First  Prev  1  2  3  4  Next  Last
Post Reply euer traurigster Anime
36 cr points
Send Message: Send PM GB Post
26 / M / Essen
Offline
Posted 3/22/18 , edited 3/22/18
Welcome to the NHK war ziemlich krass. Gerade die letzten Episoden, gefühlsmäßig ist es schwer zu beschreiben aber damn, die Situation von Sato mit der Musik die an bestimmten Stellen einsetzt trifft genau die Tränendrüse.
5 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Offline
Posted 3/24/18 , edited 3/24/18
Top tier thread, bitte mehr davon. Ich habe ein unstillbares Verlangen nach Anime der Sorte "right in the feels"
Um ebenfalls was in den Topf zu werfen:
-koe no katachi
-boku dake/erased
-death parade

mirai nikki hat mich ebenfalls sehr geflashed.
10 cr points
Send Message: Send PM GB Post
28 / M
Offline
Posted 3/24/18 , edited 3/24/18
Ich muss sagen, mich hat Mushishi, besonders die zweite Staffel, auch in einigen Episoden emotional total erwischt.
Die "Ef: A Tale of Memories-Reihe" ist zurecht schon genannt worden, denn sie ist tatsächlich sehr niederschmetternd, im guten Sinne.

"Your Lie in April" und "Kids on the Slope" haben mich ebenfalls mit dem wunderbarem Musiksetting und ihrer Atmosphäre sehr berührt.

2016/ bzw. hier bei uns 2017 sind die beiden Filme "A Silent Voice" sowie "In this Corner of the World" emotionale Granaten gewesn. Beide Filme sind wirklich auf ihre jeweilige Art herzzerreißend.

Ein aktuelles melancholisches MEISTERWERK ist ganz klar für mich "Sangatsu no Lion". Ich liebe den Stil, die Musik, die pastelartigen Farben,...wirklich einfach schön.

Aber das erste mal geweint we ein Schlosshund, vor ca. 10Jahren, habe ich bei "Kimi ga Nozomu Eien/Die Ewigkeit, die du dir wünschst". Ich weiß nicht wie ich bei einem Rewatch empfinden würde, aber damals hats mich zerstört.

Aus dem Crunchyroll-Katalog sind meine Drama-Lieblinge übrigens: She and Her Cat, Tsukigakirei und aktuell >>The Ancient Magus' Brid<<
38 cr points
Send Message: Send PM GB Post
M
Offline
Posted 4/14/18 , edited 4/14/18
Planetarian hat mich zu Tränen gerührt ...
Posted 4/28/18 , edited 4/28/18
Mir fällt spontan eher Re:Zero ein, da kann man wirklich mit dem MC mitfühlen vor allem Richtung Schluss wird abartig Pervers. Da tut er sogar einem richtig Leid. Ansonsten auch eine sehr schöne Geschichte nur eben etwas dramatischer angelegt. Normalerweise bevorzuge ich eher lustige Animes/Mangas/Light Novels.
2nerdy 
17 cr points
Send Message: Send PM GB Post
21 / M / Hamburg
Offline
Posted 5/7/18 , edited 5/7/18
Tatsächlich bin ich eher überhaupt nicht der Fan von so richtig emotionalen Animes
Deswegen war für mich wirklich der Traurigste Moment: Die vorletzte Folge Von A Place Further Than the Universe
MelloR 
13 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Offline
Posted 5/9/18 , edited 5/10/18
Hm... schweres Thema.
Da fällt mir als erstes nur "Ame & Yuki – Die Wolfskinder" ein. Ein echt schöner, wenn auch sehr trauriger Anime. Auch wenn in dem Film viel Story übersprungen wird, so werden doch die wichtigsten Momente sehr emotional dargestellt. Dazu die sehr intensive und unterschiedliche Entwicklung der Kinder, ihre schwierigkeiten und sich in der Welt zurecht zu finden...

Muss dazu sagen, dass ich auch die Mangas dazu gelesen habe und diese noch näher an einen herran gehen.

Sehr empfehlenswert.
18 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Offline
Posted 5/25/18 , edited 5/25/18
Bei mir sind es zwei Animes. Einmal Your Lie In April und Plastic Memories. ES WAR SO ZUM HEULEN. Aber sie sind megaaaaaaaa schön trozdem <3
7 cr points
Send Message: Send PM GB Post
27 / M
Offline
Posted 5/25/18 , edited 5/25/18
Also Clannad ist ein sehr trauriger Anime, welcher durch den sehr langsamen, aber sehr guten Aufbau am Ende emotional richtig explodiert. Er nimmt sich Zeit, den Charakteren Leben zu geben und eine Stadt, eine Welt aufzubauen, in welcher wir uns gut einfinden können. Mit der sehr tolle Animation sowie fantastischen Soundtracks sind die letzten Folgen von Clannad: After Story einfach nur herzzerreißend.

Ano Hi Mita Hana no Namae wo Bokutachi wa Mada Shiranai. ist ebenfalls ein sehr sehr sehr trauriger Anime, bei welchem Tränen vorprogrammiert sind.
16 cr points
Send Message: Send PM GB Post
19 / F / Germany
Offline
Posted 7/11/18 , edited 7/11/18
Die Klassiker an traurigen Anime, wie Angel Beats, Ano Hana, Terror in Tokyo, Clannad oder auch No,6 haben mich durchaus mitgenommen. Aber am meisten heulen musste ich wohl bei der letzten Folge Elfenlied und bei einigen Stellen in der Chimera Ant Arc von Hunter x Hunter.
458 cr points
Send Message: Send PM GB Post
38 / M
Offline
Posted 7/11/18 , edited 7/11/18
The Silent Voice und die letzten Glühwürmchen haben mich doch sehr zu Tränen gerührt...
290 cr points
Send Message: Send PM GB Post
Offline
Posted 7/13/18 , edited 7/14/18
Es gibt wirklich viele traurige Anime und Momente
FMA - Nina Tucker und das Begräbnis von Maes Hughes lassen glaub ich auch keinen kalt
1267 cr points
Send Message: Send PM GB Post
20
Offline
Posted 7/14/18 , edited 7/14/18

TheWickedHavoc wrote:

Es gibt wirklich viele traurige Anime und Momente
FMA - *** und *** lassen glaub ich auch keinen kalt


Ich glaub du solltest das lieber als Spoiler markieren. Auch wenn FMA schon n paar Jahre alt ist, hat es nun doch noch nicht jeder gesehen

"[spoiler"] Hier den Spoilertext rein "[/spoiler"] (nur halt ohne die Anführungszeichen)
16 cr points
Send Message: Send PM GB Post
17 / M / Germany
Offline
Posted 7/27/18 , edited 7/27/18
Zankyou no Terror auf jeden fall!
38 cr points
Send Message: Send PM GB Post
23 / F
Offline
Posted 8/20/18 , edited 8/20/18
"Kotoura-san" ... schon bei Episode 1 kamen mir die Tränen.
Wenn es um die Stimmung und um die Charaktere geht, läuft es wohl auf "Fullmetal Alchemist" hinaus. Was da jeder einzelne durchmachen musste ... da kommen mir echt die Tränen.
Und natürlich nicht zu vergessen ... "Your Lie in April". Was hab ich geheult!
First  Prev  1  2  3  4  Next  Last
You must be logged in to post.