben grober ausgeführt), die es im hiesigen Land sehen wollten und das ungeschnitten, unbearbeitet (siehe bsp. KIDsTV USA) wo One Piece so bearbeitet, wurde das Gewehr Lollipops waren. xD

Wenn ich mich recht entsinne, war CR auch nichts andere als Fansub (Illegal), als CR Industrie (legal) würde, änderte sich das natürlich. In der USA ist das möglich. Hier wäre man vor Gericht gelandet und müsste unsagbar große strafe zahlen. Also machen wir hier keinen auf CR war.

Über Video Qualität lässt sich streiten xD CR hat da alles andere, aber nicht das.

"Man sieht ja schon allein an diesem Jahr, wie viel besser es der Industrie geht: Unmengen an Serien kriegen Fortsetzungen und quasi alle davon werden auch lizenziert. Es gibt immer mehr Synchros und neue Releases. Das ist eigentlich genau das, was sich die Fansubber von damals gewünscht haben, zu erreichen: Dass Anime populärer wird."

Das tut wieder rum weniger zu Sache, ob eine Serie eine Fortsetzung dank dessen erhalten hat, oder wird.
Aber ja, ich denke auch, das dank CR, AOD, Waka und Co (Stream auf legaler weiße), so wie die diverser Publisher, die diese Animes als DVDs Blu-rays anbieten, bzw. auch gewisse Titel mehr einkaufen können, aufblüht und das es allem zugutekommt. One Piece hätte sicher nicht noch mal 100 oder mehr folgen erhalten, damals. Hierbei sei angemerkt, das war auch das Ziel der Fansubgruppen. Animes so weit wie möglich in Land bekannt machen, das man so weit wie möglich, das, was es so in Japan gibt, auch hier zu erhalten sein wird. Klar werden viele Animes, die jetzt nicht raus kommen und eher ein Leben im Schatten Leben darunter leiden, da es da auch sehr viele potenzielle Animes gibt.

Was auch sehr schade ist, wenn wir ehrlich sind: Publisher wie Kaze, Peppermint, Co liefern nicht mal Ansatz weiße tolle Goodies, wie in Japan.Oder andere ältere Projekte wie Toaru Majutsu no Index, welche eine Lizenzierung regelrecht verdient hätte, sei es selbst als Stream. Wenn sich das hier auch zu Lande ändert. Wird der kauf von Anime Titel sogar noch mal schöner. ( Auch wenn ich jetzt schon so viele Anime Titels gekauft habe) ^^ Und ja ich kenne die Preise von DVD Blu-rays in Japan zu hier. ^^ Aber das ist alles eine andere Thematik, aber könnte eben so als Stream angeboten werden, wieso also nur aktuelles Zeugs?. :p


Bachelor of Löwenfüttering
18209 cr points
Send Message: Send PM GB Post
M
Offline
Posted 3/30/18 , edited 3/31/18
Wahrscheinlich war die Aussage, auf die du anspielst, von mir irgendwo getätigt worden.
Damit wollte ich keineswegs irgendwelche Fansubs herabwürdigen oder auch ihre Bedeutung für die Popularität ignorieren.

Es ist sicherlich so, dass Fansubs anfangs des Jahrtausend (neben ein paar anderen Gründen) enorm wichtig war, dass Anime wieder an Popularität zulegte. Auch gibt es beeindruckende Leistungen von Fansubbern.

Ich war ja auch selbst lange in der Szene damals unterwegs und kenne verschiedene Facetten. Und da ich nun mal recht tief drin war, hab ich auch immer mal das Bedürfnis ein paar Fragezeichen anzumerken, wenn die Fansubszene (insbesondere die deutsche) etwas arg rosarot gezeichnet wird.

