First  Prev  1  2  3  Next  Last

Vpn gebannt?

Post Reply
64 cr points
Send Message: GB Post
14 / M
Offline
Posted 8/14/18 , edited 9/21/18
also ich habe eine VPN wie hola benutzt um Shows zu schauen die es in Deutschland nicht gibt und meine ip wurde gebannt aber ohne der vpn kann ich trotzdem crunchyroll benutzten. kann mir jemand sagen wie ich mich entbannen lassen kann oder ob das überhaupt und warum es verboten ist? danke
Bachelor of Löwenfüttering
18237 cr points
Send Message: GB Post
M
Offline
Posted 8/14/18 , edited 2/5/19
Wenn die Lizenzen für bestimmte Titel in bestimmten Ländern nicht vorliegen, darf der Titel nicht dort gezeigt werden.
Die Umgehung dieser Beschränkung ist entsprechend nicht von den Nutzungsbedingungen gedeckt.

Der Grund dafür ist einfach der: Was würde es für einen Sinn machen für einen zB deutschen Publisher eine Lizenz für den deutschen Raum zu erwerben, wenn der Titel trotzdem überall läuft und er den Titel dann nicht sinnvoll auswerten kann, um zB seine Kosten zu decken.
Bräuchte man nur die Lizenz für ein einziges Land, um es effektiv weltweit anbieten zu können, hieße das auch, dass es im Grunde nur noch eine "Weltlizenz" gäbe. Die aber gerade für regionale Publisher gar nicht finanzierbar wäre (zudem auch uninteressant), mit dem wahrscheinlichen Effekt, dass es gar keine Publisher mehr in Deutschland oder irgendwo gäbe und mittelfristig auch keine Anime mehr herkommen würden.
Vllt etwas übertrieben, aber so grundlegend kommt das hin.

Der Grund, warum dein VPN "aufgefolgen" ist, dürfte aber der sein, dass zum einen enorm viele Anfragen von da kamen - und viel Zeugs auch Angriffe oder ähnliche Betrugsversuche waren. In so einem Fall wird die IP oder IP-Range einfach aus Sicherheitsgründen geblockt.
Das ist auch nichts, was jetzt nur mit CR zu tun hat. Das dürfte allgemein so gehandhabt werden.
9336 cr points
Send Message: GB Post
31 / M / within Berlin C zone
Offline
Posted 8/17/18 , edited 3/3/19
ein hoch auf geoblocking und die, die heutzutage daran noch verdienen.
wie im mittelalter!!

hip hip hurra
3057 cr points
Send Message: GB Post
24 / M / Niedersachsen
Offline
Posted 8/18/18 , edited 8/30/18
viel interessanter wäre ja zu wissen warum bestimmte ip ranges bei crunchy gebannt sind ?
zum beispiel mein angemieteter server aus dem hause hetzner ist schon bei der cf protection gebannt für crunchy.

wohin kann man sich wenden um mehr über solch eine sperre zu erfahren oder sie aufheben zu lassen ?
Der Zoodirektor
27331 cr points
Send Message: GB Post
36 / M / Germany
Online
Posted 8/19/18 , edited 4/17/19

supersonik94 wrote:

viel interessanter wäre ja zu wissen warum bestimmte ip ranges bei crunchy gebannt sind ?
zum beispiel mein angemieteter server aus dem hause hetzner ist schon bei der cf protection gebannt für crunchy.

wohin kann man sich wenden um mehr über solch eine sperre zu erfahren oder sie aufheben zu lassen ?


Wir blocken das komplette Netzwerk von Hostingdiensten, aus deren IP-Ranges wir große Mengen von Zugriffen sehen, die unsere Infrastruktur oder Konten Dritter beeinflussen könnten. D.h. wenn beim einem Anbieter gehäuft Kunden aktiv sind, die ihre VPS oder Rootserver dazu benutzen, unsere APIs zu scrapen oder zu versuchen, sich in gestohlene Konten einzuloggen, dann blocken wir den kompletten Dienst. Es werden keine Ausnahmen gemacht.
3057 cr points
Send Message: GB Post
24 / M / Niedersachsen
Offline
Posted 8/20/18 , edited 8/21/18

shinryou wrote:


supersonik94 wrote:

viel interessanter wäre ja zu wissen warum bestimmte ip ranges bei crunchy gebannt sind ?
zum beispiel mein angemieteter server aus dem hause hetzner ist schon bei der cf protection gebannt für crunchy.

wohin kann man sich wenden um mehr über solch eine sperre zu erfahren oder sie aufheben zu lassen ?


