Das Geheimnis der Magie in "The Ancient Magus' Bride"

Was macht die Magie in Magus' Bride so einzigartig?

Das Wutschen und Wedeln mit dem Zauberstab, das Murmeln seltsamer Wörter UND BANG! Funken fliegen. Ein grelles Leuchten. So fängt Magie an. Es ist beeindruckend. Es ist außergewöhnlich. Oder so sollte es zumindest sein. Popkultur wird mit magischen Darstellungen übersättigt. Von Der Herr der Ringe bis hin zu Harry Potter: Unsere Generation wird durch die Einbindung von Magie immer weiter abgestumpft. Magie muss heutzutage noch außergewöhnlicher sein, um unsere Aufmerksamkeit zu erwecken. Für manche Animes bedeutet außergewöhnlich, Magie mit Nostalgie in Verbindung zu bringen (z.B. Little Witch Academia), es als ein visuelles Spektakel darzustellen (z.B. Fate/stay night, Witch Craft Works)  und/oder es wie einen Witz zu behandeln (z:b. Witch Craft Works und Love, Chunibyo, & Other Delusions). Im Vergleich ist aber The Ancient Magus’ Bride wirklich etwas ganz besonders.

 

s

 

Basierend auf Kore Yamazakis erfolgreiche Managareihe, spielt The Ancient Magus’ Bride hauptsächliche auf den britischen Inseln, mit einigen Szenen in Island und, eher kurz, in Japan. Die rothaarige Chise Hatori mit leeren Augen findet sich damit ab, dass sie als Eigentum auf einer Auktion versteigert wird und der exzentrische Elias Ainsworth mit dem Ziegenschädel gibt das höchste Gebot für sie. Chise ist eine Slay Vega, ein extraordinäres magisches Wesen. Elias ist ein Magier. Elias heißt Chise in seine Welt willkommen. Er bietet ihr Speis, Trank, ein heißes Bad und ein weiches Bett. Er macht ihr dann klar, dass er zwei Dinge von ihr erwartet:  

(1) Dass sie bei ihm in die Lehre geht, um Magier zu werden.

(2) Dass sie seine Braut wird.

 

Was aber ist so besonders an der Magie in The Ancient Magus’ Bride? Die Welt, welche Elias Chise zeigt, begrenzt sich nicht nur auf sein Haus und Hof. Es ist zudem die Welt der Feenwesen. Umgangssprachlich als Feen bekannt, sind sie die Quelle eines Magiers Magie. Aber wer sind die Feen?

 

g

 

Die vielen Feenwesen, welche Chise im Verlauf der Story begegnet, borgen sich viel von antiker Folklore und Fantasy-Literaturtraditionen der britischen Inseln. Oberon und Titania, die man aus Shakespeares Werken kennt, herrschen über ein Reich voller Wesen wie Elementargeistern, Brownies, Will-o’ the Wisp, Schwarze Grimms, Leanan Sidhe, Banshees und Wechselbälger. Herzlich, trickreich, wunderlich und arbiträr, Feen sind intelligent und können eigenständig agieren und ihre Interaktionen mit anderen sind das Produkt ihrer eigenen Ziele und Begehren.  

 

Da wir nun etabliert haben, was Feen sind, bleibt noch eine Frage: Wer sind die Feen? Warum ist es so wichtig zu verstehen, was so besonders an der Magie der Geschichte ist? Um dies zu beantworten, bitte ich meinen Leser folgende Anweisungen zu folgen:

 

h 

 

Schließt eure Augen. Stellt euch vor, ihr seid allein und erkennt, dass ihr es nicht seid. In eine Menschenmenge oder in einen Raum, in der Kakophonie oder im Stillen. Versucht, die Luft zu fühlen. Versucht sie zu spüren. Stellt euch vor, da wäre ein Gewicht. Eine Präsenz. Es webt. Es biegt sich. Es bewegt sich ununterbrochen, ist aber stets da. Es ist immer in der Nähe, streicht uns sanft und beeinflusst uns in subtilen Wegen. In The Ancient Magus‘ Bride ist diese Präsenz real. Sie ist antik, aber zeitlos. Sie hat eine Form, doch ist für die meisten unsichtbar. Sie ist schwer zu verstehen, doch beeinflusst alle gleich. Diese Präsenzen sind die Feenwesen, welche sich selbst als „Nachbarn“ oder „Freunde“ beschreiben. Nachbarn sind empfindungsfähig und intelligent, Macht und Magie. Der Magier kanalisiert nur die Magie, welche ihm mit seinem Zauberstab, Wörtern, Ritualen und Gesten angeboten wird.

 

o 

 

Die angebotene Magie kommt von den Nachbarn und kommt mit Forderungen. Daher muss der Magier ihnen Gefallen tun, um die magische Hilfe der Freunde zu erlangen. Die heiligsten dieser Austausche, Verträge, binden Magier und Fee für Leben und Tod. Verträge sind von Natur eine Vertrauensangelegenheit und sind ein sehr wichtiger Schritt um ein richtiger Magier zu werden.

 

Magier und Freund, unabhängig und selbstbestimmend, gehen eine symbiotische Beziehung ein. Diese Dynamik macht die Magie in The Ancient Magus’ Bride so besonders. Die Magie ist nichts, was Zauberlehrlinge mit genug Wissen und Anstrengung bewirken können wie in Harry Potter. Noch ist es etwas, dass ihnen von einer höheren Macht verliehen wurde wie in Der Herr der Ringe. Magie ist das Resultat einer erfolgreichen Verhandlung zwischen Partnern, die sich gegenseitig Respektieren und wertschätzen. Diese kooperative Beziehung ist thematisch sehr wichtig für die Story und verlässt sich nicht nur auf Nostalgie um zu fesseln – eine Story, die nicht besonders spektakulär bei ihrer magischen Inszenierung vorgeht, aber ihre Erzählung mit höchster Wichtigkeit behandelt. Denn wie kann jemand, der sich selbst so schlecht sieht, dass sie sich in die Sklaverei verkauft plötzlich hoffen ein richtiger Magier zu werden?

 

Chise kann es nicht, solange sie sich nicht verändert.

 

Falls ihr noch nicht vertraut mit The Ancient Magus‘ Bride seid, könnt ihr die gesamte Serie hier samt OVAs bei uns kostenlos sehen. Premiumkunden können sich zudem die gesamte Serie auch mit deutscher Vertonung anschauen!

 

Doch auch wenn ihr kein Premium habt, gibt es morgen die Gelegenheit, die gesamte deutsche Fassung der Serie zu sehen. Wir werden nämlich auf Twitch ab 8:30 in der Früh alle Folgen verschiedener Serien streamen. Los geht’s mit Recovery of an MMO Junkie und um 13:10 geht es weiter mit The Ancient Magus’ Bride  

 

>>Hier geht es zu unserem Twitch-Kanal<<

  

-----

Original Artikel von ZeroReq011

Другие главные новости

0 Комментариев
Оставьте первый комментарий!
Сортировать по:
Баннер Химе

Попробуйте новый Crunchyrollбета

Попробовать