In Hinblick auf das Thema jetzt der letzten Tage (auch wenn das keine wirklich große Geschichte war), sollte man vielleicht Folgendes anmerken:
Die deutsche Szene hatte sich überwiegend an den Grundsatz gehalten, dass man keine lizenzierten Titel verbreitet. Als CR damals den deutschen Markt betrat, kamen aber einige Gruppen auf den Gedanken, dass eine Lizenz keine "echte" Lizenz mehr sei, wenn die von Crunchyroll erworben wurde. Da gab's dann auch einige Argumente (und hinter dem, was man öffentlich mitbekommen hat, waren das teils sehr persönliche "politische" Gründe). Da waren viele hanebüchene Begründungen dabei, runtergekocht war der ausschlaggebende Grund, dass man hoffte, dass CR schon nichts sagen werde - im Gegensatz zu allen anderen Pubs. Interessanterweise tat man das mit teils sehr gehässigen Kommentaren kund.
-> Heißt: Worüber sich gerade einige Leute aufregen, ist das, was für jeden anderen Publisher schon immer galt. Ansonsten hat sich gar nichts geändert.

Der Witz an der Nummer (und ist er auch immer noch): Dass es noch etliche Anime gibt, die nie übersetzt wurden. Da gibt es so viele Klassiker, da muss man gar nicht in die aktuellen Season schauen (wo es mittlerweile tatsächlich dünn wird, die werden ja tatsächlich fast alle gebracht (wenn auch nicht alle auf Crunchyroll)).
Und zumindest ein gewichtiger Grund, warum man keine alten Klassiker subben wollte, sondern unbedingt die Crunchyroll-Serien, war nun mal, dass viele Gruppen nichts anderes konnten, als Crunchyroll-Rips (wir machen ja Softsubs, da muss man ja nur noch Text tauschen) vom Englischen ins Deutsche zu bringen.
Und das ist leider schon etwas peinlich. (Und interessant dabei auch, dass in aller Regel nicht die Titel nochmals gefansubbt wurden, die von einem zeitraubenderen Typeset profitieren könnten. In aller Regel waren das Titel, die im Typeset praktisch gar keine Arbeit machten: Rokka, Gate, Fate, WorldEnd, Tanya, ReZero, ...)

Wenn das wirklich mein Kommentar war, auf den du dich beziehst, dann sollte der in diesem Kontext gefallen sein. Nicht auf die Zeit vor diesem Jahrzehnt.
2238 cr points
Send Message: Send PM GB Post
M
Offline
Posted 3/31/18 , edited 3/31/18

GenosseC wrote:
Wenn das wirklich mein Kommentar war, auf den du dich beziehst, dann sollte der in diesem Kontext gefallen sein. Nicht auf die Zeit vor diesem Jahrzehnt.


Ich weiß leider nicht mehr, von wem das Interview war.
Aber nein, Deine Aussage kann ich sogar so weit unterstützen.
Wie oben gesagt, tragen diese Gruppen nichts zu Sache bei, haben es nie, werden es nie.
Sie sind lediglich ein Böses Krebs Geschwür total ekelhaft widerwärtig.

Dass auch so eine Sache, wo ich mir denke, dank dieser "Fansub-Gruppen" leiden, die Gruppen, die wirklich weltweit dafür beigetragen haben, dass es Animes in Englisch, italienisch, spanisch, französisch oder sonst einer Sprache überhaupt existieren.

Bzw deren Ruf, arbeit, Zeit das in gewisse Projekte geflossen sind, schädigen.
Es kommt mir eher vor, dass dank dieser Gruppen, die es nötig haben, zu klauen um ihr "Subs", was gar nicht deren Sub ist, schneller zu Release. Und das auf Kosten anderer.
Ich finde es selbst äußerst fraglich, wie Hirn verbrannt mein sein muss, um Untertitel zu klauen und als sein Eigenes auszugeben.
Anders sieht es aber aus, wenn man sich der Untertitel bedient um sie für seinen Privaten Zweck zu gebrauchen, sein eigenes Anime für sich selbst sozusagen herstellt.

Ja in der Kodex Hinsicht waren die Fansubgruppen echt krass drauf.

Ob das irgendwer nun gut heißt oder nicht, sei mal dahin gestellt.
Sicher fanden es die Menschen aus Japan trotzdem nicht schön deren Zeugs kostenlos hier zu sehen, schätz ich.
Aber da wäre wohl eine Anzeige, zu Zeit und kostspielig.
Zumindest würden einige freundliche E-Mails, an gewisse Gruppen gesendet, diesen Anime bitte zu unterlassen, was viele der Gruppen auch wohl getan haben. Zumindest könnte ich mir das so Vorstellen.