Wir blocken das komplette Netzwerk von Hostingdiensten, aus deren IP-Ranges wir große Mengen von Zugriffen sehen, die unsere Infrastruktur oder Konten Dritter beeinflussen könnten. D.h. wenn beim einem Anbieter gehäuft Kunden aktiv sind, die ihre VPS oder Rootserver dazu benutzen, unsere APIs zu scrapen oder zu versuchen, sich in gestohlene Konten einzuloggen, dann blocken wir den kompletten Dienst. Es werden keine Ausnahmen gemacht.


alles klar weiß ich bescheid. danke für die Antwort.
1070 cr points
Send Message: GB Post
29 / O
Offline
Posted 8/26/18 , edited 3/13/19
@EvangelionUnit: Ich glaube du lebst noch im Mittelalter. Wenn eben keine Lizenz für Deutschland vorhanden ist, dann darf man den Content eben auch nicht in Deutschland anschauen. Was ist daran nicht zu verstehen?
18 cr points
Send Message: GB Post
M
Offline
Posted 8/27/18 , edited 2/5/19

Endriel wrote:

@EvangelionUnit: Ich glaube du lebst noch im Mittelalter. Wenn eben keine Lizenz für Deutschland vorhanden ist, dann darf man den Content eben auch nicht in Deutschland anschauen. Was ist daran nicht zu verstehen?


Glaube mit so leuten brauchst du gar nicht anfangen zu diskutieren Aber mal ganz im allgemeinen. Allgemein ist VPN nicht so ne ganz legale sache. Benutzt du das für Steam z.b. kann es dir auch passieren das dein gesamter Steam Account gebannt wird.
51 cr points
Send Message: GB Post
44 / M
Offline
Posted 8/28/18 , edited 2/11/19
Das ist so nicht richtig. Du verwechselst AGBs mit Gesetz.

Dein Beispiel mit Steam hat nur was mit den AGBs zu tun. Wenn sie als Banngrund VPN (nicht 100 % sicher) oder z.b. Accountverkauf (hier 100 % sicher) angeben würden, könntest du sie in Deutschland verklagen. Sie haben aber zig legale Gründe um den Account zu kündigen. Sie brauchen nur einen anderen angeben... Soviel zum Thema Recht und Gerechtigkeit.

Ich werd mich jetzt auch mal wegen VPN usw erkundigen. z.b. liebe ich Ragnarök the Animation. Kriegst du in Deutschland nirgends legal als Stream und neu kaufen kannst du es auch nicht mehr. Crunchyroll hat es aber im stream..... die deutsche Lizenz vergammelt leider bei der Konkurrenz...
18 cr points
Send Message: GB Post
M
Offline
Posted 8/28/18 , edited 12/21/18
Ja dann informier dich mal über VPN, das ist ne grauzone wie die ewigen diskussionen ob Animes mit Fansubs legal sind
999 cr points
Send Message: GB Post
28 / M
Offline
Posted 9/6/18 , edited 9/6/18
Wobei das mit der Grauzone so bei Fansbub nicht mehr gegeben ist.

Europäischer Gerichtshof urteilt: Illegales Streaming ist strafbar
https://www.anime2you.de/news/145163/europaeischer-gerichtshof-urteilt-illegales-streaming-ist-strafbar/

Nach EuGH-Urteil: Erste große illegale Anime-Webseite wurde geschlossen [Update]
https://www.anime2you.de/news/146153/nach-eugh-urteil-erste-grosse-illegale-anime-webseite-geschlossen/

Aber wo kein Kläger,da kein Richter.
13237 cr points
Send Message: GB Post
M
Offline
Posted 9/8/18 , edited 9/14/18
Anbieten von Streams (Torrents) ist nicht gleich dem Konsum von Streams.

https://www.heise.de/tp/news/EuGH-Urteil-zu-illegalem-Streaming-3697026.html
Der Kommentar hier erklärt kurz das Urteil und erläutert den Kontext zum UrhG, Vervielfältigungsrechte und Abmahnungen. Ob eine Klage gegen den Konsumenten (!) eines Streams zum Erfolg führt, ist immer noch zweifelhaft. Einfach zu sagen, dass illegales Streaming strafbar ist, ist daher weder richtig noch falsch.