Im Grunde will ich nur darauf aus, das diese bösen Krebs Geschwür Gruppen,
doch bitte nicht mit denen, die wirklich, das erwähnte Ding konsequent durchgezogen haben, gleich gestellt werden.

Das ist ziemlich beleidigten das man auf Grund dieser Gruppen, nun auch in eine Nische rein fällt zu der man nicht gehört. ^^

Für mich und ich denke auch viele andere, der Fansub Gruppen von damals, die ich hier lobe, ist sicher eine Stream Lizenzierung genau so bindend, wie eine Lizenzierung von einem Publisher. Im Grunde wird es in Deutschland - Europa mit den gewünschten Untertitel gezeigt.
Und das sogar soweit kostenlos zumal hier auf CR auch neuste Simus nach einer Woche ^^


GenosseC wrote:
Ich war ja auch selbst lange in der Szene damals unterwegs und kenne verschiedene Facetten. Und da ich nun mal recht tief drin war, hab ich auch immer mal das Bedürfnis ein paar Fragezeichen anzumerken, wenn die Fansubszene (insbesondere die deutsche) etwas arg rosarot gezeichnet wird.


Das finde ich sogar toll, das du in der Szene damals unterwegs warst und diverse Einblicke hattest.

Also ich finde das Fansub Gruppen, die es nötig haben Untertitel von anderen zu klauen, sollten komplett aus dem Internet verschwinden.
Leider gibt es Fansub so wie damals heute nicht mehr anzufinden und wird es auch nicht mehr. Zumal so aktiv und mit Leuten gefüllt.^^

Wo wir bei "aktiv" und "damals" sind. Wie siehst du es, wenn, auch sehr unwahrscheinlich, dass eine Gruppe einen, Anime Fansub welches keinerlei Bekanntheit in Deutschland hat, wieder verbreiten würde?

Wobei sich das ganze in eine Richtung entwickelt, wo wohl alle Thematiken angestoßen werden. xD
Das war wiederum nicht mein Ziel oder Wunsch, es ging mir nur darum, das man wie oben gesagt diese Gruppen voneinander trennt, oder zu trennen weiß. :D

Um noch was klar zustellen, mir ist auch klar, das ihr wohl zu 100% auf diese Krebsgeschwür artigen Gruppen ausseit, ich bin auf eurer Seite :3 Alle macht CR, gehen wir Hand in Hand gegen diese *hust* vor <3 ^^
Will keines Wegs irgend ein Krieg anzettel. ^^
Habe auf jeden Fall verstanden, das ihr es eigentlich auf diese Gruppierung es abgesehen habt. ^^
12223 cr points
Send Message: Send PM GB Post
27 / M
Offline
Posted 3/31/18 , edited 4/1/18
Sicher gibt es gerade seit Aufkommen der Simulcasts so einige Gruppen, die man nicht mehr als Fansubber bezeichnen kann. Aber als einer der Ex-Fansubber muss ich doch einmal betonen, dass auch echte Fansubs nicht unbedingt etwas mit Altruismus zu tun haben. Es ging den Leuten nicht nur um die Verbreitung von Anime oder darum, der Allgemeinheit mit ihren Untertiteln was Gutes zu tun, sondern neben Spaß auch um das kostbarste Gut der Welt: Aufmerksamkeit. Klar ging’s mitunter um die Klicks, um die User im IRC-Channel, um die Länge des E-Peens. Nicht, um Geld mit Werbeeinnahmen und Abos zu scheffeln, wie die legalen und illegalen Streamingseiten das tun, sondern um Anerkennung für seine Arbeit zu bekommen und ihr einen Sinn zu geben.

Deshalb wurde (und wird) innerhalb dieser Szene auch keine Gelegenheit ausgelassen, irgendein Drama anzuzetteln und sich zu profilieren. Oversubbing gab es schon lange vor Simulcasts, auch wenn es gerade im deutschsprachigen Raum mehr als genug richtig gute und spaßige Serien gibt, die kein Publisher und keine andere Gruppe im Katalog hat. Man macht eben das, worauf man Lust hat – oder etwa doch nicht? Stichwort Projektleichen? Einige Fansubber führen sich jedenfalls schnell kindisch auf, weil sie genau wissen, dass sie im Unrecht sind. Hat man ja bei dem Theater um kodextreue und -untreue Gruppen gesehen, als die Streamingdienste allmählich Fuß fassten und durch Simulcasts für einige erstmals eine ernste Bedrohung darstellten. Plötzlich gab es vermeintliche Unterschiede zwischen Streaming- und Disc-Publishern und es wurde sich jede erdenkliche Ausrede gesucht, um den Fortbestand der Fansubs trotz Lizenz zu rechtfertigen und sein Spielzeug behalten zu dürfen, aber gleichzeitig nicht als Pirat und Raubmordkopierer stigmatisiert zu werden. Denn damit wollte man sich ja auf keinen Fall identifizieren! Man braucht sich da keinerlei Illusionen zu machen – es ging um Aufmerksamkeit und Anerkennung innerhalb der Szene. „Wir machen das trotzdem! Wir machen es besser!“ Wenn es wirklich nur um Spaß an der Freude ginge, wäre das doch scheißegal, oder nicht? Schließlich könnte man als kodextreue Gruppe einfach irgendwas subben, was noch keine Untertitel hat, diese aber wirklich verdient, statt auf Teufel komm raus immer etwas aus der aktuellen Season zu nehmen. Und tatsächlich gibt es auch Gruppen, die genau das getan haben und sich über das wachsende offizielle Angebot freuen, statt trotzig darauf zu reagieren.

Es fällt leicht, die Kultur des Fansubs zu romantisieren und die legalen Streamingdienste als diejenigen darzustellen, die alles mit ihren vermeintlich lieblos und schnell am Fließband produzierten Untertiteln zertrampeln, weil der breiten Masse die Qualität ja egal ist. Stimmt natürlich nicht. Auch der Kodex diente eher dazu, das eigene Gewissen zu beruhigen, als Fansubs regelrecht in Mode kamen. Man hebt sich von Piraten schließlich nur dadurch ab, dass man sich tatsächlich mit Mühe und Leidenschaft der Sache widmet. Statt den Fansubbern also allzu viel Lob für ihre Tätigkeit und „Werbung“ gerade zur Jahrtausendwende auszusprechen (die aber nichtsdestotrotz nötig war), würde ich vor allem die Publisher und Produzenten für ihre fortwährende Starrheit und Ungeschicklichkeit kritisieren. Es hätte zum Beispiel nicht erst jahrzehntelang Fansubs geben sollen, bevor mal jemand auf die Idee kommt, dass sich der Kram im Westen eventuell auch ohne Neuschnitt, nachträgliche Zensur und extreme Lokalisierung lohnen könnte, und einen ernsten Versuch wagt.

Ich zumindest war gerne Teil davon und ich finde nebenbei immer noch, dass einige Publisher sich zu sehr auf ihren Lorbeeren ausruhen und auf die Bedienung ihrer Anteilseigner konzentrieren, statt sich ein Beispiel zu nehmen und ein Auge darauf zu haben, was der Kern der Fans für Ansprüche hat. Denn nur weil die nicht ausreichend bedient werden gibt es nicht nur Raubkopien, sondern mitunter richtige Fansubs von Serien, die eigentlich lizenziert sind. Das ist ein wichtiger Unterschied. Und diesen Umstand sollte man dadurch korrigieren, dass man Produktmängel beseitigt – nicht Fansubs. Nun ja. Mal sehen, was das Jahr noch so bringt :3
139 cr points
Send Message: Send PM GB Post
28 / M
Offline
Posted 4/3/18 , edited 4/3/18
das finde ich schade das sehr viele ätere und viele aktuele anime serien nicht lizenziert werden und finde schade das fan subb aufeinmal nicht mehr gemocht werden ohne diese fan subbb hätten wir deutschgeln kaum ein anime serie in ger subb und es würde leider einige fortsetzung nicht lizenziert leider
947 cr points
Send Message: Send PM GB Post
27 / M
Offline
Posted 4/4/18 , edited 4/4/18

ossi666 wrote:

das finde ich schade das sehr viele ätere und viele aktuele anime serien nicht lizenziert werden und finde schade das fan subb aufeinmal nicht mehr gemocht werden ohne diese fan subbb hätten wir deutschgeln kaum ein anime serie in ger subb und es würde leider einige fortsetzung nicht lizenziert leider