Es gab übrigens niemals eine Grauzone bei Fansubs. Das war schon immer illegal. Ob das beispielsweise auch für selbst (!) übersetzte Untertitel gilt, die als reine Untertiteldateien, angeboten werden, weiß ich aber nicht.
2486 cr points
Send Message: GB Post
26 / O
Offline
Posted 9/9/18 , edited 9/9/18

_cliff wrote:
Ob das beispielsweise auch für selbst (!) übersetzte Untertitel gilt, die als reine Untertiteldateien, angeboten werden, weiß ich aber nicht.


Zumindest in den Niederlanden gibt es ein Gerichtsurteil dazu

In dem Fall in den Niederlanden war eine Gruppe von Untertitelfreunden mit einer Klage gegen Stichting Brein in die Offensive gegangen und hoffte, damit für klare Verhältnisse zu sorgen. Die gibt es jetzt: Das Gericht hat in allen Punkten für die Rechteinhaber entschieden. Der Rechteinhaber des Filmwerks habe auch die alleinigen Rechte an den Untertiteln, befand das Gericht. Die Herstellung und Verbreitung von Untertiteldateien dürfe nur mit Genehmigung der Rechteinhaber erfolgen.
(letzte Abschnitt)

Da mittlerweile die Rechteinhaber auch gegen das Anbieten von Untertiteln vorgehen, muss man warten, was die Gerichte bei uns irgendwann dazu sagen werden. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass das Urteil bei uns ähnlich ausfallen könnte.

tsioge 
6023 cr points
Send Message: GB Post
Offline
Posted 9/14/18 , edited 17 days ago

Nepharyel wrote:
[...] Allgemein ist VPN nicht so ne ganz legale sache. [...]
Falsch, VPN ist erstmal nur ein Stück Technologie, das kann per se nich illegal sein.
Erst die Art und Weise wie es eingesetzt wird, entscheidet darüber ob es eine "nicht so ganz legale Sache" ist.

btw. aus dem gleichen grund ist VPN auch keine grauzone ...

8027 cr points
Send Message: GB Post
Offline
Posted 9/19/18 , edited 17 days ago
Ich bin kein Jurist, aber grundsätzlich ist eine VPN (für sich) in den meisten Ländern nicht illegal (es gibt auch Länder, wo dies so ist).

Wogegen sie verstoßen sind die AGBs. Z.B. sind in Deutschland die Streams der öffentlich rechtlichen über die Webseiten (wie ZDF.de) frei einsehbar, da dies über die (ehemals GEZ) Gebühren gedeckt ist. Vom Ausland darf man aber nicht zugreifen (das Problem, welche ich z.B. habe).

Die VPNs zu blockieren liegt also an den AGBs oder aber (wie oben schon erwähnt) daran, dass die IP auf der "Blacklist" ist. Diese sind meist zentral von Diensten (kann man sogar im Internet einsehen) erstellt und aufgrund von illigalen Aktivitäten (hacken, DDOS, cheaten usw.) vergeben.

Wenn man bei einem Dienst (wie Crunchyroll) ein Abonnement kauft, ist man hier an die Lizenzen gebunden, welche für dein Land gekauft wurden (was oben ja schon erklärt wurde).
Dies zu umgehen ist bei Streams etwas das je nach Dienst anders gehandhabt wird.

Nach dem Europäischen Gesetz nach Geoblocking haben einige Dienste (so z.B. Amazon und Netflix) das Geoblocking deaktiviert (obwohl Filme und Musik eindeutig von dem Gesetzt ausgenommen sind).