Naja, alles wird sich halt nicht lohnen, aber Anime Interessierte dürfen ihre Wünsche gerne allen Deutschen Publishern,sei es Stream oder Disc schicken, selbst Netflix nimmt da wünsche entgegen.
1579 cr points
Send Message: Send PM GB Post
21 / M / Wien
Offline
Posted 4/4/18 , edited 4/4/18

ArkAngel41 wrote:


ossi666 wrote:

das finde ich schade das sehr viele ätere und viele aktuele anime serien nicht lizenziert werden und finde schade das fan subb aufeinmal nicht mehr gemocht werden ohne diese fan subbb hätten wir deutschgeln kaum ein anime serie in ger subb und es würde leider einige fortsetzung nicht lizenziert leider


Naja, alles wird sich halt nicht lohnen, aber Anime Interessierte dürfen ihre Wünsche gerne allen Deutschen Publishern,sei es Stream oder Disc schicken, selbst Netflix nimmt da wünsche entgegen.


Ach echt? Wo kann man das hinschicken?
92 cr points
Send Message: Send PM GB Post
32 / M
Offline
Posted 4/4/18 , edited 4/4/18

Konstantinus wrote:


ArkAngel41 wrote:


ossi666 wrote:

das finde ich schade das sehr viele ätere und viele aktuele anime serien nicht lizenziert werden und finde schade das fan subb aufeinmal nicht mehr gemocht werden ohne diese fan subbb hätten wir deutschgeln kaum ein anime serie in ger subb und es würde leider einige fortsetzung nicht lizenziert leider


Naja, alles wird sich halt nicht lohnen, aber Anime Interessierte dürfen ihre Wünsche gerne allen Deutschen Publishern,sei es Stream oder Disc schicken, selbst Netflix nimmt da wünsche entgegen.


Ach echt? Wo kann man das hinschicken?


https://help.netflix.com/de/titlerequest

oder verscheide forums von publishern
1579 cr points
Send Message: Send PM GB Post
21 / M / Wien
Offline
Posted 4/4/18 , edited 4/4/18
Danke habe ich gleich mal gemacht.
947 cr points
Send Message: Send PM GB Post
27 / M
Offline
Posted 4/5/18 , edited 4/5/18
ihr könnt auch eure Wünsche per E-mail oder über Facebook,den Publishern mitteilen.
bei Netflix zb. habe ich da meine Wünsche in den Support Chat geschrieben.
139 cr points
Send Message: Send PM GB Post
28 / M
Offline
Posted 4/10/18 , edited 4/10/18
was hast du eingegeben wo kann man meine wünsche äusern bei netzflix
746 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Süddeutschland
Offline
Posted 4/12/18 , edited 10/11/18
Schöner Beitrag, AnoNatsu ^^


AnoNatsu wrote:
Aber ich kann mit Sicherheit sagen, das es Fansubs sicher schon unter dem Jahr 2006 gab,
sogar gehe ich weit genug und sage, es gab es sicher schon in den 90 Jahren.


Das mit den 90ern kann ich bestätigen, soweit ich weiß gab es erste Fansubs auch auf VHS, also noch analoges Ausgangsmaterial mit digital eingeblendeten Subs. Brauchte aber Spezialgeräte, die nur wenige hatten.
Richtig los ging es dann definitiv mit der Verbreitung des Internets, Ande der 1990er und Anfang der 2000er Jahre, wo sich auch die Community in Deutschland in mehereren Verreinen organisiert hatte, z.B. AnT oder der Vorgängerverein von AnimeXX. Ebenso entstanden zu dieser Zeit die großen Cons (AnimagiC 1999, Connichi 2000). Hab irgendwann mal uralte Fansubs von Fushigi Yuugi gesehen, die komplette Serie, als 10-20 MB große RealMedia-Folgen (echt üble Qualität ^^) Dafür reichten auch CDs mit 700 MB aus xD

Die Aussage von GenosseC hab ich auch mal irgendwo gehört, evtl. auch mehrmals. Da ging es aber rein darum, dass aktuell wohl die meisten illegalen Streaming-Anbieter (die damit Geld verdienen) die Simulcast-Veröffentlichungen klauen. Kann ich zwar nicht nachprüfen, halt ich allerdings für durchaus realistisch. Ebenso unterstütz ich deine Aussage zu den früheren Fansubbern (inkl. Speedsubbern), die wirklich aus Freude und Motivation heraus gesubt haben, und ich halte das Konkurrenzdenken auch nicht pauschal für was Negatives (sonst dürfte es ja auch keine sportlichen Wettkämpfe geben ^^).

Was die Diskussionen zu dem Thema bisschen schwierig macht ist, dass oft verschiedene Aussagen und Halbwahrheiten in einen Topf geworfen werden. Ich kann zum Beispiel der Aussage zutimmen, dass die meisten "Fansubs" heute überflüssig sind - für genau die Nutzergruppe, die einfach nur was sehen möchte und sich nicht für Details oder für eine besondere Qualität der Übersetzungen interessiert. Nicht überflüssig sind "Fansubs" jedoch für eine Nutzergruppe, die Wert auf eine Übersetzung möglichst nah am Original legt. Zu der übrigens viele Animefans gehören, die ein gewisses Grundwissen in der japansichen Sprachen haben (dafür gibt es auch psychologische bzw. neurologische Erklärungen - "Kurzschlüsse" im Gehirn durch widersprüchliche Informationen aus Sprache und Text, die dadurch Stress auslösen). Und es gibt eine Untergruppe von Fans, die großen Wert auf Anonymität und auf Unabhängigkeit von Anbietern und Online-Verbindungen legen (Kleine Profilerstellung, kein Tracking, kein DRM, möglichst mit SoftSubs).

Es mag sein, dass die erste Gruppe, die keine besonderen Anforderungen an Übersetzungen hat und mit Streaming zufrieden ist, die große Mehrheit der heutigen Animefans stellt - das kann ich leider nicht realistisch beurteilen. Für diese Gruppe gibt es auch meiner Meinung nach kein nachvollziehbares Argument mehr für die illegalen Angebote. Daraus zu schließen, dass illegale Angebote gar nicht mehr benötigt werden, ist aber schlichtweg falsch, da es die Existenz der anderen beiden Untergruppen ausblendet und diesen Wünschen die Legitimität abspricht. Wie gesagt, ich schreibe hier von den Wünschen, nicht von der Tatsache, dass diese aktuell nur durch illegale Quellen erfüllt werden können! Wer diesen Quellen dann auch die Existenzberechtigung abspricht, ohne als Ausgleich dafür legale bezahlbare Alternativen zu schaffen, verurteilt damit diejenigen Animefans für ihre Vorlieben, die sich z.B. eine Übersetzung nahe am Original und ohne Verfälschungen wünschen, diese bei den Streaminganbeitern aber nicht in dieser Form/Qualität bekommen.

Und das finde ich persönlich dann nicht mehr in Ordnung, denn hiermit wird eine Gruppe von wirklich motivierten Animefans kriminalisiert, ohne die Anime in Deutschland (und vermutlich auch in anderen Ländern) niemals die heutige Verbreitung und Akzeptanz gefunden hätte. Man muss nur mal an die einst weit verbreiteten Vorurteile denken, Anime sei nur Gewalt und Sex und sonstiges Schmuddelzeug.

Es kommt also auf die feinen Untertöne an. Und ich würde es schön finden, wenn sich mittelfristig eine Lösung finden würde, wo alle Interessen fair gegen einander abgewogen werden können. Wo vielleicht sogar die Fanszene mit den offiziellen (kommerziellen) Anbietern zusammenarbeiten kann und in ehrenamtlicher Arbeit "Fansubs" (die auch auf den offiziellen Subs basieren können) für die Streaming-Plattformen bereitstellt. Kann man dann in der Sprachauswahl oder im Profil umstellen. Oder dass die Formen von Fansubs, bei denen keine finanziellen Gewinne erzielt werden, ähnlich wie früher die Fansubs von der Branche geduldet werden (also keine Abmahnungen). Und es zum Ausgleich in der Szene dann zum guten Ton gehört, parallel noch entsprechende Mitgliedschaften bei den Streaminganbietern zu haben... ich denke jedenfalls, dass es hier durchaus eine konstruktive Lösung geben könnte, wenn sich alle Seiten einen kleinen Ruck geben (auch die Produzenten in Japan). Ja... mein Idealismus gewinnt gerade wieder die Oberhand ^_-
First  Prev  1  2  Next  Last
You must be logged in to post.