Ich denke aber, dass hier die IP eher blockiert wurde, weil (wie oben gesagt) zu viel illegales darüber lief. Aus dem Grund sind VPN Dienste (erst recht die bezahlten) meist keine Sichere Möglichkeit um z.B. Streams zu sehen.

Rechtlich ist dies (wie oben schon erwähnt) eine Grauzone, da Du genaugenommen hier das System auf (vom Anbieter) unerlaubte Weise umgehst um Inhalte zu sehen, welche eigentlich in Deinem Abonnementumfang nicht enthalten sind oder welches durch den Vertrag des Anbieters (der Grund warum die AGBs das verbieten) einen Lizenzvertragsbruch bedeuten.

Wer sich nicht an die AGBs hält, begeht übrigens auch vertragsbruch (wobei die Klausel "selbst wenn teile im jeweiligen Land nicht gültig sind" ja darauf hinweisen, dass einige AGBs in einigen Ländern nicht gelten).

Was das Thema "Streams" und ob sie erlaubt sind angeht, so ist das hier etwas über das selbst Juristen noch streiten.
"Bittorrents" herunterzuladen die illegal sind (also nicht vom Lizenzinhaber genehmigt wurden) ist im übrigen Strafbar (das ist auch schon in Gerichtsverfahren entschieden worden), da man illegale Filme und Musik auf dem Computer speichert.
Beim "Stream" streiten die Juristen darüber, ob der 3-5 Sekündige "Buffer" ein "Teilweise Herunterladen" bedeutet (was also strafbar wäre) oder ob dies keine strafbare Handlung darstellt.

Beispiel (wo auch "Kunden" belangt wurden) sind z.B. die Geschichten mit Kino.to. Das war illegal, alle wussten das, aber jeder hat das gestreamed und heruntergelade.
Personen die ein Abonnement auf Kino.to bezahlt haben wurden damals soweit ich das mitbekommen habe zumindest juristisch auf weitere Schritte geprüft (ob es hier in dem Fall zu einem Urteil kam weiß ich nicht, aber hier ist sicher wieder das "Streaming" ein Streitpunkt gewesen).

Warum sind "Fansubs" eine Grauzone?
Hier kommt es auch darauf an, ob eine Lizenz für das Land/ die Sprache besteht. Die meisten Fansubber respektieren die Lizenzen sowieso mittlerweile (zumidnest die guten und fairen) und nehmen das Anime aus dem Sortiment, wenn es in der Sprache oder dem Land lizensiert wird.

Es gibt aber auch Fansubber die sich nicht daran halten (es gab sogar eine Gruppe, die "Fansubs" auf Crunchyroll kopiert und frei über ihre Webseite angeboten hat).

Die Grauzone ist eigentlich nur da, wo keine Lizenz besteht. In der Vergangenheit haben die Studios (in Japan z.B.) meist solche Fansubs "gedulded". Das heißt genaugenommen sind sie illegal, aber da sie geduldet wurde war (wie oben erwähnt) "wo kein Richter, da kein Henker".

Der Grund hier ist auch klar. Nur durch die Fansub Gemeinschaft wurden Animes so populär in der westlichen Welt und diese Studios sehen durchaus auch, dass die Fansubber hier sozusagen kostenlos Werbung für sie machen. (Meist bitten die Fansubber nach der Lizensierung in ihrem Land - meist Amerika - auch darum die DvD zu kaufen.)

Legal sind also Bittorrents (bei Fansubbers) eigentlich rechtlich nie. Es gibt auch mittlerweile für sehr viele gute Animeserien schon legale wegen (wie z.B. Crunchyroll). Und was ein echter Fan ist, der unterstützt die Animeindustrie (z.B. indem er Abonnements zahlt, die ja z.B. bei Crunchyroll nun auch nicht so teuer sind, als dass man es sich nicht leisten könnte. Meist ist das herunterladen durch den Strompreis schon fast teurer).

Torrents ansich sind natürlich nicht verboten. Lizenzinhalte (z.B. Filme und Musik) herunterzuladen ohne hier die Lizenznutzung zu bezahlen (an den Lizenzinhaber) ist aber genauso verboten, wie solche Dienste (also den Download) anzubieten.
First  Prev  1  2  3  Next  Last
You must be logged in to post.